Macerata

Düster-düsterer-am düstersten

  Versuchen üblicherweise Regisseure und Bühnenbildner im Sferisterio von Macerata die unglücklichen Bühnenmaße zu kaschieren , so wählten 2013 Francisco Negrin und Louis Désiré für Il Trovatore den entgegengesetzten Weg und betonten sie durch ebenso lange und schmale Tische und Bänke, rot bei Momenten des Hasses und der Rache und weiß bei denen der Liebe […]

Künstlerisch hochwertig

  Jedes Mal interessant ist es, festzustellen, wie mehr oder weniger gut es Produktionsteams im Sferisterio von Macerata gelingt, mit den unmöglichen Bühnenmaßen – eine unendliche Breite und eine extrem schmale Tiefe – fertig zu werden. Für Verdis Otello, nach langer Zeit 2016 einmal wieder im Programm, ist es Regisseur  und Bühnenbildner Paco Azorín perfekt […]

Lustvolles Gewühle

Eine glückliche Zeit hatte das Festival im Sferisterio von Macerata unter der Intendanz von Pier Luigi Pizzi, der zwar nicht auch Ausgefallenes wie seine Vorgängerin Katia Ricciarelli mit Francesca da Rimini wagte, aber doch mit seinen jeweils unter ein Motto gestellten Aufführungen nebst vielen kleinen begleitenden Veranstaltungen immer für anspruchsvolle und dabei höchst unterhaltsame Produktionen sorgte. […]