Gaetano Donizetti

Drama Queens in der JVA-Kantine

  Kann man sich heute noch im Ernst vorstellen – Brexit hin und Sondierungsoperette her – dass amtierende Regierungschefinnen, mögen sie Merkel, May oder Sturgeon heißen, sich derartig verbal duellieren und sich Ausdrücke wie „nichtswürdige Hure“ oder „gemeine Bastardin“ an den Kopf werfen? Nicht wirklich. Da war in früheren Zeiten definitiv mehr Zicken-Zoff geboten, wie […]

Szenische Erstaufführung

  2016 kam es in Donizettis Geburtstadt Bergamo zur Aufführung von Olivo e Pasquale in Maria Chiara Bertieris Sichtung zeitgenössischer Quellen für eine Version, die Donizetti nach der im Januar 1827 erfolgten Uraufführung am Teatro Valle in Rom für eine im Herbst des gleichen Jahres folgende Aufführung in Neapel erstellte. Unten in der Neustadt fanden im Teatro Donizetti die Aufführungen der Rosmonda d’ Inghilterra statt, […]

Sinnlicher Glaube

  Warum soll es in der Kirche eigentlich nicht genauso klingen wie im Opernhaus? In Gaetano Donizettis  Messa di Gloria e Credo c-Moll klingt das Kyrie wie die Introduktion zu einer Oper und vor allem das Gloria wie eine umfangreiche Szene aus einer seiner Königinnnen-Opern inklusive Vertrauten und Schleppenträgerinnen, bei der zwei Sopransoli einen Bass-Solo […]

Devia assoluta

  Als nicht  besonders hilfreich für die Sänger erweist sich das Regieteam für Donizettis Roberto Devereux am Teatro Carlo Felice in Genua mit einer stark stilisierten, ganz in Schwarz gehaltenen Bühne (Szene Monica Manganelli) mit einem Podium und darauf mal ein Thron, mal ein Turm für den unglücklichen Titelhelden, denn die Solisten werden weitgehend sich […]

Hinter dem Spiegel

  Der anfängliche Blick durch den Schleiervorhang gleicht dem Eintritt in Alice‘ Wunderland, in dem alles anders zugeht als im normalen Leben. Es ist gerade diese Flucht aus dem Alltag, aus der bewussten Welt, die Stefano Poda in der Oper anstrebt, keine konkrete Gegenwart auf der Bühne, sondern absolute Künstlichkeit, ein surreales Ambiente mit kecken, […]

„Oh Léonor…“

  Donizetti gehört zu meinen Lieblingsopernkomponisten. Die Favorite ist allerdings nicht meine Favoritin. Das liegt wohl an der etwas dünnen und zeitgebundenen Handlung. Es geht in dieser Pariser Oper von 1840 um einen jungen naiven Mann, der sich in eine Frau verliebt, die heimlich als Mätresse des spanischen Königs am Hof lebt. Drei Personen, die höchst depressiv […]

Ausgegraben und halbszenisch

  Berliner Operngruppe – Seltene Opern im Konzert/Opernstars und Berliner Amateure musizieren wieder gemeinsam im Konzerthaus am Gendarmenmarkt: Betly von Gaetano Donizetti: Erstaufführung der neuen historisch-kritischen Donizetti Edition; Halbszenische Aufführung am 17. November 2015, 20 Uhr. Zum sechsten Mal präsentiert die Berliner Operngruppe am 17. November 2015 eine Opernrarität mit hochkarätigen Solisten im Konzerthaus am […]

Was für ein Tenor!

Die außerordentlich verdienstvolle CD-Firma Opera Rara hat eine der schmerzlichsten Lücken im Belcanto- und Donizetti-Repertoire gefüllt: Les Martyrs wurden am 4. November 2014  in London konzertant aufgeführt und im vorher (25. Oktober bis 2. November 2014) für eine Ausgabe auf CD verewigt, die nun gerade erschienen ist, wie stets im schmucken Schuber (nicht mehr in der eleganten Bobonschachtel) mit […]