Daniel-François-Esprit Auber

Esprit und Witz

  Zweimal Daniel François Esprit Aubers Le Domino noir:  an der Pariser Opéra-Comique und an der Opéra Royal de la Wallonie in Liége (nachstehend der Bericht dazu). Zuerst also Paris: Da freut sich das Spanferkel, steigen die Statuen tanzend von ihren Sockeln, kichern die dämonischen Wasserspeier der romanischen Kirche, schaukeln sich die Nonnen im Wiegeschritt und wippen und […]

Frère Osborn

  Bekannt vor allem durch den erheiternden Film mit Stan Laurel und Oliver Hardy aus dem Jahre 1933, war die komische Oper von Auber Fra Diavolo fast ein Jahrhundert früher im Jahre 1830 in Paris uraufgeführt worden. In Wahrheit sind die Unterschiede zwischen Oper und Film nicht gravierend: nur zu Beginn die eine oder andere […]

Lahme Enten

  Viele Melomanen erinnern sich gerne an die Kompilationen von Ouvertures, die in den goldenen Jahren der Schallplatte ihre Herzen erfreuten. Ob von einem einzigen Komponisten wie Beethoven und Rossini oder von unterschiedlichen Tonsetzern, stets freute man sich über Musikstücke, die selten im Konzertsaal oder auf LP und später auf CD zu hören waren. Waren […]

Charmante Lektüre

  Wie stets muss man  zuerst das mutige und für uns Nicht-Frankophon-Opernliebhaber interessante Repertoire loben, das die Lütticher Opéra Royal de Wallonie auch unter ihrem gegenwärtigen Intendanten Stefano Mazzonis di Pralafera immer wieder hervorholt – in kaum einem anderen französisch-sprachigen Haus sieht man solche Schätze, ob nun Guillaume Tell von Grètry, Les Pêcheurs de Perles oder […]