Deutsche Oper Berlin

Feuchter Traum im Nebel

  Eine Oper als Traum oder Erinnerung einer der handelnden Personen zu erzählen, ist seit einiger Zeit eine gängige Methode auf unseren Bühnen. Im Falle der Neuinszenierung von Wagners Der fliegender Holländer an der Deutschen Oper Berlin ist es Erik, der schon zum Beginn der Ouvertüre auf dem Bühnenboden hockt, träumt, nachsinnt, dann aggressiv auffährt […]

Tod eines Pädophilen?

  Aschenbach ist schon tot, bevor die Handlung überhaupt einsetzt. Vor einem Hintergrund, der die optischen Anleihen bei einer Trauerhalle nicht verleugnet, versammeln sich Teile des Personals. An einer Seite riesige violette Blumen, die fatal an Rotkohlköpfe erinnern, zu einem Berg getürmt, der später auch als Handlungsebene für die jugendlichen Akteure herangezogen wird. Aus dieser […]

Schwul und langweilig

  Eine Gestalt aus der englischen Historie, Edward II,  macht Andrea Lorenzo Scartazzini zum Gegenstand seiner neuen Oper, die als Kompositionsauftrag der Deutschen Oper Berlin erteilt und dort am 19. Februar 2017 erfolgreich uraufgeführt wurde. König Edward II. lebte von 1284  – 1327, heiratete die französischen Prinzessin Isabella, mit der er mehrere Kinder hatte, lebte […]

Meyerbeer-Hausse

  Giacomo Meyerbeer und vor allem seine Oper Les Huguenots haben in der jüngsten Zeit eine bemerkenswerte hausse erlebt – nach Nürnberg 2014 haben 2016 gleich drei deutsche Bühnen das Werk gezeigt: Kiel, Würzburg und jetzt Berlins Deutsche Oper kurz vor Jahresschluss mit der neuen David-Alden-Produktion. Die Deutsche Oper hatte ja bereits 1966 mit einem […]