Eugen Onegin

Meine Kultoper

  Zugegeben, die Oper Eugen Onegin  in Zürich ist für mich etwas Besonderes. Mit diesem Stück und in diesem Haus hat 1991 mein Operngängertum begonnen. Die vielbeschworene, wohl ohnedies illusorische Objektivität dürfte da noch angeschlagener sein als üblich. Die traditionelle, atmosphärisch dichte, sorgfältige Everding-Inszenierung von damals ist längst schon abgelöst worden. Bei „meiner“ dritten Zürcher […]

La Grande Elena Zilio

  Noch sehe ich sie vor mir, wie sie 1986 auf der Bühne der Mailänder Scala im dortigen Eugen Onegin neben Mirella Frenis Tatjana als Olga auf der Schaukel saß. Nun tapert sie als alte Filipjewna, schwer geplagt, immer eine Hand auf dem schmerzenden Bein, durch die Reihen von metallenen Arbeitstischen, auf denen die Arbeiter […]

Aus den Melodija-Kellern

„In der Sowjetunion, einen Land mit zweihundertsiebzig Millionen Einwohnern, mit sechsundvierzig festen Theater und Tausenden von Opernsängern, gibt es nur eine Schallplattenfirma, Melodija. Und weil nur einmal in zwanzig Jahren eine Oper in Neuaufnahme erscheint, war die erste und damals einzige Einspielung des (Eugen) Onegin jene, die ich als kleines Mädchen hörte und der ich […]

Anna N. in neuer Partie

Nach der Jolanthe hat Anna Netrebko mit der Tatiana in Eugen Onegin nun eine weitere große Tschaikowsky-Partie in ihrem Repertoire. Für das Rollendebüt wählte sie den Auftritt in einer Neuinszenierung von Deborah Warner an der Metropolitan Opera New York. Die DVD-Veröffentlichung der DG hält die Aufführung vom 5. Oktober 2013 auf zwei Scheiben fest (00440 […]