Barry Koskie

Meine Kultoper

  Zugegeben, die Oper Eugen Onegin  in Zürich ist für mich etwas Besonderes. Mit diesem Stück und in diesem Haus hat 1991 mein Operngängertum begonnen. Die vielbeschworene, wohl ohnedies illusorische Objektivität dürfte da noch angeschlagener sein als üblich. Die traditionelle, atmosphärisch dichte, sorgfältige Everding-Inszenierung von damals ist längst schon abgelöst worden. Bei „meiner“ dritten Zürcher […]