Turandot

Walking Dead

  Vom wenig überregional beachteten Gastregisseur zum Senkrechtstarter innerhalb von drei Jahren: nach Hänsel und Gretel und Un ballo in maschera in den Spielzeiten 2016/17 bzw. 2018/19 inszeniert Valentin Schwarz zum dritten Mal am Staatstheater Darmstadt, inzwischen durch die Wahl zum Regisseur des zwölften Bayreuther Rings der Nachkriegszeit 2020 mit gesteigertem Marktwert. Die Neugierde war […]

Vermächtnis

  Hoffen wir, dass der liebestrunkene Calaf nicht ebenso enttäuscht und erstaunt war wie der Zuschauer, als Turandot (bei der Mailänder Expo 2015) ihres raffinerten Kopfschmucks beraubt wurde, denn die kurzen, verständlicherweise nach zwei anstrengenden Akten verschwitzt am Kopf klebenden Haare verwundern doch sehr bei den sonst so und das meistens mit Erfolg auf Attraktivität bedachten Italienern. […]

Ganz normales Märchen

  Il principe ignoto ist kein syrischer Flüchtling, die Handlung von Puccinis Turandot existiert auch nicht nur als Traum Calafs vor seiner Hinrichtung, und schon gar nicht werden die beiden Väter von ihren Kindern zum happy end abgestochen. In Genua am im Krieg zerstörten und erst vor gar nicht so langer Zeit im architektonischen Stil […]

Aufgewärmte China-Pfanne

Aus dem Jahr 1984 stammt die Londoner Produktion von Puccinis Turandot in der Regie von Andrei Serban, deren Wiederaufnahme 2013 auf DVD gebannt wurde und die eine traditionelle im besten Sinne des Wortes ist. Im Hintergrund der Bühne von Sally Jacobs befindet sich eine mehrstöckige Tribüne, auf der sich die Chormassen tummeln können, so dass […]