Features

Frère Osborn

  Bekannt vor allem durch den erheiternden Film mit Stan Laurel und Oliver Hardy aus dem Jahre 1933, war die komische Oper von Auber Fra Diavolo fast ein Jahrhundert früher im Jahre 1830 in Paris uraufgeführt worden. In Wahrheit sind die Unterschiede zwischen Oper und Film nicht gravierend: nur zu Beginn die eine oder andere […]

Köstliches mit Tiefgang

  Über die geradezu detektivische Geschichte der Wiederauffindung aller Teile der Partitur von Offenbachs Fantasio hat operalounge.de schon mehrfach berichtet. Nun ist der verlorene Musensohn also auch erstmals in Genf auf der Bühne der Opéra zu erleben. Müssen die melodische Inspiration und der stilistische Abwechslungsreichtum dieser Opéra-comique noch gelobt werden? Aber ja, mindestens, bis jede fünfte Neuproduktion […]

Im Bann der Affekte

  Countertenor Philippe Jaroussky befindet sich im 40. Lebensjahr und hat sich nun erst entschieden, ein erstes Händel-Album aufzunehmen. Jaroussky will Händel als „Rhetoriker und Melodiker“ präsentieren, es geht ihm bei den dreizehn Arien seiner CD The Händel Album nicht um virtuos-stimmakrobatische Koloraturen und Verzierungen, die er als „grammatikalisches Beiwerk“ bezeichnete, sondern um Ausdruck und […]

Tücher von der Leinwand

  Der Titel von Schrekers zweiter Erfolgsoper Die Gezeichneten, die nächstes Jahr 100 wird, ist so vielschichtig wie ihre Personen und ihre schillernde Musik. Sie kennt – zumindest in ihren Protagonist/-innen – kein Schwarzweiß der Charaktere, nicht beim hässlichen Alviano, der mit seiner Insel Elysium ein erotisches Schlaraffenland für seine Genueser Adelskollegen schafft, Entführungen und […]

Können und Wollen

    Im Rahmen seiner Promotion-Tour für The Händel Album gab Philip Jaroussky am 11.11.2017 ein beeindruckend gutes Konzert im Festspielhaus Baden-Baden. Der sympathische Franzose hat seine Fans auf beiden Seiten des Rheins, zahlreich strömten sie in die badische Kurstadt und ließen sich begeistern, es gab mehrfach stehende Ovationen. Jaroussky sang 11 der 13 Arien seines Albums, er verzichtete auf „Sussurrate, […]

Eine Entdeckung und mehr

  Wieder einmal überrascht das Wexford Opera Festival 2017 mit einer kleinen Bombe: Giacopo Foronis absolut unbekannte Oper Margarita, 1848 noch vor seinem Schweden-Exil mit daraus resultierender Cristina die Svezia (über die wir ausgiebig berichtet hatten) am Mailänder Teatro Re uraufgeführt. Wexford und Anders Wiklund, der die Ausgabe besorgte, seien Dank. Von dieser und von Franco […]

Buchstaben-Würfelei

  So unmerklich schlägt das Schicksal zu, wird aus Hoffnung ein heimtückischer Anschlag. Ein einziger Buchstabe muss verschoben werden, dann findet das Gemetzel der katholischen Adeligen an den protestantischen Hugenotten statt. An der Budapester Oper im schönen Erkel Theater hat János Szikora Giacomo Meyerbeers Fünfakter Les Huguenots auf sinnfällige, aber auch simple Weise auf die Bühne gestemmt. […]

Tanzperformance mit Gesang

  Ihrem Sensationserfolg Pelléas et Mélisande ließ die Komische Oper ein nicht minder eigenwilliges und verrätseltes Stück folgen – und das sogar als Berliner Erstaufführung: Philip Glass’ 1980 in Rotterdam uraufgeführte Oper Satyagraha. Sie trägt den Untertitel M. K. Ghandi in Südafrika, womit der Handlungsverlauf des dreiaktigen Werkes umrissen ist. Auf diesem Kontinent beginnt in […]