Richard Wagner

Hochwasser im Klassenzimmer

  Ein Bonmot der Theaterwelt besagt, dass ein echter Klassiker jene Oper oder jenes Theaterstück ist, die man trotz der Regiearbeit wieder erkennt. Manchmal muss man sich aber anstrengen: Regisseurin Lydia Steier ließ in ihrer Inszenierung aus der vorigen Saison, die jetzt in Heidelberg wieder aufgenommen wurde, den Fliegenden Holländer im Theater Heidelberg in einer amerikanischen Militärakademie […]

Aufregend und poetisch

  Erstmals in moderner Zeit: Tannhäuser in der originalen französischen Fassung von 1861 nun an der Oper von Monte-Carlo! Aus meiner Studentenzeit wurde ein Traum wahr, den ich seit so vielen Jahren mit mir herumgetragen habe – einmal Wagners Oper in eben dieser Version zu hören, von der nur geraunt wurde, die selbst zu den […]

„C’est la Reine d’amour…“

  Allgemeine Aufregung bei Wagnerianern und Freunden der französischen Oper: die Opéra de Monte-Carlo gab im Februar 2017 Wagners Pariser Tannhäuser (eigentlich, wie auf dem Poster der Pariser Aufführung 1861 zu lesen: Tannhauser)! Szenisch in der Inszenierung von Jean-Louis Grinda und unter der musikalischen Leitung von Nathalie Stutzmann!!! Dazu sangen José Cura die Titelpartie (Foto oben/ Teaser […]

Exzellente Personenregie

  Richard Wagner war von 1834 bis 1836 Kapellmeister in Magdeburg. Deshalb ist es am dortigen Theater seit Jahrzehnten gute Tradition, dessen Werke regelmäßig aufzuführen. An diese Selbstverpflichtung knüpft der zweijährige Zyklus an, der 2012/13 mit Tristan und Isolde und 2014/15 mit Lohengrin fortgesetzt wurde. Jetzt hatte der packend inszenierte Fliegende Holländer stürmisch gefeierte Premiere am 21. […]

Rätsel im Kinderhemdchen!

02 Dass Wagners romantische Oper Lohengrin nicht nur zu den beliebtesten, sondern auch zu den am häufigsten parodierten Werken der Musikgeschichte gehört, hat einen Grund. Einen gefiederten Grund, Stichwort: Mein lieber Schwan! Schwan drüber! Wann geht der nächste Schwan? Wir kennen die Geschichten… Mit dem Auftritt des langhalsigen Wassergeflügels hat der gute Richard schon einen gewaltigen Bock […]

Küchendunst im Venusberg

  Tannhäuser kann nicht mehr. „Zu viel! Zu viel!“ Er muss fliehen. Er hat die Nase voll. Es verlangt ihn nach des Waldes Lüften. Nach etwas Frischem. Im Venusberg sind die ros’gen Düfte verflogen. Es verbreitet sich Küchendunst – der Feind von Erotik, Lust und Begehren. Noch schaut Venus ungläubig drein. Ist sie überrascht, oder […]

Mehr Schein als Sein

  Siebenmal war Richard Wagner in Karlsruhe und versuchte, sein Festspielhaus dort zu errichten. Die Hofdirigenten Hermann Levi und Felix Mottl dirigierten so oft Wagners Opern in Karlsruhe, daß in den Frühzeiten der Bayreuther Festspiele viele Musiker des Festspielorchesters aus der badischen Residenzstadt engagiert wurden. Man hat eine beachtliche Wagnertradition, doch die hilft nun mal […]

Aus Bayreuther Truhen

  Noch ein Ring aus Bayreuth gefällig? Der wievielte eigentlich? Ich habe sie nicht gezählt. Schon auf die Gefahr hin, am Ende einen vergessen zu haben. Nach Keilberth, Knappertsbusch, Krauss, Böhm, Boulez, Barenboim, Thielemann nun auch Rudolf Kempe. Seit er für die EMI einen Querschnitt durch das Rheingold mit angepassten Übergleitungen zwischen den einzelnen Szenen […]

Wahnfried neu inszeniert

  Ein neues Buch macht Lust auf einen Besuch in Bayreuth. Jetzt herrscht dort nämlich genau die Stille der Einkehr, um sich das Werk Richard Wagners, des einst berühmtesten Bewohners der Stadt, zu vergegenwärtigen. Das geht auch ohne stundenlange Opernvorstellung. Ist das Festspielhaus droben auf dem Grünen Hügel erst einmal winterfest gemacht wie eine Sommerfrische, […]

Glorioses

  Am Ende entlud sich die Begeisterung in einem Aufschrei. Das Publikum war hin und weg. Nach so viel Spannung muss das sein. Es tut gut. Dieser Abend der Deutschen Oper Berlin im Rahmen der Berliner Festspiele in der Philharmonie (7. September 2016) ging mit dem ersten Aufzug der Walküre von Richard Wagner zu Ende. […]

Betrogener Betrüger

  Bei der Premiere während der Berliner Festtage des Jahres 2015 konnte man bis zum Schluss des 1. Akts noch guten Mutes sein, einem interessanten, aber auch schlüssigen Abend beizuwohnen. Zwar versucht Regisseur und Bühnenbildner Dmitri Tcherniakov das Unmögliche, nämlich die Säkularisierung der Handlung, die er ganz brav, weil weitgehend zutreffend, im Programmheft darstellt, und […]

Spät, aber doch…

  Ein neues (!!!) Rheingold aus Kassel! Frisch auf den Markt gebracht von Ars Produktion (ARS 38 051). Kommt schon wieder ein Ring des Nibelungen über uns? Der wievielte eigentlich? Weit gefehlt. Diese Neuerscheinung ist ein Nachzügler, der das Bühnenfestspiel in umgekehrter Reihenfolge komplettiert. Walküre, Siegfried und Götterdämmerung waren bereits 2008 vom selben Label herausgegeben […]