Finlay Lisz Hyperion

Finley/Hyperion, Schuster/Oehms, Schwanewilms/Onyx, Domnich/Signum & Reynaldo Hahn unter Chalvin/Timpani

Lieder, Arien & Reynaldo Hahn

  Die nunmehr dritte CD von Liszt – The Complete Songs ist bei hyperion erschienen, besungen von Gerald Finley, während die beiden ersten von Matthew Polenzani und Angelika Kirchschlager stammen, am Piano sitzt bei allen drei Aufnahmen Julius Drake. Das Konzept der Herausgeber ist nicht das einer chronologischen Abfolge oder einer Einteilung nach den Sprachen, […]

massenet roma fiori

"Roma" aus St. Etienne, "Griselidis" aus Strasbourg und mehr bei fiori

Große Oper aus Frankreich

  Massenets zugegebener Maßen das Wort “Schinken” streifende Grand-Opéra Roma ist ein machtvoller Kasten, nicht unbedingt voll mit den memorabelsten Melodien, aber doch im Stile der Hérodiade oder des Cid, letzterem in der gewissen Sprödigkeit der zu langen deklamatorischen Passagen nicht unähnlich und ohne die beiden Dauerbrenner des  Spaniendramas. Dennoch – der Mitschnitt aus St. […]

Rigoletto
von Giuseppe Verdi
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
28. Juni 2015


Musikalische Leitung: Sylvain Cambreling, Giuliano Carella
Regie und Dramaturgie: Jossi Wieler, Sergio Morabito
Bühne: Bert Neumann
Kostüme: Nina von Mechow
Licht: Lothar Baumgarte
Chor: Johannes Knecht

Auf dem Bild: Ana Durlovski (Gilda),  Atalla Ayan (Herzog von Mantua)

Foto: A.T. Schaefer

Premieren in Stuttgart

Ambitioniert wie meist

  Rigoletto: Des Sprayers plakativer Graffiti-Lobruf war für das Regieteam Wieler/Morabito Programm und für Generalmusikdirektor Cambreling Anstoß für eine hochemotionale Auseinandersetzung mit dem Komponisten. „Viva Verdi“ stand da in großen Lettern auf einer Hauswand der von Bert Neumann gezimmerten Rigoletto-Bühne der Oper Stuttgart (Premiere 28.06.2015; Foto Szene/ Schaefer).  Für die beiden Regisseure hatte der Ruf mit Blick auf […]

Flaka Goranci Gramola

Flaka Goranci bei Gramola

Rosen aus Albanien

  Nicht unbedingt an schöne Musik denkt man, wenn man „Albanien“ oder „Kosovo“ hört, eher an ethnische Konflikte, auch Kriminalitätsstatistiken und Hütchenspieler, und gerade das war wohl einer der Gründe dafür, dass die kosovarische Mezzosopranistin Flaka Goranci nun eine CD mit Volksmusik und volkstümlichen Songs aus ihrer Heimat und dem Nachbarland unter dem Titel Albanian […]

Petrenko Vasily_c_Mark McNulty

Aus Oper und Konzerten

Berlin: Repertoire, Concerts & More

  In den Gängen der Berliner Philharmonie wurde am 23. Juni 2015 allenthalben darüber gerätselt, ob die beiden Petrenkos denn nun miteinander verwandt sind. Das sind bestimmt Brüder, sagte ein junger Mann. Kann nicht gut sein, entgegnete seine Begleiterin. Warum denn nicht? Die sehen sich doch gar nicht ähnlich, so eine weitere Stimme. Muss man sich […]

eugen ornegin varady fiori

Neue Fogliame- und Fiori-Ausgaben bei opera-club.net

Für die Fans…

  Es ist ja eine Binsenweisheit, dass künstlerische Live-Erlebnis im Saal wesentlich nachhaltiger wirken als das Nur-Hören, selten ist es anders herum. Deshalb ergänzt ja auch die Erinnerung manches, das sich bei dem nicht einstellt, der eben das nur akustisch Festgehaltene nicht selber live miterlebt hat und es per Konserve nur hört. Und wie mein […]

