BELCANTO IN BAYERN

 

Wieder einmal schlagen am 21.2.2020 Nicolas Trees und seine Virtuosi ambulanti zu – nach der unglaublich erfolgreichen Präsentation von Carlo Coccias Catarina di Giusa 2017 in Wilhelmsbad (eine Uraufführung!, worüber wir von operalounge.de glühend berichteten) gibt es nun im bayerischen  Pullach (nein, nicht beim, sich ausdünnenden Verfassungsschutz, sondern in der nachstehenden Adresse) einen spannenden Abend mit Uraufführungen und Raritäten des italienischen Belcanto. Und es wird gekocht bzw. es gibt – der location entsprechend was zu essen. Mangiare e musica. Wo gibt’s denn das sonst? G. H.

Und Nico Trees schreibt: Es wird ein bayerischer Opernabend mit Werken von Vincenzo Bellini, Felice Blangini, Gaetano Donizetti, Eduardos Lambelet, Franz Liszt / Gioachino Rossini, Johann Simon Mayr, Giacomo Meyerbeer und Joseph H. Stuntz am Freitag, den 21.2.2020, um 20.00 im Tresor Vinum, Georg-Kalb-Straße 9, 82049 Pullach bei München. Veranstalter ist die Klassikreihe Gastmahl & Jasper Konzerte,

Das Belcanto in Bayern-Team der Virtuosi ambulanti, von rechts nach links: Nenad Čiča – Tenor, Susanna Klovsky – Musikalische Leitung / Maestra al Pianoforte, Elena Patsalidou – Sopran, Nicolas Trees – Moderation / Künstlerische Gesamtleitung, © Mario Pahl

Belcanto … Geht das überhaupt im Wagner- und Strauss-gestählten Bayern? München „gibt sich“ immer gerne als nördlichste Stadt Italiens und versteht darunter vor allem Prosecco, Aperol Spritz, eventuell Lugana und allenfalls noch Gucci. Dieses Klischee liegt allerdings viel näher an der Realität, als die meisten Münchner Guttschi-Träger je ahnen konnten!

Bayern war einst ein blühendes Belcanto-Land: Der Komponist Johann Simon Mayr, geboren in Altmannstein im Landkreis Eichstätt, wird — von keinem Geringeren als Gioachino Rossini — zum Vater der italienischen Oper gekürt. In Italien etabliert sich Mayr nicht nur als populärer Komponist, sondern auch als führender Musikpädagoge. Heuer begeht der Bayerische Vater der italienischen Oper seinen 175. Todestag. Die Virtiosi  ehren ihn standesgemäß mit der Erstaufführung einer Arie aus seinem Dramma sentimentale Elisa — nach über 200 Jahren!

Belcanto in Bayern: Portrait des Komponisten Girolamo Forini (1806-1876)/ Lithographie (n.d.)./ N. T.)

Ein Student Mayrs, der spannende und vollkommen vergessene Bergamasker Komponist Girolamo Forini, kommt um etwa 1850 nach Bayern und wirkt jahrelang als Gesangs- und Musiklehrer in Kochel am See und München. An seiner ehemaligen Wirkungsstätte wird er mit der Uraufführung einer nie publizierten, sehr expressiven Romanze vorgestellt.

Mayrs Meisterschüler, Gaetano Donizetti, ein Studienkollege Forinis, wird zu einem der stilbildenden Vertreter der frühromantischen Oper Italiens. Er ist mit der Preghiera Tu che voli già spirto beato aus seinem heutzutage selten aufgeführten Melodramma Fausta im Programm vertreten.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, während der Herrschaft von König Max I.  Joseph, ist München einer der europäischen Hotspots der italienischen Oper. Hier kommen nicht nur musikalische Impulse an, von hier gehen auch wichtige Impulse aus: In München wird zum ersten Mal überhaupt eine Oper Rossinis außerhalb Italiens aufgeführt, von hier nimmt seine internationale Karriere ihren Lauf.

Einige Jahre zuvor hält sich Giacomo Meyerbeer, dereinst erfolgreichster (von einem Deutschland der Zukunft gnadenlos verfemter) Opernkomponist des 19. Jahrhunderts, in der Isarmetropole auf: Der Primadonna des Königlichen Hoftheaters, Helena Harlaß, schreibt er — mit der dramatischen Kantate Gli amori di Teolinda — ein stimmtechnisches Feuerwerk in die Kehle. Von der aktuellen Musikwissenschaft als Tatsache beharrlich ignoriert, wird dieses einmalige, eigenwillige Werk nachgewiesenermaßen im Jahr 1817 im heutigen Cuvilliéstheater uraufgeführt.

