Aktuelle Ballett-DVDs

Vielbeiniges

  Le Corsaire aus Wien: Erfreut registriert der Ballettomane den wachsenden DVD-Zuwachs von Produktionen des Wiener Staatsballetts. Nach dem Schuber mit drei Nurejew-Choreografien (Schwanensee, Nussknacker, Don Quixote) bei Cmajor erscheint nun bei NAXOS Le Corsaire mit der Musik von Adolphe Adam und weiteren Komponisten, so Cesare Pugni und Riccardo Drigo  (2.110594). Das Stück ist auf […]

Renata Scotto zum 85.

L´ultima diva

  Genau drei Zentimeter vor dem Matinée-Radio-Mikrophon starb Manon Lescaut in der stimmungsvoll-konservativen Inszenierung an der Met 1979 – Renata Scotto hatte sich durch Pappe und Wüstenersatz genau zu diesem eklatanten Punkt der großen Bühne hindurchgerobbt, um vor dem diskret aufragenden Mikrophon von Texacos Opernübertragung unendlich wirkungsvoll ihre letzten Worte zu verhauchen. Das war Kunst, das war Chuzpe, das war Können […]

Offenbachs "Prinzessin von Trapezunt" in Hildesheim

Flotte Revue

  Die Prinzessin von Trapezunt“  von Jacques Offenbachs galt  zu seinen Lebzeiten  eines seiner populärsten Werke. Die Uraufführung fand im Sommer 1869 in Baden-Baden durch sein eigenes Pariser Ensemble des am Champs d’Élisée gelegenen Théatre des Bouffes-Parisiens statt. Nach Aufführungen einer überarbeiteten und auf drei Akte erweiterten Fassung an den Bouffes-Parisiens und  Wiederaufnahmen in den 1870er-Jahren […]

"Edipo Re" und "La voix humaine" am Teatro di Pisa

Ungewöhnlicher Doppelabend

  Ein in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlicher Doppelabend hatte am 1.3. 2019  im Teatro di Pisa Premiere: Mit Leoncavallos Edipo Re und Poulencs La voix humaine standen sich ein eher unbekanntes und ein sehr selten gespieltes Werk zweier selten kombinierter Komponisten gegenüber, zudem eines halbszenisch, eines regulär inszeniert. Den Anfang machte Leoncavallo, dessen Todestag sich heuer zum […]

Doremi,Harmonia Mund, Challenge Classic

Britten mit Laute und Horn

  Es ist still geworden um Julian Bream. Der 1933 in London geborene Gitarrist und Lautenist war 2002 letztmals öffentlich aufgetreten. Seine vielen Aufnahmen aber sind nach wie vor marktbeherrschend. Bream verhalf der Laute, deren Ursprünge bis ins zweite Jahrtausend vor Christus zurückreichen, zu neuer Popularität. Das legendenumwobene Instrument findet sich bereits auf Wandbildern im […]

Ligetis "Grand Macabre" am Opernhaus Zürich

Viel Situationskomik

  Le Grand macabre, Ligetis kalauernde Beinahe-Apokalypse, gibt es in Zürich in einer kongenialen Umsetzung zu erleben (gesehen am 24.2.2019). Tatjana Gürbaca verbindet in ihrer Inszenierung die Pointendichte und das Timing eines Boulevardstücks mit dem eigentlich todernsten Thema angemessenem intelligentem Witz. Henrik Ahr hat einen anthrazitenen Raum mit drei höhenverstellbaren breiten Stufen und drei Notausgängen in der Rückwand entworfen, der […]

Carl Philipp Emanuel Bach in Frankfurt/Oder

Musikfesttage an der Oder

  Ein Höhepunkt im Kulturleben der Grenzstadt an der Oder sind die alljährlichen Musikfesttage, die sich natürlich auch dem musikalischen Schaffen des großen Sohnes der Stadt, Carl Philipp Emanuel Bach, widmen. So galt ihm das Eröffnungskonzert am 3. 3. 2019 in der Konzerthalle „Carl Philipp Emanuel Bach“ mit seiner 1769 komponierten Matthäus-Passion. Deren Notenmaterial befand […]

