dhm

ARIEN HITPARADE

  Wilhelm Heinse beklagte in seinem 1795 erschienen Roman „Hildegard von Hohenthal“: »Wahrer Jammer und Verlust, daß die größten Neapolitanischen Tonkünstler so frühzeitig starben, Pergolesi, Vinci, Leo, Majo!«. Seit der 2012 erschienenen Einspielung von Artaserse (Virgin Classics) mit fünf Countertenören und ohne Sängerinnen ist Leonardo Vinci (1690-1730) wieder zurück im Bewußtsein der (Barock-)Opernfreunde. Vinci gilt […]

Frühe Lockungen

  Wahrscheinlich können nur wenige Opernliebhaber aus dem Gedächtnis fünf Opern von Komponistinnen aufzählen oder haben tatsächlich mehrere erlebt. Wer kennt schon bspw. Céphale et Procris (1694) von Elisabeth-Claude Jacquet de la Guerre, Talestri, regina delle Amazzoni (1760) von Maria Antonia Walpurgis, La Esmeralda (1836) von Louise Bertin, The Wreckers (1906) von Ethel Smyth oder […]

Flammen der Liebe

  Quella fiamma heißt das neue Album von Nathalie Stutzmann mit Arie Antiche bei Erato/Warner (0190295 76529). Wieder wirkt die Französin in Doppelfunktion als Sängerin und Dirigentin des 2009 von ihr gegründeten Ensembles Orfeo 55. Die von dem Musikwissenschaftler und Komponisten Alessandro Parisotti (1853 – 1913) zusammengestellte Sammlung ist die klassische Gesangsschule schlechthin (ähnlich Czernys […]

Entdeckungen

  „Angenehme Melodei“ nennt sich eine neue CD bei der dhm, die mit den beiden Huldigungskantaten BWV 216a und 210a unbekannte Werke des Barockmeisters vorstellt (dhm 88985410522). In dieser Ersteinspielung musiziert die Deutsche Hofmusik unter der Leitung von Alexander Grychtolik, der den Versuch unternommen hat, die zwischen 1730 und 40 entstandenen Werke zu rekonstruieren (wie […]

Vermächtnisse

  Der Dirigent Alan Curtis starb im Sommer 2015, eine seiner letzten Aufnahmen wurde nun veröffentlicht und im Beiheft durch einen Nachruf der mit Curtis befreundeten Krimiautorin und Händel-Enthusiastin Donna Leon auf einen der Pioniere historischer Aufführungspraxis ergänzt. Die CD Mitologia entstand allerdings bereits im Mai 2012 – ein Nachlass, mit dem man es zu […]

Von Legrenzi bis Graun

Eine hochinteressante CD hat die schwedische Mezzosopranistin Ann Hallenberg bei harmonia mundi eingespielt. Sie nennt sich Agrippina, was eine Untertreibung ist, denn es geht gleich um drei Agrippinen, zwar miteinander verwandt durch den gemeinsamen Vater/Großvater, den Konsul Marcus Vipsanius Agrippa, aber mit sehr unterschiedlichen, wenn auch durchweg grausamen Schicksalen. Die Sängerin selbst hat sich damit […]

Liebesseufzer

Eine reizvolle CD mit Nuria Rial und dem Ensemble Artemandoline legt die deutsche harmonia mundi vor (88843077892). Unter dem Titel Sospiri d’amanti erklingen Arien, Kantaten und Mandolinenkonzerte verschiedener Komponisten, die an österreichischen und italienischen Höfen des 18. Jahrhunderts gespielt wurden. Das Programm beginnt mit dem zauberhaften Concerto per mandolino in C-Dur von Carlo Arrigoni, der […]

Hommage an eine mythische Königin

Eine der originellsten CD-Veröffentlichungen dieses Jahres ist der dhm gelungen, die auf zwei Silberscheiben ein außergewöhnliches Programm von 15 Arien und Szenen rund um die assirische Königin Semiramis zusammengestellt hat (88725479862). Fast alle sind Weltersteinspielungen – dies der erste Vorzug dieser Ausgabe, die den Titel trägt Semiramide – La Signora Regale. Der zweite betrifft ihre […]