Badisches Staatstheater Karlruhe

Zotiger Unfug

  Vier Regisseure hat man in Karlsruhe für die vier Opern des Ring des Nibelungen engagiert, und man kann es als die größte Enttäuschung dieses Konzepts bewerten, dass bisher keiner der drei Regisseure seiner ganz isoliert betrachteten Einzeloper einen  bemerkenswerten Ansatz abgewann und eine neue Betrachtungsebene schuf. Die Selbstbeschränkung auf einzelne Atoll-Opern, die einerseits nicht […]

Aus der Rumpelkammer

  Der Karlsruher 4-Regisseure-Ring geht in die dritte Runde. Nach einem aus folgenlosen Illustrationen durchaus einfallsreich zusammengesetztem Rheingold ohne Interpretation (Regie: David Hermann) und einer gänzlich visuell gedachten Walküre, bei der Design statt Deutung im Mittelpunkt stand und der dramatische Bezug in der Erstellung von Bühnenbildern und Effekten oft verloren ging (Regie: Yuval Sharon), löste […]

Zeitgeist als Sündenfall

  Wahnfried – so heißt die Villa, die sich Richard Wagner in Bayreuth baute, Wahnfried ist auch der Titel der Oper des israelisch-amerikanischen Komponisten Avner Dorman und der zwei Librettisten Sarah Nemitz und Lutz Hübner, die nun in Karlsruhe uraufgeführt wurde. Das Auftragswerk des Badischen Staatstheaters erzählt die Geschichte des Wagner-Clans, der nach dem Tod […]

Mediterranisierter Shakespeare

  Der Bariton Pietro Spagnoli gehört zu den Großen seines Fachs, seine Auftritte sind international: z.B. Mailand, Wien, Barcelona, London, Paris und an der MET in New York. Seine ausdrucksstarke und berückend klangschöne Stimme macht ihn zum idealen Interpreten der Werke Rossinis, Donizettis und Mozarts und war Teil vieler wichtiger Operneinspielungen (harmonia mundi, Opera Rara, […]