Features

Einspringerin mit Aplomb

  Einspringer gehören – während der alljährlichen winterlichen Bazillenoffensive zumal – zum Theateralltag und in neunundneunzig Prozent der Fälle verlaufen sie eher unspektakulär; ein Sänger meldet sich unpässlicherweise ab und wird durch einen, noch oder schon wieder, gesunden Kollegen ersetzt. Den einen Zuschauer freuts, der andere nölt etwas und dem dritten ist es wurscht, weil er […]

Handschuhwechsel in Rom

  Einen Tag nach der Premiere von Hänsel und Gretel wartete die wiedereröffnete Staatsoper mit einer weiteren Neuinszenierung auf – Monteverdis L’incoronazione di Poppea –, die an die alljährlichen glanzvollen Tage der Alten Musik an diesem Hause erinnerte. Wie so oft saß die Akademie für Alte Musik im Graben, verstärkt durch Mitglieder des italienischen Ensembles […]

Gefallen am Dreck

  Das Theater an der Wien hat sich seit gut zehn Jahren als Wiens drittes Opernhaus etabliert. Aufführungen seltener Opern vom Barock bis hin zur Moderne ließen es zuweilen zum innovativsten Opernhaus der Stadt werden. Ich selbst erlebte dort einige beglückende Vorstellungen, ob nun konzertant oder szenisch. Zuletzt besuchte ich das Haus in einer außerordentlich […]

Mehrfüssiges

  Sternstunde beim Hamburg Ballett: Rudolf Nurejews legendäre Choreografie von Ludwig Minkus’ Ballett Don Quixote erschien kürzlich gleich in zwei Aufzeichnungen (aus Mailand und Wien) auf dem Musikmarkt, was die Neuproduktion beim Hamburg Ballett mit hohen Erwartungen verknüpfte. Der Premierenabend am 10. 12. 2017 endete im Jubel des Publikums und stellte der Compagnie ein glänzendes […]

Hochpoetische Gräue

  „Nemica ebbi la luce, amica ebbi la notte“, sagt der schöne Paolo. Und Francesca seufzt kurz danach “Ah, Paolo, Paolo“. Die Annäherung des nach Romeo und Julia bekanntesten italienischen Liebespaares geschieht im keuschen Worten. Paolo und Francesca sind „Nachtgeweihte“ und fürchten wie Tristan und Isolde den Tag, von denen das ahnungsvolle Lied des Spielmanns Francesca […]

Grosse Emotionen zum 70.

  Unvergessen ist Walter Felsensteins legendäre Inszenierung von Jerry Bocks Musical Der Fiedler auf dem Dach 1971 an der Komischen Oper, die über 500 Aufführungen erlebte. Aus Anlass des 70. Jahrestages des Hauses hat Chefregisseur Barrie Kosky das Stück unter dem in Deutschland geläufigen Titel Anatevka neu inszeniert und mit dem sensationellen Premierenerfolg am 3. […]

Ovationen

  Begeisterter Applaus, der mehr als einmal die Vorstellung unterbrach, diese konzertante Aufführung von I Puritani von Vincenzo Bellini,deren Premiere am Sonntag, den 3. Dezember im Auditorium Rainier III von Monte-Carlo stattfand, wird die Opernliebhaber prägen. Nichts fehlte der gelungenen Interpretation dieses melodramma serio in drei Akten, dem letzten Werk des italienischen Komponisten, das acht […]

Barocke Pracht

  Lange gab es in Hildesheim keine barocke Oper mehr, was den neuen GMD Florian Ziemen veranlasst hatte, alle Akteure des Hauses dazu zu bringen, sich auf die Aufführung von Telemanns Orpheus in historischer Manier auf allen Ebenen, im Orchestergraben sowie auf und hinter der Bühne, einzulassen. Der große Erfolg der umjubelten Premiere gab ihm […]

Einfach fabelhaft!

  Der Titel von Saint-Saëns‚ 1890 uraufgeführtem Ascanio könnte an eine Fortsetzung von Berlioz‘ Troyens denken lassen. Der Titelheld ist zwar tatsächlich auch in Berlioz‘ Œuvre zu finden, es handelt sich aber nicht um Aeneas‘ Sohn, sondern um den gleichnamigen historischen Schüler Benvenuto Cellinis, der ihm nicht nur in Rom (wie bei Berlioz) zur Hand geht, […]

Donizetti Festival Bergamo 2017

  Selbst die knappste Inhaltsangabe von Donizettis Borgomastro di Saardam dürfte einem deutschsprachigen Opernpublikum gleich sehr bekannt vorkommen, und in der Tat beruht das Libretto von Domenico Gilardoni auf dem selben französischen Stück (Le bourgmestre de Saardam der Herren Mélesville, Merle und Boirie) wie Lortzings Zar und Zimmermann – der im ansonsten überaus instruktiven Bergamasker Programmheft […]

Zum 70. und zum 50.

  Sonderkonzert Edita Gruberova – Triumph des Willens. Vielleicht hat das Allerbeste versäumt, wer bereits nach der ersten Zugabe das Haus verließ, doch wie konnte man annehmen, dass die Hallenarie der Elisabeth eventuell noch getoppt werden konnte beim Galakonzert zum 50jährigen Bühnenjubiläum (am 8.2.2018) von Edita Gruberová, dem ersten von zweien an der Deutschen Oper  am 30.11.2017 und weiteren in München, Zürich und Wien. Fast […]

Apfel halbszenisch

  In Hannover hatte man sich gegenüber der 4-aktigen Erstfassung von Gioachino Rossinis letzter und einziger in Paris geschriebener Oper Guillaume Tell (1829) für die von ihm selbst auf 3 Akte gekürzte Fassung von 1831 entschieden, die man halbszenisch aufführte. Klare deutsche Übertitelung sorgte für bestes Verständnis der Handlung (Premiere am 31.10.2017). Für Spielleitung und Schweizer […]

Cristina Pasaroiu

  Die junge Rumänin Cristina Pasaroiu stand bereits in großen Primadonnarollen wie der Violetta oder der Adriana Lecouvreur auf den großen internationalen Bühnen. Zur Zeit (im November/ Dezember 2017) ist sie in der Titelpartie von Massenets Manon am Staatstheater Wiesbaden zu erleben. Eine Traumpartie für sie, die sie wegen eines Unfalls in der Probenphase, bei […]