Belcanto vom Feinsten

 

 

Wieder ein großartiger Opernabend, welchen die „Amici del Belcanto“ am 30. März dem Publikum in der vollen Stadthalle von Ternitz bieten konnten. Sowohl mit der Auswahl dieser zündenden Verdioper als auch mit dem hervorragenden Sängerteam, das diese Oper bereits mehrmals zusammen gesungen hatte, ist Amici-Präsident  Michael Tanzler ein echter Glücksgriff gelungen. Begleitet von den diesmal besonders engagiert und hervorragend agierenden Orchester und Chor der Staatsoper Banska Bystrica unter der gewohnt souveränen Leitung von Marian Vach hörten wir Belcanto vom Feinsten!

In der Titelrolle war für Iano Tamar Maria Katzarava eingesprungen, eine in Mexiko City geborene Sängerin mit mexikanischen (Mutter) und georgischen (Vater) Wurzeln. Ihre Eltern waren beide Violinisten, Maria erhielt bereits mit drei Jahren Geigenunterricht. Mit 17 Jahren begann sie Gesang zu studieren und gewann bereits mit 18 ihren ersten Wettbewerb. Mit schönem Timbre und einer sehr kräftigen Stimme war ihre Giovanna mehr dramatische Figur mit starkem Willen, als verträumtes Mädchen. Großartig sang Luciano Ganci den König Carlo VII., vielen Amici bereits durch seine Mitwirkung im Corsaro in Bansky Bystica bekannt. Seine strahlende, geschmeidige Tenorstimme konnte auch im Piano gefallen. Die vom Libretto her schwache und von seinen Handlungen her unverständliche Figur von Giovannas Vater Giacomo wurde von Vittorio Vitelli perfekt und mit edlem Timbre interpretiert, ein Kavaliersbariton, der begeisterte. Beide Sänger sind seit Jahren an ersten Opernhäusern Italiens, von Parma über die Sommerarenen von Macerata und Verona bis hin zur Scala erfolgreich tätig und wären für Aufführungen in der Wiener Staatsoper bestimmt ein Gewinn. Tadellos gestaltet wurden auch die beiden kleineren Rollen, Talbot war „Ur-Amico“ Stefan Tanzler, die Figur des Delil, Offizier des Königs interpretierte Alexander Gallee.

Unbedingt erwähnenswert das hervorragende Programmheft mit mehreren interessanten Beiträgen über Verdis siebente Oper, Historie und Mythos der Jungfrau von Orleans und den Impresario Bartolomeo Merelli von Heinrich Tettinek. Alfred Gänsthaler

 

Der Artikel erschien erstmals im April 2019 bei den Wiener Freunden der Musik Gaetano Donizettis, wir danken der Organisation und dem Autor für die Genehmigung zur Übernahme. Abbildung oben: Jeanne d’Arc von Jules Eugène Lenepveu/ Wikipedia.