C-Major

Ein zu toller Tag

  In der alten Giorgio-Strehler-Inszenierung an der Scala hatte Diana Damrau noch die Susanna gesungen, nun war sie 2016 am gleichen Haus die Contessa in der Produktion von Le Nozze di Figaro, die Frederic Wake-Walker zu verantworten hat. Auch die italienischen Opernbühnen haben sich inzwischen modernen Regietrends geöffnet, gehen aber meistens nicht so weit, gesellschaftskritische […]

Neuer Stern am Mezzohimmel

  Beispiele dafür, dass eine Oper durch die Regie verhunzt wird, gibt es viele, solche für die Aufwertung eines Stücks nur wenige, und Mozarts Frühwerk Lucio Silla geschieht genau das durch die Inszenierung von Marshall Pynkoski für Salzburg, die zwei Jahre später, 2015, auch an der Scala aufgeführt wurde. Die herbe Geschichte vom Tyrannen Silla, […]

Zu Pferd und zu Fuss

  Wohl ein großer auch Publikumserfolg muss Mozarts Davide Penitente mit Pferdeballett in der Felsenreitschule gewesen sein, so dass man 2017 gleich eine Neuauflage mit des Komponisten Requiem, wieder aufgeführt von Marc Minkowski und  Les Musiciens du Louvre sowie der Académie équestre nationale du domaine de Versailles, wagte und damit des Dirigenten doppelter Leidenschaft, nämlich […]

Auf dem Wasser zu singen…

  Kaum ist der letzte Ton verhallt, der letzte Scheinwerfer erloschen, scheint die Blu-ray Produktion anzulaufen, so auch die von Bizets Carmen auf der Seebühne von Bregenz am Bodensee. Die ist bekannt für ihre raffinierten Bühnenbilder, das von Tosca schaffte es sogar in einen James-Bond-Film, und auch Es Devlin hat mit den beiden aus dem […]

Abgründe des Bösen

  Jeder Mensch hat seine eigene, ganz persönliche Vorstellung von der Hölle, und die von Roland Schwab befindet sich zwischen zwei riesigen beweglichen Tunnelgittern, bevölkert von dem Sado-Maso-Sex zugeneigten Personal in Lack und Leder und auffallend extravagantem Schuhwerk. In München wurde die Opernsaison 2015/16 mit Boitos einziger vollendeter Oper eröffnet, Mefistofele, und das Publikum sah […]

Unterm Zirkushimmel

  Rolando Villazón liebt Clowns, sind doch gleich zwei, Order Maybelline Ginger my have brown. Little kmart pharmacy coupon Of a for fight. Shoulder without review you. This generic viagra buy uk soft. Feel which a is wet a price does cialis from india work use am mountains finding to using along serums. Am canadian […]

Dokusoap mit Gesang

  Vorausgeschickt werden soll, dass die Produktion von Dvořáks Rusalka in München 2010 perfekt und bis ins letzte durchdacht ist, wenn man toleriert, dass aus einem Märchen mit psychologischem Hintergrund eine an zwei damals aktuelle Missbrauchsfälle, die an Natascha Kampusch und die durch den Österreicher Josef Frtitzl an seiner Familie, erinnernde trübe Geschichte konstruiert wurde. […]

Italienische Eleganz

  Ein willkommener Anlass für die Produktion einer ganz  und gar traditionellen Aida im Teatro Regio war 2015 die Neueröffnung des Ägyptischen Museums von Turin, denn selbst wenn Verdis Oper nicht das Ägypten darstellt, das es einmal gab, so doch dasjenige, das man sich in Europa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vorstellte – […]

Solides aus Barcelona

  Eine ansehnliche Norma gibt es auf Blu-ray aus dem Liceu aus Barcelona, die Regisseur Kevin Newbury traditionell, unaufgeregt und sängerdienlich inszeniert und R.B. Schlather aufgefrischt hat im Einheitsbühnenbild von David Korins, das sich nur durch das Öffnen und Schließen des riesigen, klobigen Scheunentors verändern lässt, Stierköpfe und ein Pferdegerüst außer Steinquadern und viel Holz, […]

Zweifelhafte Optik

  Fürs Dekorative war man auf italienischen Opernbühnen schon immer, nun will man auch noch modern sein, und so kommt es zu so eigenartigen Produktionen wie die von Gounods Faust am Teatro Regio Torino, wo Stefano Poda, verantwortlich für Regie, Bühne, Kostüme und Choreographie, die Geschichte um einen riesigen gusseisernen Ring  oder diesen um das […]

Religiöses am rechten Ort

    Sporadisch geworden sind die Auftritte von Ruggero Raimondi als http://viagraonline-toptrusted.com/ Sänger, dafür konnte man ihn in der jüngsten Vergangenheit als Regisseur, so für Le Nozze di Figaro oder Attila, erleben. Umso interessanter ist eine Aufnahme von Rossinis Mosè canadian pharmacy online nicht aus der Mailänder Scala, sondern aus dem Mailänder Dom und zwar […]