Walter Felsenstein

Denkmal auf tönernem Sockel

  Zwar nicht vor den Türen der Komischen Oper Berlin ein „Felsenstein“, wohl aber in deren Foyer steht eine Büste des ersten und langjährigen Intendanten Walter Felsenstein und scheint von einer unanfechtbaren und unangefochtenen fruchtbaren künstlerischen Arbeit zu künden, einen Mythos zu bewahren und Anlass für manchen älteren Besucher zu sein, der guten alten Opern-Zeit […]

Felsenstein im Kino

Das Kino Babylon in Berlin zeigt vom 28. Dezember 2014 bis 1. Februar 2015 : fünf Filme aus der 2008 bei Arthaus Musik erschienenen Walter Felsenstein Edition. In Bild und Ton aufwändig restauriert, erschließt die Edition das künstlerische Erbe des Opernvisionärs. Erleben Sie mit RITTER BLAUBART (1973), DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN (1965), OTHELLO (1969) und HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN […]

Rusalka singt Lieder

In meiner Jugend hatte ich keinen Zugang zu Elfride Trötschel. Zu leise, zu viel Gestaltung, zu viel Kunst. Die expressiven Stimmen lagen mir mehr, Sänger, die zubeißen, die die Töne herausschleudern, damit um sich werfen. Alles das ist die Trötschel nicht. Sie will, dass man genau hinhört, dass man sich einlässt. Sie kann auf ihre […]