Dramaturgisch abgerundet wird der oben angerissene Themenkomplex Fausta mit der Darbietung der inhaltlich analogen Situation zu Donizettis Oper, der Preghiera der Fausta aus dem Dramma tragico Costantino, des aus der Schweiz stammenden Münchner Hofmusikdirektors Joseph Hartmann Stuntz.

Die Zuhörer erleben Erstmaliges, Einmaliges und Unerwartetes auf einer emotionalen Opernreise durch eine vollkommen vergessene Musik-Landschaft. Das fördert womöglich den Appetit auf die erstmalige Bekanntschaft mit einer Belcanto-Version von Agnes Bernauer … !

Es singen Elena Patsalidou/Sopran und Nenad Čiča/Tenor, am Klavier gestaltend mitwirkend Susanna Klovsky, dazu moderiert der Doyen der Virtuosi Nicolas Trees.

Belcanto in Bayern: Die Sopranistin Helena Harlaß (1786-1818), Interpretin der Uraufführung von Meyerbeers Gli amori di Teolinda 1817 in München. (kolorierte Lithographie, 1814)/ N. T.

Das Programm noch mal im  einzelnen: Belcanto in Bayern: Stand 6.2.2020  Zeitgenössische Erstaufführung: Giacomo Meyerbeer (1791-1864) — Gli amori di Teolinda (1817): Deliziose piante — Cavatina der Teolinda (S, P)./ Johann Simon Mayr (1763-1845) — Elisa (1804): Ove son io? / Dolce fiamma — Recitativo und Aria des Teorindo aus dem I. Akt (T, P)./  Zeitgenössische Erstaufführung: Joseph Hartmann Stuntz (1792-1859) — Costantino (Originafassung: 1820): Dal trono alle catene / Se pietoso, oh Ciel, tu sei — Recitativo und Preghiera der Fausta aus dem II. Akt der zweiten, nie aufgeführten italienischen Fassung (komp. München, 1825) (S, P). Uraufführung durch I Virtuosi ambulanti 2008: Girolamo Forini (1806-1876): Quando il destin mi tolse — Romanza (T, P). (Keine Aufführung überliefert)./ Felice Blangini (1781-1841) — Onzième Recueil de Nocturnes à deux Voix (publ. Paris, ca. 1812): Nocturne Nr. 5 (Sopran, Tenor, Piano)./ Franz Liszt (1811-1886) / Gioachino Rossini (1792-1868): Introduction des Variations sur une Marche du ,Siège de Corinthe‘ — Fragment (n.d.) (Piano Solo). kombiniert mit: Eduardos Lambelet (1820-1903):Mías Iméras — Romanza (in griechischer Sprache, publ. Korfu, 1852) (S, P). Keine Aufführung überliefert. Öffentliche Uraufführung/ Giuseppe Lillo (1814-1863) — Odda di Bernaver (1837):Dove m‘inoltro, incauto? / La mia vita omai dipende — Scena ed Aria d‘Evirardo aus dem II. Akt (T, P). Zeitgenössische Erstaufführung/ Gaetano Donizetti (1797-1848) — Fausta (1832): Tu che voli già spirto beato, Cantabile (Preghiera) der Fausta aus der Scena ed Aria finale des II. Aktes (S, P)./ Peter Streck (1797-1864): Philhellenenmarsch zur Feyer des Einzuges Sr. Majestaet des Koenigs Otto I. von Griechenland in der Haupt- und Residenz-Stadt Bayerns am 29ten Maÿ 1836, (Piano Solo). Zeitgenössische Erstaufführung/ Vincenzo Bellini (1801-1835) — Il pirata (1827): Perchè cotanta io prendo / Tu sciagurato! Duett Imogene – Gualtiero aus dem I. Akt (S, T, P).

In der verbleibenden Zeit bis zum Konzert kann man auf der website der Virtuosi ambulante, in lockerer Folge und in Blogform, das Programm mit ausführlichen Werkbeiträgen noch mal lesen. Karten online hier oder unter: Tel. +49 89 680 50 686; Anreise mit ÖV: S7 vom Stadtzentrum München (Richtung Wolfratshausen) bis Großhesselohe Isartalbahnhof  (Foto oben Poster/ Ausschnitt für Belcanto in Bayern/ © 2020 web-IT publicity)

 

  1. DAVID HARRISON

    I remember waiting eagerly ri be able to obtain the firsr version of Caterina da Guisa (2 tenor) Alas in vain! Why, oh why, do such not be made available to we ordinary bel canto lovers? Is distance a sin (NZ).? Rhen wil the Coccia (1st version), works by Poniatowski and many others become available – the absolutely complrtebe La Juive and Les Hugeguenot be ableavailable I could go on and on – Thank Go for re recent revil (or hint of revival) of Spontini

    Antworten