Lamberto Pavanellis "Monna Vanna" gleich zweimal

Veristisches nach Maeterlinck

  Ein Gang durch Oberitaliens kleine Städte wie Lucca oder Savona bringt in Architektur und Kunst vor allem die Jahrhundertwende um 1900 zu Bewusstsein. Die eleganten Promenaden, die herrlichen Cafés im Jugendstil, die lichtdurchfluteten Passagen voller großbürgerlicher Geschäfte mit ihren farbenfrohen Auslagen, die schmiedeeisernen Dekorationen an den Häusern, der Bögen und Portale der frivolen Karyatiden […]

Mayrs "ELENA E COSTANTINO" in Neuburg

Provencalische Verstrickungen

  Die Bauern erfreuen sich des Goldenen Zeitalters, das ihnen beschert wurde, und die Mäher besingen die Schönheit der lieblichen Landschaft, während die Jäger zur Hetze rufen. In der mittelalterlichen Provence, wie sie Giovanni Simone Mayr und sein Librettist Andrea Leone Tottola in der am 28. Januar 1814 in Neapel uraufgeführten Oper Elena e Constantino schildern, wäre […]

Wer war denn noch ...

Carl August Bünte

  Der  Dirigent Carl August Bünte verstarb am 6. Juni 2018 im Alter von 92 Jahren.  Am 23. September dieses Jahres wäre er 93 geworden. Besonders älteren Konzertgängern in Berlin war er, der stets im Schatten Wilhelm Furtwänglers und später Herbert von Karajans stand, ein Begriff, prägte er das Berliner Konzertleben als Chefdirigent des Berliner […]

Europakonzert aus dem Markgräflichen Opernhaus Bayreuth bei Euroarts

Der Star ist das Haus

  Wegweisung zum „Welterbe Opernhaus“. Nein, diesmal ist nicht das Festspielhaus oben auf dem Grünen Hügel gemeint, sondern die kleine 500-Plätze Preziose in der Innenstadt. Seit 2012 ist Bayreuth um eine von der UNESCO offiziell als Weltkulturerbe anerkannte Attraktion reicher. Kenner wussten freilich schon immer, dass das Markgräfliche Opernhaus die anderen erhaltenen Barocktheater in Deutschland, […]

RAMEAUS "TEMPLE DE LA GLOIRE" (PHILHARMONIA BAROQUE PRODUCTIONS)

TRAJANS GLÜCK

  Die französische Barockopern hat es in Deutschland immer noch schwer: Lully oder Jean-Philippe Rameau schaffen es hierzulande kaum einmal auf die Bühne, dabei sind die oft allegorischen Figuren und metaphorischen Bilder ihrer Opern eine dankbare Aufgabe für Regisseure und erlauben Spektakel und Phantasie. Auf Tonträgern sieht die Auswahl schon anders aus, Einspielungen kommen inzwischen nicht […]

Oper Frankfurt: "Drei Schwestern" von Peter Eötvös

Geschwister-Trouble

  Schöner wohnen sieht anders aus. In dem mit Bücherwand und Klavier bildungsbürgerlich angereicherten lichten Wohnraum mit seiner Küchenzeile und Sitzgruppe kann man es aber gut aushalten. Dennoch wünschen Irina, Mascha und Olga nichts sehnlicher, als diesem Provinzkaff zu entkommen. Moskau ist der Ort der Träume, denen sie auf dem tristen, mit Stehkarussell und Schaukel […]

Bellett in Berlin, Dresden, Hamburg und andernorts

Mehrfüssiges

  Das NDT zu Gast in Berlin: Das letzte Gastspiel des Nederlands Dans Theater in Berlin machte mit dem NDT 1 bekannt. Nun stellte sich die jüngere Kompanie mit den Nachwuchstänzern als NDT 2 im Haus der Berliner Festspiele vor (11. 10. 2018). Der Abend bot ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm mit vier Arbeiten, die […]

Wer war denn noch ...

