Stanislaw Moniuszko

Stanislav Moniuszko 2019

  „Or che l’alma riscaldata da l’ingarico liquore“ klingt uns doch gleich viel gefälliger als das konsonantenreich sperrige „Niechaj zvje para mloda Przy zareczyn tych obrzedzie!“ mit dem Dziemba, der jetzt Gema heißt, die Ballgäste auf Stolniks Schloss begrüßt. Bei einer Polonaise feiern sie die Verlobung von Stolniks Sohn Janusz mit Zofia bzw. Giannis mit […]

Polnische Nationaloper

Ist Manru die erste große polnische Oper des frühen 20. Jahrhunderts, so bleibt Moniuszkos Halka der eigentliche Dreh- und Angelpunkt der polnischen Operngeschichte. Gesehen habe ich Halka auf der Bühne erstmals vor zwei Jahren, als Marc Minkowski eine Produktion am Teatr Wielki in Warschau einstudiert hatte, und war ein bisschen enttäuscht. Das Gespensterschloss hatte ich […]

Polnische Nationaloper

  Halka (von 1859/Warschau) ist die polnische Nationaloper schlechthin, ist Klassenkampf und Leidensdokument, ist Sozialdrama und Opferbereitschaft – das ewig leidende polnische Volk gegen die fiesen ausländischen Grußgrundbesitzer, die die armen Mädels schwängern und sie sitzen lassen. Halka hat auch (wie die Muette de Portici) diesen fabelhaften Schluss des Freitods statt der Rache, der unerwiderten […]