Olga Peretyatko

Zurück in die Heimat

  Ihre nunmehr vierte CD legt Olga Peretyatko mit  Russian Light vor, ein Kontrastprogramm zur dritten, die sich unter der Stabführung des jüngst verstorbenen Alberto Zedda ganz Rossini gewidmet hatte. Zwar scheint das Repertoire ein ganz anderes zu sein, nicht aber ist es die Art des Singens, die auch hier in der schönsten Weise an […]

Charme und Können

  Ausgezeichnet mit dem Premio Abbiati della Critica Musicale Italiana für ihren Auftritt als Zarenbraut an der Scala, legt Olga Peretyatko nun eine CD vor, auf der sie zu den Wurzeln ihres Erfolgs, zu Gioachino Rossini, zurückkehrt. Dabei beweist sie ihre besondere Gabe, perfekten und als solchen unverkennbaren Rossini-Gesang zu bieten und zugleich unverwechselbare Figuren […]

Guter Jahrgang

Die bereits 21. Operngala zur Unterstützung der Aids-Stiftung fand, wegen der Reparaturarbeiten an der Oberbühne verspätet, am 15. Januar dieses Jahres in der Deutschen Oper Berlin statt, und auch die inzwischen erschienene Doppel-CD trägt dazu bei, diese hilfreiche Institution zu unterstützen. Ihr Besitzer genießt außerdem den Vorteil, dass er die vielen Reden, die vor Beginn […]

Meist Exzellentes für einen guten Zweck

Keine gute Entscheidung der Verantwortlichen war es, auf der CD 20. Jubiläums-Aids-Operngala den unsäglichen Auftritt von Simone Kermes mit  Amalias Cavatine und Cabaletta aus Verdis I masnadieri nicht gestrichen zu haben. Eine Riesenpeinlichkeit für die Sängerin, die, wenn nicht absichtlich eine Parodie abliefernd, eine ganz und gar unzulängliche, lächerliche und geschmacklos piepsige  Arie und eine […]

Neue Sopran-Recitals

Schon Olga Peretyatkos erste Platte war ein Versprechen – nun folgt bei SONY eine zweite mit dem Titel Arabesque (88883738592), auf der die russische Sopranistin diesen Eindruck bestätigt. Mehr noch – gegenüber dem Debütalbum ist eine deutliche stimmliche und gestalterische Verbesserung zu vernehmen. Drei Mozart-Titel eröffnen das Programm, in denen die Stimme schmeichelnd weich und bis […]