Features

Seele an Krücken

  Korngold schrieb sein 1920 uraufgeführtes Meisterwerk Die tote Stadt im Alter von erst 23 Jahren. Stilistisch steht das Werk zwischen dem Verismo und Richard Strauss: Das üppig besetzte Orchester schwelgt in Klangfarben, die Nähe zu Puccini ist unverkennbar. Die Oper ist insgesamt äußerst melodisch; zwei Nummern sind richtige „Schlager“ geworden: Das gefühlvolle Lied des Pierrot […]

Poesie und Mystik

  Piazollas Maria de Buenos Aires (Premiere am 27.04.2019 in spanischer Sprache)  – eine eigene Welt voller Poesie und Mystik. Was für ein Abend! Schauspiel, Gesang und vor allem Tanz finden sich in Maria de Buenos Aires von Astor Piazzolla zu einem inspirierenden Kunstwerk zusammen. Hausherr Ulrich Mokrusch und Ballettchef Sergei Vanaev haben gemeinsam inszeniert. Herausgekommen ist eine beglückende Mischung aus Poesie, Melancholie und […]

Heiteres im Osten

  Sollte mir nochmals jemand den Trovatore als kompliziert schildern, so werde ich ihn einfach in eine Vorstellung von Suppés Operette Der Teufel auf Erden schicken. Auf diese Weise wird er schnell lernen, dass der Trovatore bestenfalls ein harmloses Kindermärchen ist… Aber das ist natürlich nicht das eigentliche Problem des Teufels. Die grundsätzliche Schwierigkeit liegt darin, […]

Großartig in Teilen

  Man glaubt es kaum und es stellt den Verantwortlichen des Hauses kein Ruhmesblatt aus, dass ein  so wichtiger Dirigent unserer Tage wie Valery Gergiev vor dieser Parsifal-Serie kein einziges Mal Oper in der Staatsoper dirigiert hat. Gut, Holender mochte ihn aus nicht nachvollziehbaren Gründen nicht, aber warum Meyer so lange mit einem Engagement zugewartet […]

Wo bleibt… Orest?

  Es war ein spezielles Anliegen von Direktor Meyer im Jubiläumsjahr des Hauses am Ring zwei Uraufführungen am Spielplan zu haben. Die ddrei Weiden von Johannes M. Staud fand programmgemäss statt, aber das zweite Werk, eine neue Oper von Krzyzstof Penderecky, wurde nicht rechtzeitig fertig. Da man aber unbedingt ein zweites zeitgenössisches Werk bringen wollte, entschloss man […]

In der Senioren-Residenz

  Nach Christoph Willibald Glucks früher Iphigénie en Aulide, 2012 von Andrea Moses nett locker inszeniert und aktualisiert, präsentierte die Staatsoper Stuttgart jetzt dessen reifere Reformoper Iphigénie en Tauride (Premiere 28.04.2019). Die gab´s allerdings nicht in einer aktuellen Auseinandersetzung mit dem Stoff, sondern in der dreizehn  Jahre alten, in Details doch etwas angestaubt wirkenden Inszenierung, die […]

Fünfmal Medea

  Mythen brauchen keine Aktualisierung. Als Erzählungen (das ist ja die Urbedeutung des Wortes) werden sie jedes Mal lebendig, wenn sich jemand findet, der sie berichtet. Dem unerschöpflichen Schatz der antiken Mythen haben sich alle Epochen der Kulturgeschichte zugewandt und darin die Antworten auf die die Menschen bedrängenden Fragen gesucht. Die erneute Popularität von Cherubinis […]

Frau am Meer

  Dem Kanon der rätselhaften Wesen von Wassernixen, Sirenen, Meerjungfrauen und Loreleien, verewigt in Opern wie Undine, Melusine und Rusalka, fügen der Komponist Detlev Glanert und sein Librettist Hans-Ulrich Treichel mit Oceane ein weiteres Werk hinzu. Basierend auf Fragment zu Fontanes Novelle Oceane von Parceval erlebte es am 28. 4. 2019 seine euphorisch aufgenommene Uraufführung. […]

Belcanto vom Feinsten

    Wieder ein großartiger Opernabend, welchen die „Amici del Belcanto“ am 30. März dem Publikum in der vollen Stadthalle von Ternitz bieten konnten. Sowohl mit der Auswahl dieser zündenden Verdioper als auch mit dem hervorragenden Sängerteam, das diese Oper bereits mehrmals zusammen gesungen hatte, ist Amici-Präsident  Michael Tanzler ein echter Glücksgriff gelungen. Begleitet von […]

Atmosphärisch

  Relativ selten findet sich Benjamin Brittens letzte Oper Death in Venice auf den Spielplänen; umso verdienstvoller ist es, dass Hildesheims GMD Florian Ziemen jetzt das vielschichtige, in mehrfacher Hinsicht interessante Werk aufführen ließ. (…) Das Libretto von Myfanwy Piper beruht auf der 1912 veröffentlichten gleichnamigen Novelle von Thomas Mann, in der er tatsächlich Erlebtes von […]

Armes Clärchen

  Große Oper im Festspielhaus, kleine Oper im historischen Stadttheater. Baden-Baden ist natürlich der ideale Ort für Clara und Victoria Bonds Ständchen zum 200. Geburtstag Clara Schumanns. Hier, wo Clara Schumann sechs Jahre nach Roberts Tod 1862 sich im Stadtteil Lichtental ein Haus kaufte und ab 1863 die Sommermonate verbrachte. In dem der Pariser Opéra […]

Berlin: Repertoire, Concerts & Fringe

  Wie fern überschwängliche italienische Religiosität dem neogotischen Innenraum einer Berliner „Augusten“-Kirche ist, zeigte sich in einem interessanten Konzert des Berliner Oratorien-Chores in der katholische St. Ludwig-Kirche in Wilmersdorf. Rossinis Stabat mater  (rev. Version 1842 im Théâtre Italien, Paris) wurde Opfer schwammiger Gebäude-Akustik, wenn der höchst differenziert singende Chor (schöne Bass-Stimmen!) unter der Leitung von Thomas Hennig voll „aufdrehte“, namentlich im Beginn. Die Berliner Symphoniker schufen […]