Grand Théâtre de Genève

Einfach fabelhaft!

  Der Titel von Saint-Saëns‚ 1890 uraufgeführtem Ascanio könnte an eine Fortsetzung von Berlioz‘ Troyens denken lassen. Der Titelheld ist zwar tatsächlich auch in Berlioz‘ Œuvre zu finden, es handelt sich aber nicht um Aeneas‘ Sohn, sondern um den gleichnamigen historischen Schüler Benvenuto Cellinis, der ihm nicht nur in Rom (wie bei Berlioz) zur Hand geht, […]

Köstliches mit Tiefgang

  Über die geradezu detektivische Geschichte der Wiederauffindung aller Teile der Partitur von Offenbachs Fantasio hat operalounge.de schon mehrfach berichtet. Nun ist der verlorene Musensohn also auch erstmals in Genf auf der Bühne der Opéra zu erleben. Müssen die melodische Inspiration und der stilistische Abwechslungsreichtum dieser Opéra-comique noch gelobt werden? Aber ja, mindestens, bis jede fünfte Neuproduktion […]

Grandioser Tschajkovskij

  Tschajkovskij besitzt als Komponist von Opern wie von Instrumentalmusik einen Personalstil, der ihn so leicht wiedererkennbar macht wie etwa Verdi. Das kann darüber hinwegtäuschen, dass jede seiner Opern eine ausgeprägte eigene Dramaturgie besitzt, beinahe könnte man schon von verschiedenen Genres sprechen. Seine Orleanskaja Deva (Die Jungfrau von Orléans), die als Gemeinschaftsprojekt des Orchestre de la […]