Francesco Cilea

Russische Veilchen

     Mindestens so tückisch wie das Norovirus ist ein Strauß vergifteter Veilchen, den Anna Netrebko in Cileas Adriana Lecouvreur wegen eben jenes Virus nicht entgegennehmen konnte. Das Festspielhaus Baden-Baden, empfindlich durch die Absage der Netrebko und ihres Gatten Yusif Eyvazov getroffen, hatte umgehend Ersatz für Adriana Lecouvreur und ihren sächsischen Grafen Moritz parat. Nur […]

Nur ein Traum von Liebe

  Adriana Lecouvreur ist in den stärksten Momenten eine Oper zum Dahinschmelzen. Sänger schwelgen schokoladig in Schönklang, etwas bittersüß Genußvolles, lieblich und liebend, aber vergeblich und vergänglich, erklingt in den Melodien. Die Oper von Francesco Cilea wurde am 6. November 1902 in Mailand uraufgeführt und gilt als Paradestück für Primadonnen und bedeutende Tenöre, Enrico Caruso […]

Ausgrabung

  Dem in der Provinz Reggio Calabria 1866 geborenen Francesco Cilea gelang mit seiner Oper Adriana Lecouvreur im Jahre 1902 ein Welterfolg, der seine übrigen vier Bühnenwerke in den Schatten stellte.  Fast völlig in Vergessenheit geriet seine erste Oper Gina. Am Teatro La Fenice in Venedig hat man sie  am Freitag, 10. Februar 2017 wieder […]

Werbewirksam

 „E la solita storia del pastore“: Jeder Opernfreund kennt das Lamento des Federico aus dem Opern-Drama L’Arlesiana von Francesco Cilea, das bei der Uraufführung 1897 von Enrico Caruso gesungen wurde. Aber es gibt noch eine weitere Tenorarie, die bei der Premiere erklang, die Romanze „Una mattina“. Sie fiel den zahlreichen Umarbeitungen, die Cilea vornehmen musste, […]