Georges Bizet

Nachts ging das Telefon…

  Seinen Opernvernichtungsfeldzug abgebrochen hat offensichtlich Calixto Bieito zugunsten kleinerer Geplänkel, die sich hauptsächlich in der Verwendung ungewöhnlicher Requisiten ausdrücken, so im Jahre 2010 in Barcelona mit einer Telefonzelle für den ersten, einem Weihnachtsbaum für den zweiten, viele ältere Mercedesmodelle für den dritten und einen Kreidekreis für den vierten und damit letzten Akt. Dass es […]

Römische Nachklänge

Bizet hat in seinen 37 Lebensjahren nicht allzu viele Kompositionen hinterlassen, vieles ist Fragment geblieben, und die Orchesterwerke würden auf rund 3 CDs passen. Sucht man da die wenig gespielten aus, ist man auch schnell beim Bodensatz des Gesamtwerkes angelangt, das heißt bei den Werken, die eigentlich unter der Grenze des Gelungenen liegen. Also ob […]

Spritziges Jugendwerk

Nur neunzehn Jahre alt war Georges Bizet bei der Uraufführung seines Opernerstlings Le Docteur Miracle. Den Text lieferte Ludovic Halévy, der spätere Carmen-Librettist: Ein Offizier verliebt sich in die Tochter eines Bürgermeisters, der gegen alles Militärische ist. Deshalb gibt er sich erst als Koch aus, serviert dem Schwiegervater in spe ein verdorbenes Omelette, um ihn […]