Kevin Clarke

Oh Paradies!

  Zur Siegfried-Wagner-Ausstellung im Berliner Schwulen Museum (vom 17. Februar 2017 – 27. Juni 2017) gibt es eine stattliche Veröffentlichung von mehr als 200 Seiten (s. nachstehend, auch im Handel erhältlich), der, bei einem Schwulen Museum nicht erstaunlich, sich in besonderem Maße der sexuellen Orientierung Siegfried Wagners widmet, aber auch allgemeineren Themen wie seinem Schaffen als Komponist, […]

Die Diseuse als Dompteuse

  Besonders verdient macht sich die Komische Oper seit Jahren um die Pflege des Erbes von Emmerich Kálmán. Alljährlich findet sich im Spielplan in der Vorweihnachtszeit die konzertante Aufführung einer Operette dieses Komponisten, jedes Mal mit einem populären Künstler aus der Unterhaltungsbranche, der als moderierender Entertainer mit witzigen und anspielungsreichen Zwischentexten die gestrichenen Dialoge ersetzt. […]

Eine Stimme überlebt Auschwitz

Kennt jemand noch den Namen Frida Weber-Flessburg? Nein, sie ist nicht eine dieser fabelhaften Operettendiven, deren Karriere die Nazis vernichteten. Aber deren Leben haben sie gewaltsam ausgelöscht. Die Erinnerung an sie lebt dennoch in ihren bemerkenswerten Aufnahmen fort. Das soll nicht heißen, dass die Koloratursopranistin aus Krakau (1890 – 1943) nicht viele und unglaublich populäre Schellacks […]

„Is that a gun in your pocket or….?“

Zu Weihnachten 2014 schenkt die Komische Oper den Berlinern (und Operetten-Sympatisanten) eine sehr späte – und überfällige – Hauptstadtpremiere von Emmerich Kálmáns letzter Operette: Arizona Lady (1954). Das Werk knüpft an die frühere transatlantische Tradition Kálmáns an und bringt singende und reitende Cowboys auf die Bühne sowie einen knallbunten Wilden Westen, mit einigen dunklen Untertönen. […]

Definitiv hootsie-tootsie

Eingefleischten Fans von Helen Traubel und auch solchen des Musicals brauche ich nicht mit dem obigen Begriff „hootsie-tootsie“ (wie immer man das schreibt) zu kommen – die wissen, dass es aus dem wunderbaren Hollywood-Film Deep in my heart entnommen ist: eine sehr freie filmische Biographie des Komponisten mit einer absolut Star-studded-Besetzung von Merle Oberon bis zu […]

Frivole Patrioten

Auf den Spuren von Victor Herberts “irischer” Oper/Operette Eileen (dazu den Artikel zum Werk ebenhier in operalounge.de) kommt von New World Records ein Jahr später Rodgers & Harts “American Musical Comedy” Dearest Enemy von 1925 in der Serie “The Foundation of the American Musical Theater”. Wie bereits in Eileen steht der irische Dirigent David Brophy […]