Armide

Orient gegen Okzident

  Armide ist die letzte beendete Oper von Jean-Baptiste Lully. Die „Tragédie en musique“ in fünf Akten und einem Prolog wurde 1686 uraufgeführt, im Jahr darauf starb der gebürtige Italiener in Paris. Das Thema aus Tassos „La Gerusalemme liberata“ wurde vielfach vertont, die Fassung des Librettisten Philippe Quinault inspirierte noch Haydn zu seiner Armida. Die […]

Missverständnis

  Mitte des 18. Jahrhunderts malte der Mode-Porträtist Jean-Marc Nattier eine schöne Dame, die den Betrachter etwas rätselhaft anschaut, während sie in einem Notendruck blättert (Foto oben:Die Herzogin von Trémoille von Jean Marc Nattier, 1741/ Wiki). Aufgeschlagen ist Armides Arie „Armide est encore plus aimable“ aus dem ersten Akt der Oper von Jean-Baptiste Lully. Das […]

„Ah, si la liberté…“

  In Fortsetzung seines Zyklus von Opern aus der Zeit vor Mozart stellt Direktor Meyer nach Händels Alcina (2010) und Glucks Alceste (2012) nun neuerlich eine Gluck-Oper, nämlich Armide, zur Diskussion. Ich habe es schon anlässlich meiner Anmerkungen zum Spielplan dieser Saison festgehalten, dass ich nicht ganz verstehe, warum man sich wieder für ein Werk […]