Berliner Staatsoper im Schillertheater

Flucht aus der Realität

  „Konsequent“ lautet das letzte Wort von Jakob Lenz in Wolfgang Rihms gleichnamiger Oper, die in einer Inszenierung von Andrea Breth nach siebenjähriger Spielzeit den Abschied der Staatsoper vom Schiller Theater markiert. Die Aufführung steht im Mittelpunkt des diesjährigen Festivals INFEKTION! und entstand 2014 in Koproduktion mit der Staatsoper Stuttgart und dem Théatre de la […]

Nur schöne Bilder

  Mit Spannung war das Debüt des international renommierten Filmemachers Wim Wenders als Opernregisseur erwartet worden. Nach einem abgebrochenen ersten Versuch in diesem Metier in Bayreuth war es Daniel Barenboim gelungen, ihn zu einer Arbeit an der Berliner Staatsoper zu überreden. Wenders Stückwahl fiel auf Bizets in unseren Breiten nicht häufig anzutreffende Oper Les Pecheurs […]

Deutscher Bilderbogen

  100 Jahre deutscher Geschichte blättert Terry Gilliam in seiner Inszenierung von Berlioz’ La damnation de Faust im Schiller Theater auf (nachdem das nicht eigentlich für die Bühne bestimmte Werk zuletzt an der Deutschen Oper 2014 und davor 1983 in der Götz-Friedrich-Produktion ebendort gegeben wurde). Zu Beginn der Handlung, die mit einer Ohren betäubenden Explosion […]

Missverhältnisse

  Liebhaber der Barockmusik sehen der alljährlichen Alte-Musik-Produktion der Staatsoper stets mit Spannung und Vorfreude entgegen. Die Staatskapelle unter Daniel Barenboim ist dann unterwegs auf Tournee – im Graben waltet zumeist  René Jacobs am Pult eines Spezialensembles seines Amtes. Diesmal war es wieder die Akademie für Alte Musik Berlin, mit der der Dirigent Purcells Semi-Opera […]

Schade um die Sänger

  Die Handlung in ein Filmstudio zu verlegen, ist ein gängiger und bei Regisseuren beliebter Trick. In der Berliner Staatsoper im Schiller Theater sahen wir es zuletzt 2013 bei Dmitri Tcherniakovs Inszenierung von Rimsky Korsakows Die  Zarenbraut. Am selben Ort zeigt Jürgen Flimm nun seine Produktion von Puccinis Manon Lescaut, die er 2014 im Mikhailovsky […]

Im Land der Träume

  Wenig bekannt ist Bohuslav Martinus Oper Juliette (im Gegensatz zu seiner Griechischen Passion) — verdienstvoll also die Initiative der Staatsoper, das 1938 in Prag (in tschechischer Sprache als Julietta) uraufgeführte Stück im Schiller Theater vorzustellen. Dass Produktionsteam greift auf die ursprünglich in Französisch konzipierte Fassung nach dem Theaterstück Juliette, ou la Clé de songes […]