Instrumentales

Probe für „Parsifal“ beim „Liebesmahl“

  Das Liebesmahl der Apostel von Richard Wagner hat seine Exotik längst verloren. Es wird zwar nicht eben häufig aufgeführt. Wer sich für dieses Chorwerk Richard Wagners interessiert, kann indessen zwischen mehreren Einspielungen wählen. Michel Plasson hat das Werk für die EMI eingespielt, Pierre Boulez für Sony. Eine Produktion unter Wyn Morris ist bei IMP […]

Was Liebe sei…

  Die im Herbst 2010 mit Matthew Polenzani gestartete hyperion-Ausgabe aller Lieder von Franz Liszt ist aktuell bei der vierten Folge angelangt. Auf den amerikanischen Tenor folgten 2011 Angelika Kirchschlager und 2015 Gerald Finley; die amerikanische Mezzosopranistin Sasha Cooke (CDA68117) nimmt sich in diesem Umfeld noch als No-Name aus, doch sie singt die ihr in […]

Seltenes und Bizarres

  In Zusammenarbeit mit dem Palazzetto Bru Zane und BR Klassik hat cpo zwei Sinfonien (op.23 und 57 sowie „Trois Morceaux“ op.51) des heute fast vollständig vergessenen französischen Komponisten Benjamin Godard (1849-1895) herausgebracht. In der Produktbeschreibung heißt es zutreffend, „dass dessen sinfonische Werke auf ausgesprochen ansprechende Weise die melodischen Qualitäten eines Jules Massenet mit dem […]

„Complete“, aber nur fast

  Ottorino Respighi (1879-1936) ist heute im Wesentlichen nur noch wegen seiner ausgesprochen farbenreich instrumentierten sinfonischen „Bilder“ aus Rom bekannt. So ist denn auch seine „Römische Trilogie“, bestehend aus „Fontane di Roma“(1916), „Pini di Roma“(1924) und „Feste romane“(1928) auf der ersten von acht CDs enthalten, mit denen Brillant Classics 2015 fast das ganze sinfonische Werk […]

Auch editorisch ein Gewinn

  Der österreichische Komponist Karl Goldmark ist heute wahrscheinlich nur noch Kennern bekannt, obwohl sich einige seiner Werke immer im Repertoire gehalten haben (so sein Violinkonzert und die Königin von Saba, kürzlich in Budapest und Freiburg, wobei von letzterer nun die Mitschnitt bei cpo erscheinen wird). Jetzt ist bei der Firma cpo sein bekanntestes Instrumental-Werk […]

Erotisch-Exotisch

  Wer ist Florent Schmitt? Da er weder Opern noch Operetten komponiert hat, wird man eher in anderen Bereichen fündig. So trifft man vor allem auf sinfonische Dichtungen oder auch sinfonische Etüden genannt; außerdem gibt es Ballettmusiken und Kammermusik für verschiedene Besetzungen. Der französische Komponist (1870-1958) studierte u.a. bei Jules Massenet und Gabriel Fauré; er […]

Fast alles

  Antonin Dvorak (1841-1904) gehört heute zu den beliebtesten Komponisten in der Welt, weil er die besondere Fähigkeit besaß, großen eigenen Melodienreichtum, angereichert mit tschechischer Volksmusik, und die klassischen Formen der Sinfonik und Kammermusik nahezu ideal zu verschmelzen. Die 2015 neu zusammengestellte und auf 45 CDs erweiterte Box von Brillant Classics (aus unterschiedlichen Quellen zusammengetragen, […]

Aufregend und unkompliziert

  Sicher – nicht alles, was Carl Maria von Weber geschrieben hat, ist genial. Das liegt daran, dass Weber kein Wunderkind war, sondern sich nur allmählich zu einem der ganz großen Romantiker der Musikgeschichte entwickelte. Manches aus der Zeit vor dem Freischütz könnte auch guter Peter von Winter sein oder schlechter Spohr. Aber grade das […]

Jean Sibelius zum 150.

  Mit einer neuen Gesamtaufnahme der Sinfonien von Jean Sibelius fallen die Berliner Philharmoniker im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Rahmen. 2015 wird der 150. Geburtstag des finnischen Komponisten begangen. Sibelius wurde am 8. Dezember 1865 in Hämeenlinna geboren. Die Neuerscheinung als Eigenlabel der Philharmoniker ist dem Ereignis allein durch die Präsentation angemessen (BPHR150071). […]

Grosses Kopfkino

    Regisseur Fritz Lang verfilmte 1924 in Berlin die Nibelungen – ein gigantisches Ufa-Stummfilmprojekt mit beachtlichem Aufwand, bestehend aus zwei Filmen: Siegfried und Kriemhilds Rache. Nur wenige kennen den Komponisten der dazugehörigen Filmmusik: Gottfried Huppertz (1887-1937) war ein vielseitig begabter Musiker, ausgebildet als Sänger, Pianist und Komponist. Seine Karriere startete er als Opern- und […]

Liebe im Doppelpack

  Zwei ähnliche Konzepte mit frühbarocker Musik zum Thema „Liebe“ präsentieren das Berliner Pera Ensemble mit der CD „Momenti d’Amore“ und L’Arpeggiata  mit „L’amore Innamorato“.  Christina Pluhar und ihr Ensemble L’Arpeggiata widmeten sich 2009 auf der CD „Teatro d’amore“ Monteverdi, nun präsentieren sie auf der neuen CD „L’amore Innamorato“ eine weitere Herzensangelegenheit: Musik aus sechs […]