Links

 

Und hier gibts Tango!!! http://www.eltangoysusinvitados.com/

Alles über Maria Callas auf diesem wirklichen schön bebilderten Blog: http://mariacallas1923.blogspot.de/

Seltene und historische Aufnahmen, auch zum herunterladen, gibts es hier – so die Traviata mit Jarmila Novotna…http://crudaopera.blogspot.de/

Reichlich Vier letzte Lieder gibts es hier: http://canariasesmusica.blogspot.de/

Meyerbeer, Mercadante und viel Belcanto gibt es hier: http://clasicosatualcance.blogspot.de/

Seltenes, wie Charpentiers Louise mit Mireille Delunsch, Paul Groves und José van Dam aus Paris eben hier: http://lesbijouxandcolors.blogspot.de/

 

GEM-1028_frontBei opera.club.net gibt´s zum preiswerten downloaden wieder Neuzugänge, diesmal auf deren Label Gemma sechs Recital-CDs der selteneren Sorte, meist mehrere CDs umfassend und meistens Live-Konzerte, wie die von Teresa Berganza mit so gut wie allem, was ein Mezzo singen kann – von Monteverdi, Vivaldi zu Wolf und Nin – Marathons aus Salzburg 1967/1988 (spät!) und Aix (1961), Buenos Aires (1967) und Hannover (1965). Nicht nur Clavelitos lindos oder La Tarantula. American Songs auf 4 CDs bietet eine weitere Gemma-CD, und da tummelt sich alles, was amerikanische Füsse hat, von Marian Anderson bis Lawrence Tibbett mit vielen anderen in der Mitte, auch Evelyn Lear und fraternisierte wie Kirsten Flagstad und Lotte Lehmann. Wobei „Songs“ irreführend ist, denn es finden sich ganze Opernausschnitte von Lloyd, Converse, Damrosch (und nicht die bekannte mit Helen Traubel, sondern ein mir völlig unbekannter Cyrano de Bergerac!), Herbert, Parker (kennt jemand dessen Oper Mona?) und viele mehr – dies ist vielleicht die spannendste Veröffentlichung bei Gemm.  Francesco Albanese ist mit Neapolitanischen canzoni vertreten: O sole mio bis Santa Lucia, sehr regional und idomatisch und eine ganz andere Seite des Baritons, den man eigentlich „nur“ als Papa Germont neben der Callas in Erinnerung hatte. Der Tenor Hans. J. Heinz war mir kein Begriff, er singt Mahlers Lied von der Erde mit der recht mütterlichen Jenny Tourel in Boston 1943 auf drei randvollen CDs. Angekoppelt sind Mahler-Dokumente (dto.) mit Ewa Podles & Donald Litaker (was die Frau alles gesungen hat), Dan Iordanescu & William McAlpine, dazu Mahlers Liedgut von Birgit Finnilä, Margaret Price mit und ohne Orchester. Absolut Lieder von Rachmaninoff (Au Mann, alle!, da ist konzentriertes Hören gefragt) gibt´s ur-russisch von Irina Arkipova, Zara Doloukhanova, Georgi Nelepp und vielen, vielen, vielen (vielen!) russischen Solisten, auch dies ein Cornocupium an bekannten und unbekannten Namen in einem etwas depressiven Programm bei sehr gutem Sound. Der ungarische Sänger Laszlo Polgar bekommt ein 3CD-Recital (aus Genf 2003 und Budapest 1978/2005) mit einem weitgespannten Programm von Schubert bis Wolf und Mussorgsky, letzterer in Begleitung von Heinrich Schiff am Pult des SRW-Orchesters), sehr interessant.

02 operaloungeMusikblogs gibt’s im Netz viele, Sammler und Klassik-/Opern-Fans werden da eine reiche Auswahl haben, auch zum herunterladen im Einzelfall. Über letzteres muss man vielleicht getrennt noch einmal ein Wort verlieren, denn nicht jedem haben sich die technischen Geheimnisse von zip und rar und mp3/mp4/wave/flac offenbart, zumal sich in einigen Fällen auch ein Abonnement bei einem Server lohnt, um schnell und ohne lange zu warten herunterladen zu können.

02 operaloungeEine interessante Seite ist auch www.librettidopera.it mit sehr vielen seltenen (auch bekannten allerdings) Libretti (http://www.operalib.eu/ ist die vielsprachige Ausgabe dazu, auch in Deutsch), der Clou sind die musikalischen historischen Beispiele also beim Ebreo von Apolloni zum Beispiel vier Ausschnitte mit Arien des Adel-Muzà, gesungen von Alessandro Scalabrini (sehr schön, wirklich). Dazu kommen eine menge historische Gesamausgaben, von Eredes Decca-Aida von 1951 über Donizettis L´Ajo nel Imbarazzo unter Gui dto. bis Paisiellos Re Teodoro von 1962 in bestem Studio-Stereo, alles innerhalb der Copyright-Grenzen. Das ist eine große Leistung. Viele Artikel zu einzelnen Sängern und Material zu Oper und Aufführungen vervollständigen diese hichinteressante Seite. Dario Zanotti ist der begeisterte Sammler.

 

02 operaloungeUnd nun Musikblogs satt: Historische Aufnahmen – sowohl Oper wie auch Klassische Musik auf Schellacks und frühen LPs  bieten diese:  * * * 78 toeren klassiek * * ** * * Laureate Conductor(s) * * * 33 toeren klassiek,  5:478 toeren opera en zang78 toeren: curiosa wereld jazzAudiorositybayreuth's classical music resourcesBig 10-Inch Record, Buster's Swinging Singles, CLASSICSClásicos en viniloDiary of an opera fanatic, gardener and ecosocialistDismuke's 78 RPM BlogFluff on the NeedleFORGOTTEN OPERA SINGERSGOLDEN AGE OPERA SINGERSGrandesOperasGreat Opera SingersGreat Voices of Opera … plusGrumpy’s Classics CaveHistoric OperaIpromesisposilisten to the gramophoneLohengrin's Classical MusicLonesome Lefty's Scratchy AtticMeeting in MusicMP3 Classical Music AlbummusiquevintageNeal's Historical RecordingsnibelungOchtendhumeur<br> met brede opklaringenOdeonOnly ClassicalPristine ClassicsRecentkickass78s's BlogSergei Lemeshev: his life and voicesounds from bygone daysThe Music Antiquarian BlogThe Music Parlour ~ HistoricalSentidosThe Classical Post Eine weitere Auswahl an interessanten Musikblogs findet sich auf der Seite von Meeting in Music, allerdings muss man eine gewisse Übung im Umgang mit den Seiten lernen und nicht in die Fallen der Server geraten, die ihre Software unterbringen wollen beim Downloaden. Da hilft nur probieren. G. H.