fierabras schubert unitel

"Fierabras" aus Salzburg bei Major/Unitel Classica

Charmant altertümelnd

  Großes Theater sieht anders aus. Vielleicht hätte es so ausgesehen, wenn Franz Schuberts letztes vollendetes, 1823 im Auftrag des Kärntnertortheaters komponiertes Bühnenwerk in Wien zur Uraufführung gelangt wäre. Doch nach dem Misserfolg von Webers Euryanthe hatte Josef Kupelwieser, der Schubert das Libretto zurechtgedrechselt hatte, auch das Zutrauen zu Schuberts heroisch-romantischer Oper Fierrabras verloren. Erst […]

thomas lohengrin emi

Meine geliebte Stimme

Jess Thomas

  Die Besetzungslisten der Bayreuther Festspiele in den 60er und 70er Jahren zeugen von vergangenem Tenor-Reichtum: Neben anderen waren Wolfgang Windgassen, Sándor Kónya, Jon Vickers, James King, Jean Cox und Jess Thomas zu erleben. Wolfgang Denker widmet diese Folge unserer Serie Meine geliebte Stimme dem amerikanischen Sänger Jess Thomas. Als Jess Thomas am 23. April […]

rosetti francesca da rimini wiki

"Trojka" - Drei Einakter von Rachmaninov in Brüssel

Slow Motion

Eigentlich erstaunlich, dass Rachmaninovs drei Einakter nicht öfter analog zu Puccinis Trittico an einem Abend aufgeführt werden. Nachdem Nancy diese Saison wenigstens schon Aleko und Francesca da Rimini kombiniert hatte, stehen nun in Brüssel – als erster Abend außerhalb der in Renovation befindlichen Monnaie – alle drei (unter dem Titel Trojka) auf dem Programm. Spielort […]

girardi suppé afrikareise

Franz von Suppé: "Die Afrikareise"

Beduinen tanzen Walzer

  Eine Afrika-Operette von Franz von Suppé? Von 1883? Das klingt nicht sehr politisch korrekt in den Ohren des heutigen Gutmenschen, der Post-Achtundsechziger.Von Linken und Grünen. “Darf” man sich ganz naiv an diesem hinreißenden Blödsinn erfreuen, sich amüsieren? “Darf” man über blöde Scheichs, Oasen-Bedienstete lachen? “Darf” man heute angesichts der Flüchtlingsströme aus Afrika an dieser unverstellt-kabarettistischen […]

rinaldo arthaus

"Rinaldo" aus Halle bei Arthaus

Puppen-Zauber

  Einen zauberhaften Händel-Rinaldo  aus Halle hat Arthaus als Blu-ray veröffentlicht, der Händel- wie Barock- als auch Marionettenfreunde glücklich machen kann, denn die Sänger sind allesamt in den Orchestergraben verbannt, während die Bühne den Puppen des Mailänder Marionetten-Theaters Carlo Colla e Figli vorbehalten ist, das es seit über 200 Jahren gibt und das die Tradition, […]

bellini capuleti zürich rittershaus

Christof Loy inszenierte "I Capuleti e i Montecchi" in Zürich

Unversöhnliche Gewalt

  Zur Ouvertüre führt die Drehbühne (Ausstattung: Christian Schmidt) die Innenräume der Capuleti-Residenz vor, erst nur karg möbliert, dann mit Leichen übersät. Rückblende oder prophetische Vision? Wohl keins von beiden, sondern Sinnbild für die sich ewig wiederholende Brutalität – Giulietta ist in unterschiedlichen Lebensaltern als einzig Überlebende präsent. Konsequenterweise stirbt sie auch nicht vor Kummer […]

Matyushin, Malevich, Kruchenikh Sieg über die Sonne Basel

Michail Matjuschins Oper "Sieg über die Sonne" in Basel

Russischer Futurismus: Männlich

  Sieg über die Sonne  (Pobeda nad solncem), 1913 uraufgeführt, ist das musikdramatische Flaggschiff des russischen Futurismus. Der Text der zwei Akte stammt von Alexej Chrutschjonnych, derjenige des Prologs von Velimir Chlebnikov, die Musik von Michail Matjuschin (1861-1934), einem am Moskauer Konservatorium ausgebildeten Geiger, der zum Mäzen, Gastgeber, Verleger und Spiritus Rector der russischen Avantgarde […]