Arnold Schönberg

Arrangiert und pur

  Angesichts der Fülle an Aufnahmen von Liedern Gustav Mahlers ist es eine gute Idee, wieder einmal auf Bearbeitungen zurückzugreifen. Nicht, dass der Komponist solche Arrangements nötig hätte. In der Regel sind sie nicht auf Verbesserung und Korrekturen aus, sondern zeugen von der intensiven Beschäftigung mit den Originalen. Und sind eine Verbeugung zugleich. So dürfte […]

Salzburger „Brettl“

  Arnold Schönberg ist die Klammer, die zwei Salzburger Konzerte verbindet. Sie sind in der Festspielreihe bei Orfeo erschienen. Zwanzig Jahre liegen dazwischen. Es wurde sich nicht eben gerissen um den Österreicher Schönberg in Salzburg. Mit einer gewissen Regelmäßigkeit taucht er aber in den Programmen auf. Auch der nach ihm benannte Chor, der 1972 gegründet […]

Zwischen Oper und Oratorium

Dieses zwischen Oper und Oratorium angesiedelte, vom Komponisten selbst aus Texten des Alten Testaments zusammengestellte Werk Moses und Aron markiert in Arnold Schönbergs Schaffen jenen Punkt, an dem der einst konvertierte Jude wieder zu seinem ursprünglich mosaischen Glauben zurückkehrte. Ursprünglich 3-aktig konzipiert, vollendete der Komponist nur die ersten beiden Akte, der dritte blieb Textentwurf. Die […]