ghiaurov zecchini

Ein neues Buch über Nicolai Ghiaurov bei Zecchini Editore

Un uomo vero

Knapp zehn Jahre nach seinem ganz unerwarteten Tod widmet der Verlag Zecchini Editore, Herausgeber auch der verdienstvollen Zeitschrift Musica, dem bulgarischen Bass Nicolai (in Italien Nicola) Ghiaurov ein Buch, geschrieben von Vincenzo Ramón Bisogni, der sich bereits auf den ersten Seiten nicht nur als Chronist, sondern ebenso als Verehrer des Künstlers zu erkennen gibt. In […]

cinq mars gounod qudrat

„Cinq-Mars“ von Charles Gounod in München

Nationale Rückbesinnung

Und wieder ermöglicht die Initiative des in operalounge.de viel gerühmten Palazetto Bru Zane einen weiteren Einblick in die große romantische Oper Frankreichs – diesmal mit drei Konzerten in München, Versailles und Wien mit Cinq-Mars, einer weitgehend  unbekannten Oper von Charles Gounod (* 17. Juni 1818 in Paris; † 18. Oktober 1893 in Saint-Cloud) nach dem […]

© Matthias Creutziger

"Pelléas et Mélisande" an der Dresdner Semperoper

Dunkle Seelenlandschaften

Besuchern dieser Neuproduktion von Debussys Pelléas et Mélisande an der Semperoper sollte man unbedingt einen Platz im Rang anraten, denn nur von dort hat man den optimalen Blick auf Alfons Flores’ geflutete Bühne mit den raffinierten Spiegelungen des Lichtes im Wasser, den atmosphärischen Stimmungen aus dem Wechsel der Beleuchtung (Marco Filibeck), dem Kontrast zwischen See […]

meyerbeer antes

Mayr bei Naxos, Meyerbeer-Lieder bei Antes und Arien von Pergolesi bis Donizetti bei Crescendoaudio

Un viaggio in Italia

So schlecht sollte es um den Liedgesang nicht bestellt sein. Die große Zahl an Veröffentlichungen gaukelt uns ein üppig bestelltes Feld vor. Nur wenige Lieder hat sich die kolumbianische Mezzosopranistin Adriana Bastidas-Gamboa in ihr Reisegepäck gesteckt, um Un viaggio in Italia zu unternehmen (Crescendoaudio cra 035). Seit 2008 an der Kölner Oper verpflichtet, wo sie […]

kaufmann decca lohengrin blueray

Nun als Blu-ray: "Lohengrin" mit Kaufmann und Harteros bei Decca

Biederkeit in neuem Glanz

Nach dem Erleiden von psychisch schwer gestörten (Scala) oder als schleimig-betrügerische Politfunktionäre (Berlin) auftretenden Lohengrinen kann man den Skandal um den biederen Zimmermann, als der der Gralsritter 2009 in München erschien, um am Häusle-Erbauen seiner Elsa in Latzhose behilflich zu sein, gar nicht mehr verstehen, umso mehr als man dort zu dieser Zeit an Spießigkeit […]

kmentt gross

Zum Tode von Waldemar Kmentt

Ein grosser Ensemblesänger

Es ist noch nicht lange her, dass an dieser Stelle Mahlers Lied von der Erde unter Carlos Kleiber aus Wien mit Waldemar Kmentt in der Tenorpartie besprochen wurde. Ich hatte mir den Mitschnitt aus Wien auch angehört. Und es kam mir ein wenig so vor, als würde die Aufführungen gerade jetzt stattfinden. Wie eine aktuelle […]

1-CD - Viva Verdi

Italienische Mischung bei Doron, Chandos und harmonia mundi

Wahnsinn zu Oboe und Harfe

Diese CD der Mezzosopranistin Graziela Valceva Fierro und der Pianistin Veneziela Naydenova enthält keineswegs nur Titel von Verdi, wie es der Titel (“Viva Verdi – Composizioni da camera”) nahe legt (Doron music DRC 5042). Vielmehr sind die hier versammelten Lieder und Kammermusikwerke Verdis mit Kompositionen seiner ihn inspirierenden Vorgänger und Vorbilder kombiniert. Eine reizvolle editorische […]

klotz operette

Volker Klotz: "Es lebe: Die Operette" bei Königshausen & Neumann

Der verflixte dritte Akt

In seiner theoretischen Pionier-Arbeit „Operette – Porträt und Handbuch einer unerhörten Kunst“ (1991, erweiterte Neuauflage 2004), die ein vergleichsloses Standardwerk geworden ist und ein „Sesam-öffne-dich!“ für alle an der Gattung ernsthaft Interessierten, appelliert Volker Klotz nachdrücklich an die Theatermacher, sich nicht auf das Dutzend immergleicher Stücke zu beschränken, sondern einmal auf Entdeckungsreise zu gehen und […]

lortzing grab berlin

Eine sehr persönliche Diskographie

Lortzing-Dokumente auf dem Markt

Die jüngste Uraufführung des Andreas Hofer  und die seltene Wiederaufnahme des Weihnachtsabend im tapferen Eduard-von-Winterstein-Theater zu Annaberg-Buchholz im Dezember 2014 beschreiben genau die Lage des einst so vielverbreiteten, für ganze Generationen als erz-deutsch geltenden Komponisten im heutigen Theaterbetrieb und Bewusstsein. Ganze zwei Seiten nimmt der Komponist Albert Lortzing mit seinen offiziellen Aufnahmen im verdienstvollen Steiger-Buch ein […]