Philippe Jordan

Zwischen Tradition und Moderne

  An Gesamtaufnahmen der neun Sinfonien von Ludwig van Beethoven besteht wahrlich kein Mangel. Selbst wenn man sich bloß aufs einundzwanzigste Jahrhundert beschränkt, sind da unter anderem die Zyklen von Paavo Järvi mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen (RCA), Frans Brüggen mit dem Orchestra of the Eighteenth Century (Glossa), Emmanuel Krivine mit La Chambre Philharmonique (Naïve), […]

Seriöser Tenor-Ersatz

  La production des Contes d´Hoffmann de Robert Carsen date de 2000, assez certainement ce qu’il a fait de mieux en termes d’invention théâtrale pure, et d’absolu professionnalisme dans l’utilisation des lieux et des moyens, également gigantesques, mis à sa disposition. La fantasmagorie d’un Prologue à transformations, qui nous fait passer comme en rêve du royaume enchanté de […]

Mild und leise

  Da stand sie nun. Alleine vor einer gigantischen Menge schweren rot-goldenen Stoffes, vor dem Vorhang, umtost vom schier grenzenlosen Jubel des bis unters Dach ausverkauften Münchner Nationaltheaters. Hier wurde (am 08./12. Juli 2015) nicht einfach eine Sängerin gefeiert für die Leistung der vorangegangenen fünf Stunden, hier verabschiedete sich eine Hohepriesterin von ihrer Gemeinde. So […]

Tradition, Design und Ideologie

Das Wagner-Jahr nähert sich dem Ende. Arthaus Musik hat dazu drei der früheren Opern Wagners aus dem eigenen Katalog in einer preiswerten 5 DVD-Box gebündelt (Arthaus 107 527). Philip Stölzls bildstarker Berliner Rienzi von 2012, Nikolaus Lehnhoffs stylischer Tannhäuser aus Baden-Baden von 2008 und als Klassiker den traditionellen Lohengrin Wolfgang Webers aus der Wiener Staatsoper […]