VINCI/HÄNDELS DIDONE ABBANDONATA (DHM)

ARIEN HITPARADE

  Wilhelm Heinse beklagte in seinem 1795 erschienen Roman „Hildegard von Hohenthal“: »Wahrer Jammer und Verlust, daß die größten Neapolitanischen Tonkünstler so frühzeitig starben, Pergolesi, Vinci, Leo, Majo!«. Seit der 2012 erschienenen Einspielung von Artaserse (Virgin Classics) mit fünf Countertenören und ohne Sängerinnen ist Leonardo Vinci (1690-1730) wieder zurück im Bewußtsein der (Barock-)Opernfreunde. Vinci gilt […]

Bayreuther Festspiele 2018: "Lohengrin" und "Die Meistersinger von Nürnberg"

Flügelkämpfe

  Thomas Mann hätte Lohengrins  „Wunder“ in „blau-silberner Schönheit“ erfüllt gesehen (unvergessen hatte Wieland Wagner das dann nach dem Krieg erstmals verwirklicht). Zumindest im Vorspiel, in dem Christian Thielemann von dem Wunder kündet und das er musikalisch anschließend einlöst. Auf der Bühne dann eine Ahnung von Blau, ein schlammiges Graublau, bestenfalls ein nachtdunkles Blau, welches das Künstlerpaar […]

Eine Box mit 12 CDs von der Royal Danish Academy of Music bei Dacapo

Dänische Klangbilder von 1867 bis 2017

  Auf den Flügeln der Phantasie  – Dänische Klangbilder von 1867 bis 2017: Über 150 Jahre hat sich die Königliche Akademie der Musik in Kopenhagen als die große Institution im Musikleben Dänemarks erwiesen. Eine Abfolge großer Namen des dänischen Musikgeschehens – Schöpfer wie Interpreten – haben an der RDAM gewirkt. Eine beispiellose 12-CD-Ausgabe bei Dacapo […]

Joseph Keilberth bei Warner und bei Profil Günter Hänssler

Angriffslustiger Beethoven

  Vor fünfzig Jahren brach im Münchner Nationaltheater der damalige Bayerische Generalmusikdirektor Joseph Keilberth während einer Aufführung von Wagners Tristan und Isolde auf dem Dirigentenpult tot zusammen (wie bereits 1911 Felix von Mottl). Angeblich genau dann, als Tristan sein „Lass mich sterben“ sang. Keilberth war zu diesem Zeitpunkt gerade sechzig Jahre alt und stand auf […]

Eine komische Oper von Marschner: "Der Bäbu“

Wieder Opernrarität in Neuburg

  Auch im heurigen Jahr brachte die Neuburger Kammeroper unter ihrem langjährigen Intendanten Horst Vladar eine echte Opernrarität zur Aufführung: Der Bäbu von Heinrich Marschner. Diese komische Oper – im Jahr 1838 in Hannover uraufgeführt – war bereits die 50. Produktion  im Stadttheater von Neuburg an der Donau und neuerlich ein großer Publikumserfolg. Heinrich Marschner (1795 – 1861) wandte sich schon früh mit […]

15 Jahre Profil Edition Günter Hänssler

Nostalgie als Nebenwirkung

  Profil Edition Günter Hänssler! Das Logo lässt mich immer an Messingschilder an der Haustür denken. So abwegig ist dieser Vergleich nicht. Denn bei Hänssler kommt man ja immer irgendwie auch nach Hause, findet sich bei vielen Produktionen dieser ersten fünfzehn Jahre in der sicheren Umgebung der eigenen musikalischen Erfahrungen wieder, auf denen die lebenslange […]

"Die Zauberflöre" bei den Salzburger Festspielen 2018

Noble Christiane Karg

  Die Eröffnungsproduktion in diesem Salzburger Sommer galt jenem Werk Mozarts, das in der Geschichte der Festspiele einen vorderen Platz einnimmt. So legendäre Regisseure wie Oscar Fritz Schuh, Otto Schenk, Giorgio Strehler, Jean-Pierre Ponnelle und Achim Freyer haben an der Salzach Die Zauberflöte inszeniert. Nun stand mit Lydia Steier erstmals eine Frau am Regiepult und […]

Anna Caterina Antonacci in der Wigmore Hall

Grosse kleine Kunst

  Auf ihrem eigenen Label bringt die Wigmore Hall ein Recital mit der renommierten italienischen Sopranistin Anna Caterina Antonacci heraus (WHLive0054). Aus dem Jahre 2011 stammt dieser Live-Mitschnitt mit dem Titel „L’ alba separa dalla luce l’ombra“, der einer Liedgruppe von Tosti entnommen ist. Diese Quattro canzoni d’Amaranta, komponiert 1907, bilden den zweiten Programmschwerpunkt. Der […]

Johann Simon Mayr: "Che Originali!" bei Dynamic

Wiederbelebter Kassenschlager

  Nicht alle großen Kassenschlager der Oper haben die Zeiten überlebt, manche einstigen Dauerbrenner sind vergessen worden. Doch zuweilen graben kleine Theater oder Festivals sie aus. Genau das ist geschehen mit einer alten Lieblingsoper der Italiener: Che Originali! („Was für Originale!“). Der Livemitschnitt vom Donizetti-Festival in Bergamo in der Edition von Chiara Bertini der Fondazione Donizetti […]

Roberta Pedrotti: "Le donne di Gioachino Rossini" im Verlag Odoya

Sempre le donne…

  Eines rennomierten Fürsprechers kann sich das gerade erschienene Buch Le donne di Gioachino Rossini von Roberta Pedrotti, bekannt auch durch ihre Beiträge in L’ape musicale rühmen. Kein Geringerer als Gianfranco Mariotti, Leiter der Rossini-Festspiele in Pesaro, hat das Vorwort zu ihrem Werk geschrieben, dessen Untertitel fast schon feministisch „Nate per vincere e regnar“ lautet. Bereits […]

Hochbesetzt: VIVALDIS "GLORIA" bei DECCA

OPERNHAFT SAKRAL

  Es gibt keinen Mangel an Einspielungen des beliebten Gloria RV589 von Antonio Vivaldi. Und doch ist es ähnlich wie bei Pergolesis Stabat Mater reizvoll, verschiedene Interpretationen zu kennen und zu vergleichen, denn beide Werke vereinen Sakralmusik, deren Theatralik opernhaft wirkt und bei der die Interpreten vor der Frage stehen, ob und wie sie Kontemplation […]

"Il Pirata" an der Mailänder Scala

Steifes Sizilien

  Mit verspiegelten Seitenwänden, Projektionen auf die Rückwand und einer in verschiedene Richtungen bewegbaren Decke gibt Daniel Bianco Il Pirata (9.7. 2018) an der Mailänder Scala einen ansprechenden optischen Rahmen. Dass man z.B. bei Ernestos Auftritt auf der Rückwand von oben auf einen mit Schilden und Holzkreuzen gespickten Strand sieht, passt zu seinem Sieg über die […]