Il Trovatore

Klimawandel in Spanien

  Leise rieselt der Schnee- aber nicht aufs Café Momus oder die Vorbereitungen zum Duell Onegin-Lenski, sondern auf Manrico und Azucena, die dem nahenden Tod ins Auge sehen. Mit einem Übermaß an Requisiten ist in der Londoner Trovatore–Produktion die Bühne zugemüllt, als habe ein Blinder und zudem Opernunkundiger in den Sack mit Ingredienzien für Regietheater […]

Düster-düsterer-am düstersten

  Versuchen üblicherweise Regisseure und Bühnenbildner im Sferisterio von Macerata die unglücklichen Bühnenmaße zu kaschieren , so wählten 2013 Francisco Negrin und Louis Désiré für Il Trovatore den entgegengesetzten Weg und betonten sie durch ebenso lange und schmale Tische und Bänke, rot bei Momenten des Hasses und der Rache und weiß bei denen der Liebe […]

Traditionell und praktisch

  Verdis Oper Il Trovatore hat seit der Wiedereröffnung des Hauses am Ring eine wechselvolle Geschichte. Die Übernahmevorstellung des Werkes aus dem Theater an der Wien vom 4.2.1956 war jener Moment, der, was die Unzufriedenheit des Stammpublikums mit der Direktion Karl Böhms betrifft, das Fass zum Überlaufen gebracht hat und nach einer respektlosen Äußerung Böhms […]

Beischlaf ohne Socken

Von der Kritik hoch gelobt oder auch nur hochgelobt, die Begründung von Dmitri Tcherniakov für sein Regiekonzept für Verdis Oper Il Trovatore 2012 in Brüssel mutet gar seltsam an und könnte zu verhängnisvollen Rückschlüssen führen. Weil sowie wenig Handlung, aber umso mehr erzählende Rückschau stattfinde, lässt er sich das Personal der Oper, allerdings auf fünf Personen […]

Zigeuner – original

  Von den Ludwigsburger Schlossfestspielen im Sommer 2009 stammt der Mitschnitt der konzertanten Aufführung von Il Trovatore. Für den erforderlichen  drive sorgt Michael Hofstetter mit dem auf „Originalklanginstrumenten“ spielenden Orchester und dem soliden Festspielchor (Jan Hoffmann); allerdings hätte der Gesamtklang ruhig etwas süffiger sein können. Dass manches zu harmlos daherkommt, liegt jedoch vor allem am […]