Jascha Horenstein

Für Kenner unerreicht

  Zu Lebzeiten stand Jascha Horenstein (1898-1973) zumeist im Schatten anderer. Nachdem er bereits in den 1920er Jahren in Berlin für Furore gesorgt und schon 1928 eine viel beachtete Einspielung der siebten Sinfonie von Bruckner mit den Berliner Philharmonikern vorgelegt hatte, erlitt als Jude seine vielversprechende Karriere infolge der „Machtergreifung“ durch die Nationalsozialisten einen empfindlichen […]

Bizarr und Schicksalhaft

Fidelio in Athen. Das Odeon des Herodes Atticus am Fuße des Akropolis-Felsens dürfte eine der stimmungsvollsten Kulissen für eine Aufführung dieser Oper 1958 gewesen sein. Erst wenige Jahre zuvor war das antike Theater nach römischem Vorbild, auf dessen weit ausladenden Rängen 5000 Zuschauer Platz finden, restauriert worden. Es gilt als einer der beliebtesten Veranstaltungsorte nicht nur in Griechenland. Star […]