An der Komischen Oper: Fetziges mit Paul Abraham

Spritziges zum Jahresende

    Eine schöne Tradition in der Komischen Oper Berlin ist die alljährliche Aufführung einer Operettenrarität in der Weihnachtszeit und vor Silvester – meist in semikonzertanter Form, wie auch in diesem Jahr bei Paul Abrahams Märchen im Grand-Hotel. 1934 wurde diese Lustspieloperette in Wien uraufgeführt. Musikalisch bietet sie eine Mischung aus Walzern, Tangos, jazzigen Einlagen […]

Zum "Rheingold" und zur "Walküre" gesellt sich "Siegfried" im neuen "Ring" bei Naxos

Wagner in China

  Mit Siegfried nähert sich der Hongkong-Ring von Naxos der Fertigstellung: Wer kommt da herein? Ein alter Grantler mit Rauschebart und schiefem Hut, ganz so, wie ihn historische Fotografien von Wagner-Aufführungen zeigen. Er scheint dazu noch müde und erschöpft, denn „Heil dir, weiser Schmied!“ grummelt und bittet er, „Dem wegmüden Gast gönne hold des Hauses Herd!“. Matthias […]

Porporas "Mitridate" in Schwetzingen 2017

Barocker Spektakelwert

Heribert Germeshausen wechselt im kommenden Sommer als Opernintendant von Heidelberg nach Dortmund. Seitdem er 2011 das Barockfestival Winter in Schwetzingen übernahm, gab es dort in sieben Jahren einen bemerkenswerten und spannenden historischen Opernquerschnitt von Komponisten der neapolitanischen Schule, einige davon als deutsche Erstaufführung: Marco Attilio Regolo von Alessandro Scarlatti, Polifemo von Antonio Porpora, Ifigenia in […]

Weinbergers "Wallenstein" aus Wien bei cpo

Wien – Gera – Wien

  Schon wieder nicht Gera. Wie bereits beim Ullenspiegel von Braunfels, der unlängst auf DVD aus Linz kam, stammt auch die neue cpo-CD von Jaromir Weinbergers Wallenstein nicht von den Bühnen der Stadt Gera, wo sowohl die Oper von Braunfels wie die von Weinberger während der entdeckungsfreudigen Oldag-Intendanz in deutscher Erstaufführung (!!!) 2009 herausgekommen waren. […]

"Bianca e Falliero" vom Rossini Festival Bad Wildbad bei Naxos

Solide

  Das Festival Rossini in Wildbad nimmt sich verdienstvollerweise auch der Nebenwerke des Komponisten an, die dank der Initiative von Naxos zumeist den Weg auf Tonträger finden. So wurde im Juli 2015 eine Aufführungsserie von Bianca e Falliero mitgeschnitten und nun auf drei CDs herausgebracht (8.660407-09). Das zweiaktige Melodramma komponierte Rossini nach seiner Donna del […]

"Le Nozze di Figaro" aus der Scala bei C-Major DVD

Ein zu toller Tag

  In der alten Giorgio-Strehler-Inszenierung an der Scala hatte Diana Damrau noch die Susanna gesungen, nun war sie 2016 am gleichen Haus die Contessa in der Produktion von Le Nozze di Figaro, die Frederic Wake-Walker zu verantworten hat. Auch die italienischen Opernbühnen haben sich inzwischen modernen Regietrends geöffnet, gehen aber meistens nicht so weit, gesellschaftskritische […]

"Die tote Stadt" an der Dresdner Semperoper

Leiche unterm Teppich?

  Nach dem belgischen Roman Bruges-la-Morte von Georg Rodenbach komponierte Erich Wolfgang Korngold seine Oper Die tote Stadt, die 1920 zeitgleich in Hamburg und Köln erfolgreich uraufgeführt wurde und bereits ein Jahr später nach Dresden kam. Nach fast einhundert Jahren kehrte das Werk nun an die Semperoper zurück – in einer Inszenierung des jungen Regisseurs […]

Liebigs Fleischextrakt als Opernführer

Frau Venus und die klare Brühe

  Tannhäuser kann nicht mehr. „Zu viel! Zu viel!“ Er muss fliehen. Er hat die Nase voll. Es verlangt ihn nach des Waldes Lüften. Nach etwas Frischem. Im Venusberg sind die ros’gen Düfte verflogen. Es verbreitet sich Küchendunst – der Feind von Erotik, Lust und Begehren. Noch schaut Venus ungläubig drein. Ist sie überrascht, oder […]

Weihnachts-CDs von Oehms Classics, Audite, DG und vielen anderen

Mit und ohne Tanne…

  Wer Weihnachtsoratorium sagt, denkt in der Regel an Johann Sebastian Bach, und das schon lange. Als der junge Camille Saint-Saëns 1858 sein Weihnachtsoratorium komponierte, widmete er ihm sein Orchestervorspiel „dans le style de Séb. Bach„. Dieses festliche Werk scheint quasi singulär in seiner Popularität, Vorläufer wie Heinrich Schütz‘ Historia der Geburt Christi oder Marc-Antoine Charpentiers Pastorale sur la naissance […]

"Rusalka" an der Oper Leipzig

Optische Scheußlichkeiten

  Einen auffälligen Hang zu optischen Scheußlichkeiten bewiesen Michiel Dijkema (Regie und Bühne) sowie Jula Reindell (Kostüme) in ihrer Neuinszenierung von Dvoráks Rusalka an der Oper Leipzig. Mit der öden Mondlandschaft in bläulichem Nebel (Lichtdesign: Michael Fischer) ohne jedes grüne Blatt hätte man sich vielleicht noch anfreunden können, wenngleich kaum eine andere Oper so nach […]

Der Dirigent im Gespräch mit Sebastian Stauss

Niksa Bareza

  Vielen Operngängern, von Berlin über Hamburg und Wien bis San Francisco, wird Nikša Bareza noch aus den 80er Jahren bekannt sein, vor allem im italienischen Repertoire. Im selben Jahrzehnt erarbeitete er sich in seiner Chefposition in Graz auch als Wagner-Dirigent einen exzellenten Ruf, der ihn u.a. an die Mailänder Scala führte und auch in […]