Features

Grau in Grau

  Aus dem Jahr 2005 stammt Laurent Pellys Inszenierung von Offenbachs Opéra fantastique Les Contes d’Hoffmann in der Fasssung von Michael Kaye und Jean-Christophe Keck. Nach der Premiere an der Opéra National de Lyon ging die Produktion an das Gran Teatre del Liceu in Barcelona und von dort an die San Francisco Opera. Nun ist […]

Berlin: Repertoire, Concerts & Fringe

    Die Potsdamer Winteroper in der Friedenskirche: Seit 2005 veranstalten das Hans Otto Theater und die Kammerakademie Potsdam gemeinsam die Winteroper – in den ersten Jahren im Schlosstheater des Neuen Palais, danach wegen Restaurierungsarbeiten in diesem Gebäude in der Friedenskirche im Park Sanssouci. In diesem Jahr gab es mit Theodora wieder ein Oratorium von […]

Eine Lucia der Extraklasse

  Zu den einleitenden Klängen des Orchesters sieht man eine Beerdigung. Lucia nimmt Abschied von ihrer Mutter. Am Arm geleitet wird sie von ihrem Verlobten Arturo, den sie aber nicht will, weil sie Edgardo liebt – sehr zum Verdruss ihres Bruders Enrico, der sich durch Lucias Verheiratung mit Arturo seine gesellschaftliche Stellung sichern will. Das […]

Nur teilweise witzig

  Manfred Trojahns 1998 in München uraufgeführte Oper Was ihr wollt, nachgespielt in Duisburg 2001 und in Weimar 2002, geht zurück auf Shakespeares gleichnamige Komödie, in der die Geschlechterrollen und Ordnungen gründlich durcheinander gebracht werden. Kurz zur Erinnerung: Nach einem Schiffsunglück findet sich die junge Viola an einem Strand wieder; ihren Zwillingsbruder Sebastiano, der ebenfalls […]

Farbenreicher Rausch

  Nur sieben Aufführungen erlebte Cusch Jungs Inszenierung von Puccinis Westernoper La fanciulla del West an der Oper Leipzig. Nach der Premiere am 29. 9. 2018 fand die letzte Vorstellung am 2. 12. 2018 statt und bestätigte noch einmal das hohe Niveau dieser Produktion. Ulf Schirmer breitet die Musik mit dem Gewandhausorchester spannungsvoll aus und lässt […]

Landser im Fummel

  Das neue Buch „Soldier Studies“ von Martin Damman im Hatje Cantz Verlag (2018, 118 S., ISBN 978-3-7757-4483-6) beschäftigt sich mit Crossdressing in der deutschen Wehrmacht. Parallel hat das Theatermuseum Meiningen die Ausstellung „Mein Kamerad – die Diva“ neu aufgelegt. Im Jahr 2014, im Zusammenhang mit den Erinnerungsveranstaltungen an den Beginn des Ersten Weltkriegs hundert Jahre zuvor, […]

Laser und Nebel

  Barocktage an der Staatsoper Berlin: Erstmals seit 275 Jahren war Unter den Linden wieder eine Oper von Jean-Philippe Rameau zu sehen. Seine Tragédie en cinq actes Hippolyte et Aricie stand im Zentrum der wieder eingeführten Barocktage und wurde vom Premierenpublikum am 25. 11. 2018 mit geteilter Reaktion aufgenommen. Junge Zuschauer mögen beeindruckt gewesen sein […]

Glitter and be gay…

  Den großen Musiker und Komponisten Leonard Bernstein ehrt die Komische Oper Berlin anlässlich seines 100. Geburtstages mit einem Festival, in dessen Mittelpunkt die Neuinszenierung seiner Comic Operetta Candide steht. Regisseur Barrie Kosky, der am Haus schon die West Side Story mit großem Erfolg herausbrachte, wählte die Fassung von 1999 in der deutschen Übersetzung von […]

Zeitsprünge

  Das ist das Schlimmste, was bei einer öffentlichen Ankündigung passieren kann: Der Name war falsch geschrieben: Donzelletti. Gaetano Donizetti war noch ein absoluter No-Name. Nach den Maßstäben der Zeit lieferte der 20jährige mit seiner ersten Oper, die am 14. November 1818 an Venedigs Teatro San Luca uraufgeführt wurde, sein Gesellenstück. Oper war Handwerk. Enrico di Borgogna, Donizettis dritte Oper […]

Star war der Dirigent

  Die Eröffnungspremiere der Stagione di Carnevale-Quaresima in Venedigs traditionsreichem Opernhaus La Fenice ist alljährlich ein Ereignis und hat Kultstatus. Die Schönen und/oder die Reichen geben sich ein Stelldichein. Und nicht selten hat man aus diesem Anlass spektakuläre Produktionen erlebt. In diesem Jahr durfte man auf Verdis Melodramma Macbeth gespannt sein, zumal kein Geringerer als […]

Librettonah

  Boris Godunov (gesehen am 15.11. 2018) spielt am Grand Théâtre von Genf in der Ausstattung  unserer Gegenwart; davon abgesehen inszeniert Matthias Hartmann librettonah und offensichtlich auch in guter Kenntnis von Traditionen der Rezeptions- sprich Inszenierungsgeschichte. Da gibt es Szenen und Momente, die ich besonders gelungen und/oder dicht finde, und welche, die ich meine, auch schon stärker gesehen zu haben – also […]

Tippen für die Revolution

  Opern über die Französische Revolution gibt es nicht nur von einem, sondern mindestens von zweien; einer davon ist von Einem… Gottfried von Einem nämlich. Im Gegensatz zu Giordanos feurig-kolportagehaftem Revolutions-Reißer Andrea Chenier ist von Einems Dantons Tod allerdings eher eine Randnotiz der Operngeschichte geblieben. Was wenig wundert, schließlich wird hier keine Leidenschaftsgeschichte am Rand der Guillotine geboten, sondern […]