Berliner Staatsoper

Das Leben ein Traum

  Beim ersten wuchtigen Akkord des Orchesters schreckt die Kaiserin in ihrem Krankenbett aus einem Albtraum auf. Offenbar bedarf sie medizinischer Versorgung, denn der Geisterbote als Arzt im weißen Kittel, ihr Gatte (der Kaiser) und die Amme in weißer Schürze als Wärterin umringen die Bettstatt. Ein nüchterner Raum mit einem imitierten braunen Holzfurnier (Ausstattung: Christian […]

Staatsopern-Festtage 2016

  Überraschend fiel die Wahl der diesjährigen Festtagsproduktion an der Berliner Staatsoper (zum 20. Jubiläum der Festtage) auf Glucks Azione teatrale per musica Orfeo ed Euridice – ähnlich Alte Musik hat Daniel Barenboim mit der Staatskapelle Berlin bisher noch nicht dirigiert. Man hört, dass dieser klassizistische Stil für ihn neues und ungewohntes Terrain darstellt – […]

Aufpolierter „Figaro“

  Live in der (echten!) Staatsoper Unter den Linden war sie mir immer recht trübe und dröge vorgekommen, die Produktion von Mozarts Le Nozze di Figaro in der Inszenierung von Thomas Langhoff von 1999, was aber nicht an diesem, sondern an der Bühne von Herbert Kapplmüller lag. Vorwiegend dunkles Braun, eine schwergewichtig erscheinende Verbindungsbrücke von […]

Schwarz/Rot/Gold

  So viele schwarz/rot/goldene Fahnen und Symbole gab es noch nie auf einer Bühne wie jetzt im Schiller Theater der Staatsoper bei ihrer Neuinszenierung von Wagners Die Meistersinger von Nürnberg. Da ist schon im 1. Aufzug, der in einem nüchternen, Holz getäfelten Sitzungssaal beginnt, wie man ihn auch im Bundestag finden könnte,  die deutsche Tricolore […]

Alles singt und tanzt

Mit einem veritablen Triumph endete die letzte Saisonpremiere der Berliner Staatsoper am 1. 7. im Schiller Theater – Monteverdis Orfeo in der Choreografie und Inszenierung von Sasha Waltz (Foto Anna Lucia Richter/Mitte, Vocalconsort Berlin, Sasha Waltz & Guests©MR). Die Aufführung ist eine Koproduktion mit der Dutch National Opera Amsterdam, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, […]

Band aus Hanf und Seide

Am Ende von Telemanns Emma und Eginhard oder Die Last-tragende Liebe gibt es eine dreifache Hochzeit und die Musik feiert dieses unerwartete lieto fine mit einem ausgelassen-heiteren Tanz sowie anmutigen Schlusschor. Es ist das faszinierende Spiel der Akademie für Alte Musik Berlin, das den langen Abend lohnt – neben der Bekanntschaft mit einem recht unbekannten […]

Jugendfrei

Übervorsichtig dürften die Herren und Damen der Freiwilligen Selbstkontrolle gewesen sein, wenn sie die DVD von Alban Bergs Lulu aus der Berliner Staatsoper allen unter Achtzehnjährigen vorenthalten wollten. Sexuell passiert in der Produktion, die Andrea Breth zu verantworten hat, überhaupt nichts, und Gewalt wird in Vorabendsendungen des deutschen Fernsehens weit mehr geboten trotz der zahlreichen […]

Pietà! Rispetto?

Die Premiere von Verdis Macbeth in der Inszenierung von Peter Mussbach an der Berliner Staatsoper noch Unter den Linden im November 2000 markierte den Durchbruch des Tenors Rolando Villazón, der in der Partie des Macduff die Herzen des Berliner Publikums im Sturm eroberte und fortan fast in jeder Spielzeit eine Premiere bekam – Nemorino, Alfredo, […]