Helena Bader

  Unsere Kollegen vom online Merker erinnerten uns an den hundertjährigen Geburtstag  der Sopranistin Helena Bader (16. September 1918), zu der wir ihr bewundernd gratulieren. Von Helena Bader finden sich nicht viele Spuren, aber Sammler erinnern sich an einen Oberon unter Hans Müller-Kray vom SWR 1957 (auf zwei 25-cm-Mono-LPs bei MMS neben Max Liebl, Franz […]

"Le Nozze di Figaro" aus Madrid bei Euro Arts DVD

Maßstäbe setzend

  Selbst wer bereits gefühlte hundert Mal MozartsOper  Le Nozze di Figaro erlebt hat, wird von der 2009 in Madrid entstandenen Produktion des Werks gefangen genommen werden und begeistert sein. Das liegt zum einen an der wunderbaren Bühne von Daniel Bianco, der in die Zeiten zurückführt, als künstlerische Opulenz und handwerkliches Können das Publikum verzauberten, hier […]

29. Musikfest Bremen 2018

Populäres rasant

  Seit fast 30 Jahren bietet das Musikfest Bremen alljährlich im Spätsommer für drei Wochen vielfältige Konzertveranstaltungen auf exzeptionellem Niveau mit hochkarätigen internationalen Musikern und originellen Programmkonzeptionen. Viele der gastierenden Künstler haben zur Hansestadt eine enge Beziehung, kommen immer wieder hierher zurück, um im wunderbaren Konzertsaal Die Glocke aufzutreten. So Marc Minkowski, Träger des Musikfest-Preises […]

Staatstheater Darmstadt: Olivier Messiaens "Saint François d’ Assise"

Ein Hochamt in neuerer Musik

  Zweimal schleppt sich der an der Glasknochenkrankheit leidende Schauspieler Erwin Aljukic nach den Pausen im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt von rechts nach links vor den eisernen Vorhang. Rezitiert Zeilen, die von Olivier Messiaen ebenso wie vom Heiligen Franziskus von Assis stammen könnten, kritzelt beim zweien Mal die Buchstaben O.A.M.D.G., den Wahlspruch „Alles zur […]

Jörn W. Wilsing mit vier CD-Boxen beim Hamburger Archiv für Gesangskunst

Ein deutscher Belcantist

  Der Bariton Jörn W. Wilsing (* 25.Oktober 1940  Hamm/Westf. – † 19. September 2010 Stuttgart) gehört für mich zu den schönsten, timbrereichsten deutschen Baritonen meines Opern-Lebens. Neben dem lyrischeren Barry MacDaniel (Amerikaner, gewiss, aber mit einen lange und zum Schluss exklusiv deutschen/Berliner Karriere) war Wilsing für mich der vollkommene Bariton von Belcanto-Prägung, stets in […]

Ziemlich grosser ideologischer Anspruch!

  Eine schöne Stimme und eine einnehmende Optik scheinen nicht mehr die Garantie für den Beginn einer auch erfolgreichen CD-Karriere zu sein. Eine Botschaft muss sie legitimieren, und davon hat die CD von Nadine Sierra gleich eine auf dem Cover und eine weitere auf der Rückseite des Booklets. Bernsteins Maria verkündet : “There’s a place […]

Massenets "Cendrillon" aus Freiburg bei Naxos DVD Bluray

Bezaubernd

  Ein zauberhaftes Abschiedsgeschenk machte die langjährige Intendantin des Theaters Freiburg, Barbara Mundel, ihrem Publikum mit Massenets Cendrillon und bewies gemeinsam mit ihrer Ausstatterin Olga Motta, dass man auch mit begrenzten finanziellen Mitteln große Wirkungen erzielen kann, die zu einem großen Teil auf das Konto der Lichtdesignerin Dorothee Hoff gehen. Beim Schlussapplaus wird deutlich, dass […]