Plácido Domingo mit "Volver" bei Sony

Wieder mal Tenor

  Nicht leicht macht es die neueste CD Plácido Domingos, sich mit ihr anzufreunden, denn bereits der Titel gibt dem nicht Spanichsprechenden Rätsel auf: Volver nennt sie sich, was, wie ein Blick ins Wörterbuch beweist, „Komm zurück“ bedeutet. Das ist der Titel des letzten, des zwölften Tracks, und auch die restlichen elf geben Rätsel auf, […]

Zum Tode von André Previn

André Previn

  Er war ein Mann der Rekorde. Nicht weniger als vier Oscars (bei elf Nominierungen) und zehn Grammy Awards (plus einen weiteren für sein Lebenswerk) heimste André Previn ein, der am 6. April 1929 (oder 1930, wie er selbst sagte) in Berlin als Andreas Ludwig Priwin geboren wurde und weit mehr war als bloß Dirigent. […]

Benedikt Kristjánsson singt Bach und träumt von Rameau

Ein Isländer in Berlin

  Der aus Island stammende junge Tenor Benedikt Kristjánsson ist kein Unbekannter mehr. Mit Bach tourt er durch Deutschland, Europa und inzwischen weit darüber hinaus. Verpflichtungen führten ihn ins Konzerthaus Wien, zur Chapelle Royal in Versailles, in die Walt-Disney-Hall in Los Angeles und in den Concertgebouw Amsterdam. Er arbeitete mit zahlreichen Orchestern zusammen – darunter […]

Slawische Lieder aus Kroatien, Tschechien und Polen bei Antes, Supraphon und Dux

Frau singt Frau

  „Du bist wie eine Blume“ würde man wohl schwerlich auf einer Sammlung kroatischer Kunstlieder erwarten. Neben der Heine-Vertonung finden sich unter den Vorlagen auch Gedichte Goethes, Lenaus, „An die Tanne“ aus der Sammlung Des Knaben Wunderhorn und ein viergliedriger Zyklus von Anna Ritter, die um 1900 erste Gedichtsammlungen veröffentliche und sich als Mitarbeiterin der […]

Die BSO München geht mit Kreneks "Karls V" baden

Im Planschbecken

  What is dead may never die; Fans der Kultserie Game of Thrones kennen natürlich die Losung des Hauses Graufreud. Und irgendwie kam dem Kulturschock besagte Parole während der tatsächlichen gut zwei, gefühlt aber mindestens fünf, Premierenstunden von Ernst Kreneks monumentaler Geschichts- und Ideenoper Karl V. immer wieder in den Sinn. Kaum zu glauben, das Stück war 1938 die […]

Instrumentales und Gesungenes von Boieldieu, & Lortzing sowie Vermischtes bei cpo, Naxos, Genuin & Brilliant cLASSICS

Vielsaitiges und Mehrstimmiges

  Endlich. Vor nicht allzu langer Zeit konnte man noch zurecht die heutzutage schon auffällige Missachtung des französischen Komponisten François-Adrien Boieldieu (1775-1834) durch die Schallplattenfirmen beklagen. Von André Grétry (1741-1813) kurz vor seinem Tode zu seinem würdigen Nachfolger auf dem Musiktheater erklärt, prägte der in Rouen geborene Boieldieu das Genre der Opéra-comique zur Zeit des […]

Smetanas "Dalibor" an der Oper Frankfurt

Kein Plädoyer

  Noch heute ist der dicke gotische Rundturm am Ende des goldenen Gässchens in Prag nach dem berühmtesten Insassen als „Daliborka“ bekannt. In einer der Zellen war Dalibor von Kozojedy gefangen. Ende des 15. Jahrhundert unterstützte der Adlige Dalibor die Sache der aufständischen Bauern gegen seinen benachbarten Burggrafen, die diesen gezwungen hatten, sie aus der […]