Erich Wolfgang Korngold

Recht auf Glück

  1992 erschien Erich Wolfgang Korngolds Oper Das Wunder der Heliane bei Decca in deren Reihe „Entartete Musik“, denn das Werk des jüdischen Komponisten wurde 1938 von den Nationalsozialisten als „entartet“ deklariert und verboten. Nur wenige szenische Produktionen der 1927 in Hamburg uraufgeführten Oper sind bekannt (2010 gab es eine in Kaiserslautern, vor allem aber […]

Leiche unterm Teppich?

  Nach dem belgischen Roman Bruges-la-Morte von Georg Rodenbach komponierte Erich Wolfgang Korngold seine Oper Die tote Stadt, die 1920 zeitgleich in Hamburg und Köln erfolgreich uraufgeführt wurde und bereits ein Jahr später nach Dresden kam. Nach fast einhundert Jahren kehrte das Werk nun an die Semperoper zurück – in einer Inszenierung des jungen Regisseurs […]

Korngolds magic Wagner

Die Rysanek als Brünnhilde? Das war zunächst nur ein Gerücht. Wer sich schließlich den sündhaft teuren Bildband über die Sängerin leisten konnte, der 1990 bei Hoffmann und Campe herausgekommen war, wusste es aber bald genau: Eher beiläufig war dort in der Diskographie eine Schallplatte mit den Tonaufnahmen aus dem (auch im deutschen Fernsehen gezeigten) Film […]

Aus dem Reich der Toten

Noch vor Beginn der Aufführung blicken wir auf eine wild zerklüftete Stadtlandschaft. Es ist offenbar nicht das abfotografierte mittelalterliche Brügge, sondern eine expressionistisch zerhackte, perspektivisch verrenkte Version davon, die einen kühlen Kontrapunkt zur Musik darstellen wird. „Das ist ja Filmmusik“ sagt mein Gegenüber. Klar. Sie ist von Erich Wolfgang Korngold, der bereits in seiner 1920 […]