Die Gezeichneten

Klinische Kühle

  Sieben Jahre nach dem großartigen Fernen Klang zeigt das Opernhaus Zürich nun Franz Schrekers zweites Meisterwerk, Die Gezeichneten. Kaum zu glauben, dass die schreckliche und faszinierende, im Genua der Renaissance angesiedelte Geschichte die erste Schreker-Oper ist, die Vladimir Jurowski dirigiert. Selten hört man eine solche Verbindung von opulentem Klangbild und Durchhörbarkeit der Details. Er […]

Und wieder mal die Schwulen

  Franz Schrekers 1918 in Frankfurt/M. uraufgeführte Oper in drei Akten Die Gezeichneten ist ein Psychodrama menschlicher Abgründe, ein seelischer Horrortrip, der die Protagonisten am Ende ins Verderben stürzt. Es ist verdienstvoll, dass die Komische Oper das Stück nun als ein weiteres Schlüsselwerk des 20. Jahrhunderts in ihr Repertoire aufgenommen hat. Ob die Verpflichtung des […]

Tücher von der Leinwand

  Der Titel von Schrekers zweiter Erfolgsoper Die Gezeichneten, die nächstes Jahr 100 wird, ist so vielschichtig wie ihre Personen und ihre schillernde Musik. Sie kennt – zumindest in ihren Protagonist/-innen – kein Schwarzweiß der Charaktere, nicht beim hässlichen Alviano, der mit seiner Insel Elysium ein erotisches Schlaraffenland für seine Genueser Adelskollegen schafft, Entführungen und […]