Daniel Beskow und Johannes Held

Gemeinsame Mission

  Normalerweise berichten wir in operalolunge.de – wie es unser Name ja vorgibt – über Stimmen und Opern und Chorwerke, gelegentlich über Lieder und Liedsänger. Ungewöhnlich ist deshalb – für uns – ein Interview mit einem Liedbegleiter, in diesem Fall der Pianist Daniel Beskow, der mit „seinem“ Sänger Johannes Held eine enge künstlerische Symbiose eingegangen ist. […]

Strasbourg: "Rusalka" an der Opéra National du Rhin

Schwarzes Märchen

  Man weiß es, hat es in Inszenierungen der letzten Jahre häufig gesehen, liest es aber wieder gerne. In ihrem Aufsatz im Programmheft weist die bedeutende Dvořák-Forscherin Jarmila Gabrielová auf das Umfeld der 1901 in Prag uraufgeführten Rusalka hin, auf Debussys Pelléas et Mélisande ein Jahr später und Janaceks Jenufa von 1904, und beschreibt Rusalkas […]

Brittens "Midsummer Night´s Dream" an der Wiener Staatsoper

Träume in Ruinen

  In den Jahren 1957 bis 1964 hatte die zeitgenössische Oper einen bedeutenden Platz im Repertoire der Wr. Staatsoper. Zugegeben, es gab keine Uraufführungen, aber viele Werke wurden bald nach ihrer Uraufführung in den Spielplan aufgenommen. So auch Benjamin Brittens Shakespeare-Vertonung als A Midsummer Night´s Dream. DIe Produktion, die erste einer Brittenoper im Haus am Ring […]

Xavier Sabata/Berlin Classics, Pavol Breslik/Orfeo und viele mehr

Neue und ältere „Winterreisen“

  Franz Schuberts Winterreise ist längst keine Tabuzone für Interpreten mehr. Der katalanische Opernsänger Xavier Sabata sagt: „Warum sollte nicht auch ein Countertenor dieses Werk singen dürfen, wenn es ihm gelingt, die tiefen inneren Konflikte, Gefühle und Bedeutungen des Stückes herauszuarbeiten?“ Nach seiner Beobachtung fühlten sich viele Menschen wohl, wenn sie etwas in eine bestimmte Schublade […]

Eve Quelers Erinnerungen bei xlibris

A View from the Podium

  Eve Queler, berühmte Dirigentin des Belcanto und mehr mit ihrem legendären Opera orchestra of New York, aber auch Leiterin vieler Opernorchester in Europa, Südamerika und den USA, hat die Summe ihres langen musiklebens in einem Buch zusammengefasst: A view from the Podium im xlibris-Verlag (Xlibris Corp; ISBN: 9781984566836). Eine Rezension folgt. Barnes & Nobles […]

„The french romantic experience“ beim Palazetto Bru Zane

SEIT ZEHN JAHREN AUF ENTDECKUNGSKURS

  Als sich im Oktober 2009 die Tore des Palazzetto Bru Zane nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten für die Öffentlichkeit öffneten, wurde eine Institution mit dem Auftrag geboren, einen wichtigen Teil des musikalischen Repertoires zu erforschen: die Musik des langen 19. Jahrhunderts (1780-1920), die zu einem großen Teil vergessen und bis heute unterschätzt wird. Der kleine Palazzetto […]

Wer war denn noch ...

Umberto Grilli

  Mit Bedauern hörten wir vom Tode des italienischen Tenors Umberto Grilli am 30. September 2019, den ich noch gut aus Edinburgh 1972 erinnere, wo er neben Leyla Gencer eine der beiden Tenorrollen in Rossinis Elisabetta sang (die Nozzari-Partie des Leicester; wie auch 1970 auf dem Mitschnitt aus Palermo) – eine elegante Erscheinung mit einer markanten, […]