Philippe Jaroussky mit Händel-Arien bei Erato/Warner

Im Bann der Affekte

  Countertenor Philippe Jaroussky befindet sich im 40. Lebensjahr und hat sich nun erst entschieden, ein erstes Händel-Album aufzunehmen. Jaroussky will Händel als „Rhetoriker und Melodiker“ präsentieren, es geht ihm bei den dreizehn Arien seiner CD The Händel Album nicht um virtuos-stimmakrobatische Koloraturen und Verzierungen, die er als „grammatikalisches Beiwerk“ bezeichnete, sondern um Ausdruck und […]

Martial-Singher-Recital von 1945 nun bei Pristine Audio

Exemplarisch

  Eine Lektion in französischer Diktion und Phrasierung bietet angesichts der vielen Aufnahmen französischer Werke im Moment (so die neuen Troyens von Berlioz bei Warner/Erato oder Pelléas et Mélisande bei LSO) der französische Bariton Martial Singher (1904-90), der in den 1940er und 50er Jahren regelmäßig an der Met sang und später ein fast ebenso einflussreicher Pädagoge […]

"Pelleas et Melisande" unter Simon Rattle bei LSO

Nachtstück

  2008 an der Berliner Staatsoper sowie zwei Jahre später an der Metropolitan Opera hatte sich Simon Rattle für seine Debüts Claude Debussys einzige vollendete Oper Pelléas et Mélisande ausgesucht. So auch im Januar 2016 sozusagen als Einstand beim London Symphony Orchester, dessen Leitung er im September 2017 übernahm; wie in New York mit Magdalena […]

Mozarts "Sogno di Scipione" bei Classics

Das Beste herausgeholt

  Nicht alles, was Mozart komponierte, ist genial. Besonders im Frühwerk finden sich viele routnierte Gelegenheitsarbeiten. Ist da trotzdem noch was zu retten? Ja! Findet eine enthusiastische britische Opern-Truppe – und hat Recht. Schon mal sehr sympathisch: Der Dirigent der neuen Aufnahme des Sogno di Scipione  Ian Page bietet in seinem Booklet-Text  diese weitgehend wenig […]

Siegfried Wagners Oper "An allem ist Hütchen schuld" bei Marco Polo/Naxos DVD

Hütchen-Spiele

  Wer oder was ist Hütchen? Ein Taschenspieltrick, bei dem sich unter einem von drei Hütchen oder Nussschalen, die blitzschnell hin- und hergeschoben werden, ein Kügelchen befindet? Ein solcher Taschenspieltrick ist An allem ist Hütchen schuld. In Siegfried Wagners elfter Oper wird das „lustige Märchendurcheinander“ zu dem der Komponist, ausgehend von der Liebesgeschichte von Frieder […]

"Die Gezeichneten" in St. Gallen

Tücher von der Leinwand

  Der Titel von Schrekers zweiter Erfolgsoper Die Gezeichneten, die nächstes Jahr 100 wird, ist so vielschichtig wie ihre Personen und ihre schillernde Musik. Sie kennt – zumindest in ihren Protagonist/-innen – kein Schwarzweiß der Charaktere, nicht beim hässlichen Alviano, der mit seiner Insel Elysium ein erotisches Schlaraffenland für seine Genueser Adelskollegen schafft, Entführungen und […]

Aktuelle Ballett-DVDs

Vielbeiniges

  Der Londoner Nutcracker bei Opus Arte: Rechtzeitig zur bevorstehenden Adventszeit kommt Tschaikowskys Klassiker The Nutcracker neu auf den Markt. Opus Arte hat eine Aufführung beim Royal Ballet London vom 8. Dezember 2016 aufgezeichnet (OA 1252 D). Es handelt sich um die Produktion von Peter Wright (nach Lev Ivanov und Marius Petipa), die seit 1984 […]

Philippe Jarrousky und Teodor Currentzis beim Herbstfestival Baden-Baden

Können und Wollen

    Im Rahmen seiner Promotion-Tour für The Händel Album gab Philip Jaroussky am 11.11.2017 ein beeindruckend gutes Konzert im Festspielhaus Baden-Baden. Der sympathische Franzose hat seine Fans auf beiden Seiten des Rheins, zahlreich strömten sie in die badische Kurstadt und ließen sich begeistern, es gab mehrfach stehende Ovationen. Jaroussky sang 11 der 13 Arien seines Albums, er verzichtete auf „Sussurrate, […]

Marianne  Crebassa mit mélodies bei Erato

Elegant und verführerisch

    In der Eröffnungsproduktion der diesjährigen Salzburger Festspiele sorgte Marianne Crebassa als Sesto in Mozarts Tito für Schlagzeilen in den internationalen Medien. Auf ihrem Debütalbum bei Erato/Warner mit dem Titel „Oh, Boy!“ finden sich dann auch all die bekannten Hosenrollen (Cherubino, Cecilio, Ramiro, Sesto). Nun legt die Firma eine ganz gegensätzliche Platte vor, welche […]

Foronis “Margarita” und  Alfanos “Risurrezione" in Wexford 2017

Eine Entdeckung und mehr

  Wieder einmal überrascht das Wexford Opera Festival 2017 mit einer kleinen Bombe: Giacopo Foronis absolut unbekannte Oper Margarita, 1848 noch vor seinem Schweden-Exil mit daraus resultierender Cristina die Svezia (über die wir ausgiebig berichtet hatten) am Mailänder Teatro Re uraufgeführt. Wexford und Anders Wiklund, der die Ausgabe besorgte, seien Dank. Von dieser und von Franco […]

Irene Dalis mit Arien bei Hänssler Profil

Aus den Anfängen…

  Kein Wunder, dass die amerikanische Altistin Irene Dalis den Opernfreunden zwar bekannt , aber trotz ihrer unzweifelhaften Qualitäten im Personenregister von Jürgen Kestings  „Die großen Sänger“ nicht zu finden ist. Es gibt nur eine einzige Studioaufnahme aus den Fünfzigern bei Telefunken von ihr, und die ist von Wert eher für die Sammler und fast durchweg […]

"Les Huguenots" und "Stiffelio" an der Budapester Oper

Buchstaben-Würfelei

  So unmerklich schlägt das Schicksal zu, wird aus Hoffnung ein heimtückischer Anschlag. Ein einziger Buchstabe muss verschoben werden, dann findet das Gemetzel der katholischen Adeligen an den protestantischen Hugenotten statt. An der Budapester Oper im schönen Erkel Theater hat János Szikora Giacomo Meyerbeers Fünfakter Les Huguenots auf sinnfällige, aber auch simple Weise auf die Bühne gestemmt. […]