Berliner Staatsoper

Seltsame Liederoper

  Wenige Tage nach der erfolgreichen Uraufführung von Beat Furrers Violetter Schnee präsentierte das Opernhaus Unter den Linden mit Himmelerde eine weitere Weltpremiere. So wundersam der Titel des Stückes, so ungewöhnlich ist seine Einordnung in eine bestimmte Kategorie. Maskenmusiktheater lautet die Genre-Bezeichnung, erdacht von der Familie Flöz und der Musicbanda Franui. Unter ersterer verbirgt sich […]

Lebende Bilder

  Eine Einstimmung auf die Klangwelten des Komponisten Beat Furrer gab es während der Barocktage der Staatsoper im November des vergangenen Jahres, als das Vokalensemble Voces Suaves aus Basel im Pierre Boulez Saal Auszüge aus Monteverdis Madrigalbüchern interpretierte. In der Programmfolge fand sich mit „A sei voci“ auch ein Werk des 1954 geborenen Furrer, der […]

Huren, Müll und feine Leute

  Die diesjährige Neuproduktion der Staatsoper Unter den Linden im Rahmen ihrer Oster-Festtage war dem renommierten italienischen Regisseur Mario Martone anvertraut worden, der zuletzt mit seiner Inszenierung des Andrea Chénier zur Scala-Eröffnung hervorgetreten war. In Berlin widmete er sich Verdis Alterswerk Falstaff und erzielte mit seiner munteren Lesart beim Premierenpublikum am 25. 3. 2018 einen […]

Lustfeindliche Inszenierung

  Eigentlich wollten wir über so „normale“ Bühnenwerke wie die neue  Salome an der Berliner Staatsoper nicht berichten, haben wir uns bei operalounge.de doch dem Seltenen und Ungewöhnlichen verschrieben. Aber der gewisse Ausnahmecharakter der die Aufführung begleitenden Umstände macht für uns einen Bericht sinnvoll. G. H.   Dies solle definitiv seine letzte Inszenierung in Berlin sein, hatte Hans Neuenfels […]

Aufpolierter „Figaro“

  Live in der (echten!) Staatsoper Unter den Linden war sie mir immer recht trübe und dröge vorgekommen, die Produktion von Mozarts Le Nozze di Figaro in der Inszenierung von Thomas Langhoff von 1999, was aber nicht an diesem, sondern an der Bühne von Herbert Kapplmüller lag. Vorwiegend dunkles Braun, eine schwergewichtig erscheinende Verbindungsbrücke von […]

Jugendfrei

Übervorsichtig dürften die Herren und Damen der Freiwilligen Selbstkontrolle gewesen sein, wenn sie die DVD von Alban Bergs Lulu aus der Berliner Staatsoper allen unter Achtzehnjährigen vorenthalten wollten. Sexuell passiert in der Produktion, die Andrea Breth zu verantworten hat, überhaupt nichts, und Gewalt wird in Vorabendsendungen des deutschen Fernsehens weit mehr geboten trotz der zahlreichen […]