Medee

Antike Mythen an der Salzach

  Ganz im Heute verortet Simon Stone Luigi Cherubinis Opéra  Médée im Großen Festspielhaus. Der Regisseur ist auch der Kameramann eines Schwarz/Weiß-Filmes, der das Geschehen durchgängig begleitet und schon zur Ouverture beginnt. Dieser führt das Stück in die Nähe eines TV-Psycho-Thrillers mit einem Beziehungsdrama, das tödlich ausgeht. Zunächst sieht man Médée und ihren Mann Jason […]

Fünfmal Medea

  Mythen brauchen keine Aktualisierung. Als Erzählungen (das ist ja die Urbedeutung des Wortes) werden sie jedes Mal lebendig, wenn sich jemand findet, der sie berichtet. Dem unerschöpflichen Schatz der antiken Mythen haben sich alle Epochen der Kulturgeschichte zugewandt und darin die Antworten auf die die Menschen bedrängenden Fragen gesucht. Die erneute Popularität von Cherubinis […]

Dialog oder Gesang?

Liebeskranke Königinnen wie Dido, blutrünstige Prinzessinnen wie Elektra, triebhafte Stiefmütter wie Phädra, mörderische Bräute wie die Danaiden: im 18. und 19. Jh. waren die wenigen guten Autoren und die vielen Schreiberlinge, welche die Pariser Bühnen mit Libretti belieferten, nie um ein spektakuläres Motiv verlegen. Es war nach 1780 nur eine Frage der Zeit, bis auch […]

Vive l’opéra francais

  13 Aufführungen mehr oder weniger vergessene Opern des seltenen französischen Repertoires aus dem Archiv des mutigen Théâtre Imperial in Compiegne sind nun (zum Teil in Wiederauflagen von Cascavelle) bei der französischen Firma DOM herausgekommen, quelles richesses. In Deutschland finden sich diese Titel im Vertrieb von Gebhardt. Für mich ist die Cherubinische Médée das elektrisierendste […]