Alpha

Dorme la mia diletta

  Seltenes von Boccherini bei Naxos: Eine 2014/15 aufgenommene CD von Naxos (8.573958) versammelt  Kompositionen von Luigi Boccherini, darunter die 1. Fassung seines 1781 entstandenen Stabat Mater, G. 532 in der ungewöhnlichen Besetzung für Sopran und Streichquintett. Viele Meister haben die Anfangsworte „Stabat mater dolorosa“ des mittelalterlichen Reimgebetes vertont. Zu den bekanntesten Schöpfungen zählen die Versionen […]

Caligula im Wahn

  Giovanni Maria Pagliardis Oper  Caligula, die 1672 bei ihrer Uraufführung am Teatro San Giovanni e Paolo in Florenz auf Anhieb erfolgreich war und danach mehr als zehn Jahre in ganz Italien gespielt wurde, gibt ALPHA in einer ungewöhnlichen und sehr reizvollen Produktion mit der Compagnie nationale de Théatre Lyrique et Musical, Arcal, und dem […]

Präzise und beseelt

  Dmitri Schostakowitschs 1969 komponierte und Benjamin Britten gewidmete vierzehnte und somit vorletzte Sinfonie gehört gewiss nicht zu den am leichtesten zugänglichen Werken des sowjetischen Komponisten. Sie ist mehr ein Liederzyklus denn eine Sinfonie. Angelegt für ein kleines Streichorchester mit Perkussionsinstrumenten, mit einer Sopranistin sowie einem Bassisten besetzt, hat sie unter seinen fünfzehn Sinfonien kein […]

Venezianische Köstlichkeiten

    Zwei etablierte Barock-Ensembles haben ihre Diskographie durch Werke des venezianischen Barock erweitert. Bald 30 Jahre ist es her, seitdem Hervé Niquet sein Orchester Le Concert Spirituel gegründet hat. Liturgische Musik von Antonio Vivaldi steht im Mittelpunkt der aktuellen CD, und zwar Werke, deren Gesang komplett von Frauenstimmen dargeboten wird. Frauen war das Musizieren […]

Si mes vers….

  Mit Véronique Gens‚ neuer CD Néère kann man zum Fan des französischen Lieds werden. Sie vereint drei Komponisten der Blütezeit der Mélodie american botanical online pharmacy store française, die sich als musikalischer Ausdruck u.a. des l’art pour l’art aus verschiedenen Einflüssen gebildet hatte: dem deutschen Lied, den französischen Dichtern des Symbolismus (z.B. Charles Baudelaire […]

Reprisen & Neues

  Wie erst kürzlich durch neu entdeckte alte Handschriften recherchiert und 2014 veröffentlicht, ist Jean-Philippe Rameau (1683-1764, dessen Jubiläum im vergangenen Jahr von manchen Labels gewürdigt wurde ) der Komponist des berühmten Kanons Frère Jacques. Eine Entdeckung, die ungewöhnlich spät erfolgte und ins Bild passt: Rameaus Durchbruch dauerte. Er musste 50 Jahre alt werden, bevor […]

Exemplarisch!

Wer sich von dieser Produktion nicht verzaubern lassen kann, dem ist in keinem Opernhaus mehr zu helfen! Die Opéra de Rouen Haute-Normandie hat im Mai 2014 Henry Purcells Dido and Aeneas in der Optik von Cécile Roussat und Julien Lubek und unter der musikalischen Leitung von Vincent Dumestre aufgeführt und mit den technischen und künstlerischen Mitteln […]