Richard Wagner

Flügelkämpfe

  Thomas Mann hätte Lohengrins  „Wunder“ in „blau-silberner Schönheit“ erfüllt gesehen (unvergessen hatte Wieland Wagner das dann nach dem Krieg erstmals verwirklicht). Zumindest im Vorspiel, in dem Christian Thielemann von dem Wunder kündet und das er musikalisch anschließend einlöst. Auf der Bühne dann eine Ahnung von Blau, ein schlammiges Graublau, bestenfalls ein nachtdunkles Blau, welches das Künstlerpaar […]

„Wie aus der Ferne …“

  Eigentlich ist es schade, dass die Bayreuther Produktionen, die Orfeo in seiner Festspielreihe herausbringt, nur gehört und nicht gesehen werden können. Jetzt ist der zweite Fliegende Holländer erschienen (C 936 1821). Den hätte ich zu gern auch optisch als DVD auf meinem Fernseher gehabt. Es ist der Mitschnitt der Eröffnungspremiere von 1959. Erstmals führte […]

Akustische Resteverwertung?

  Viele Firmen haben in der Vergangenheit versucht, mit den Mitschnitten von den Bayreuther Festspielen Geld zu verdienen – von den legendären „offiziellen“ der EMI, der Decca, Testament, Philips über die ebenfalls mythischen der Nachkriegszeit bei grauen Labels zu den ungemein lobenswerten Veröffentlichungen bei orfeo (der wunderbare Tristan mit der Mödl damals als einzig hinreißend […]

Brabant am Mittelmer

  Les noms sont persécuteurs. Benjamin Millepied danse. Daniel Sangsue commet un ouvrage sur les vampires. Dans Lohengrin, opéra en trois actes de Richard Wagner dont Marseille présentait samedi 5 mai une somptueuse version en coproduction avec l’Opéra de Saint-Étienne, la question du nom est cruciale. Nom tenu secret, à ne pas divulguer, à ne […]

Ein Dorf spielt Theater

  Werkstatt Parsifal oder Ein Dorf spielt Theater. Das Bühnenweihfestspiel ohne Geheimnisse. Die rohen, neu geschreinerten, mit feinen Landschaftsbildern bekritzelten Bretter und Schrägen müssen ausreichen. In einer entzauberten Welt nehmen die Bühnenarbeiter, Dörfler und Gralsritter nochmals alle Kraft zusammen, um die Kunst und Illusion aufrechtzuerhalten. Dieter Dorn, dessen große Zeit als Intendant der Münchner Kammerspiele […]

Wagner in China

  Mit Siegfried nähert sich der Hongkong-Ring von Naxos der Fertigstellung: Wer kommt da herein? Ein alter Grantler mit Rauschebart und schiefem Hut, ganz so, wie ihn historische Fotografien von Wagner-Aufführungen zeigen. Er scheint dazu noch müde und erschöpft, denn „Heil dir, weiser Schmied!“ grummelt und bittet er, „Dem wegmüden Gast gönne hold des Hauses Herd!“. Matthias […]

Gefallen am Dreck

  Das Theater an der Wien hat sich seit gut zehn Jahren als Wiens drittes Opernhaus etabliert. Aufführungen seltener Opern vom Barock bis hin zur Moderne ließen es zuweilen zum innovativsten Opernhaus der Stadt werden. Ich selbst erlebte dort einige beglückende Vorstellungen, ob nun konzertant oder szenisch. Zuletzt besuchte ich das Haus in einer außerordentlich […]

Göttergatte mit Rockermatte

  Im Sommer 2017 haben sich Opernfreunde einen neuen Begriff zu Eigen gemacht: Re-Kreation. Der Duden kennt den Bindestrich nicht, stuft das Wort als veraltet ein und erklärt es mit Entspannung, Erfrischung, Erholung, Genesung, Stärkung und Verbesserung. Bezogen auf den Anlass wollen die Synonyme nicht recht passen. Als Re-Kreation wurde die Neuinszenierung der Walküre von […]