Opéra-Comique

Die weiße Frau aus Böhmen

  2018 jährt sich der Geburtstag von Charles Gounod zum 200. Mal – Grund für den Palazetto, im Juni  drei  seiner Opern aufführen und zwei mitschneiden zu lassen: Le tribut de Zamora (aus München im Januar 2018 für die Eddiciones Singulares), Faust in der Erstversion als Opéra-comique/mit Dialogen  und La Nonne Sanglante (die es ja bereits 2008 in Osnabrück gegeben hat und bei cpo  777 388-2 in guter […]

Offenbach-Spektakel

  Berliner Operngänger haben noch die beschwingte und vor allem blendend gesungene Konzertaufführung des Fantasio in Erinnerung – Offenbach a son  meilleur an der Komischen Oper, zumal in der selteneren Fassung mit Tenor in der Titelrolle. Die Pariser Opér-Comique nun brachte ebenfalls die Fantasio-Produktion (nach Metz und Nantes), die wie die Aufnahme bei Opera Rara von einem Hosenrollen-Mezzo […]

Ossianische Gesänge in Versailles

  Etienne-Nicolas Méhuls mehr oder weniger einziger Ruhm in unserer Zeit ruht fast ausschließlich auf seinem Joseph, dem einzigen unter seinen 35 dramatischen Werken, dessen Aufführungen sich seit seiner Premiere 1807 bis heute finden, und vielleicht noch auf der prachtvollen Ouvertüre zu La Chasse du jeune Henri (von vielen berühmten Dirigenten aufgenommen). Das Ausmaß einer […]

Schaumgebäck

  Louis-Ferdinand Hérolds Opéra comique, Le Pré aux clercs, auf ein Libretto von Eugène de Planard erlebte im März/April 2015 Aufführungen an der Pariser Opéra-Comique und ging dann weiter nach Portugal und Irland (im Oktober 2015 beim Wexford Festival). Dies im Rahmen der Kampagne, die der Palazetto Bru Zane promoted, um die romantische französische Oper […]