Doris Soffel

Adrenalin-Rausch

   Es gibt Opernabende – auch wenn sie wie hier am Nachmittag stattfinden (26.2.2017) –, an denen es einen nach dem letzten Takt innerlich fast zerreißt; die Begeisterung, das Adrenalin kochen und wollen raus, sich in einem Bravo-Schrei entladen… (…) Gerade erst an der heimatlichen Staatsoper genossen, ging es diesen Monat mit der bereits aus […]

Vis á vis: Doris Soffel

  Auf eine außergewöhnlich lange und überaus erfolgreiche Karriere als Sängerin blickt die Mezzosopranistin Doris Soffel zurück, deren künstlerischer Lebensweg sie von Stuttgart, wo sie von 1973 bis 1982  festes Ensemble-Mitglied war, an die großen Opernhäuser der Welt geführt hat. Jetzt war sie als Klytämnestra in Peter Konwitschnys spannungsgeladener „Elektra“ ins Haus am Eckensee zurückgekehrt […]

Starke Frauen

  Ein wesentlich größeres Kontrastprogramm als es an der Bayerische Staatsoper an diesem Februar-Wochende gefahren wurde, läßt sich kaum denken; die Premiere von Rossinis großformatigem Belcanto-SouffléSemiramide wurde flankiert von zwei Vorstellungen von Herbert Wernickes bewährter Elektra–Inszenierung; zwar schon seit 1997 im Spielplan, in ihrer schnörkellosen visuellen Klarheit und erratischen Konzentration aufs Wesentliche noch immer Garant für einen packenden, […]

Mörder-Mum macht Ansagen

  Es fließt Blut an diesem Abend. Und zwar nicht wenig davon, das ganze Bühnenbild ist besudelt und verkrustet, es klebt an Wänden und Türen, ist zu grotesken Schüttmustern und Schlieren eingetrocknet und am Schluss öffnen sich wieder die Schleusen und es läuft in Bächen die Wand hinunter. Boah ey, echt krass, Alter! Täte man […]

Salome und ihre Schwestern

  Strauss-Wochen veranstaltete die Deutsche Oper Berlin im März und April 2016 und machte ein Versäumnis aus dem Jahre 2014, als der 150. Geburtstag des Komponisten keine Beachtung gefunden hatte, mehr als wieder gut. Außer einer Neuproduktion, der von Salome, gab es vier Wiederaufnahmen mit Die Liebe der Danae, Der Rosenkavalier, Die ägyptische Helena und […]

Mit heißer Nadel

  „Im demokratischen Westen wird eine Regierung vom Volk gewählt, im sozialistischen Osten wird die Regierung von der sowjetischen Militäradministration eingesetzt.“ Die bei Arthaus aufgelegte Dokumentation „25 Years German Reunification“ (101794), der dieses Zitat entstammt, trägt den Vermerk: „FKS ab 0 freigegeben“. Das heißt, auch für Kinder jeden Alters ist dieser Film unbedenklich. In der […]

Bunter Bilderbogen mit Musik

Ist bisher vom Mailänder Ring die Rede gewesen, dann war der von Furtwängler gemeint. Das ist von nun an anders. Es gibt ein zweites, diesmal optisches Dokument, nämlich die Produktion des Teatro alle Scala in der Regie von Guy Cassiers. Daniel Barenboim dirigiert. Bis auf Götterdämmerung sind die anderen drei Teile bereits auch einzeln zu […]

Die Götter plantschen im Wasser

Mit seltener Einmütigkeit reagierte das internationale Feuilleton, auf die von 2010 bis 2013 parallel für die Mailänder Scala und die Berliner Staatsoper produzierte Neudeutung von Wagners Ring des Nibelungen. Der junge belgische Regisseur und Bühnenbildner Guy Cassiers sah sich herber Kritik ausgesetzt. Die nun als DVD vorliegende Rheingold-Aufführung der Mailänder Scala von 2010 (Arthaus Musik 101 […]

„Die Bühne gehört den Mutigen!“

  Die Proben zur Frau ohne Schatten an der Oper Leipzig sind in vollem Gange. Einen Tag vor der ersten Hauptprobe findet sich Zeit für ein Gespräch mit Doris Soffel, der Amme in der neuen Produktion unter Ulf Schirmer. Bei einem Teller Antipasti geht es einem Leipziger Restaurant bei unserem Treffen ganz schnell, gänzlich unkompliziert […]

Ost-West-Joint-Venture

Die Wiederveröffentlichung dieser ursprünglich bei der DGG erschienenen Aufnahme von Albert Lortzings Wildschütz beim Label  Brilliant Classics (94701) weckt Reminiszenzen an ihre Entstehungszeit, Anfang der achtziger Jahre. Damals wurden von den großen Labels noch reichlich Opern im Studio produziert, mitunter – wie hier – auch in der damaligen DDR. Die Produktionskosten waren dort niedriger, gute […]

Amüsante Jubiläums-Nachlese: Das Gala-Konzert

Selten hab ich mich so amüsiert wie bei der Ohren-„Lektüre“ der neuen Box von Karl-Erik Norrman, der mit seinem „Gala-Konzert“ eine fiktive Begegnung zwischen Verdi und Wagner (apropos ihrer beider Gedenkjahr 2013) erdacht hat, bei der die beiden älteren Herren ihren Frustrationen und durchaus heftigen Abneigungen gegeneinander Luft machen. Das erinnert mich an die irrsinnige […]