Features

Sensationeller Titelheld

  Die kurze Ouvertüre zu Rimskij-Korsakovs Sadko, basierend auf der 29 Jahre älteren gleichnamigen symphonischen Dichtung, beschreibt das Meer, in den meisten Interpretationen die endlose Weite und eine leise Wellenbewegung. Bei Dmitri Jurowskis Leitung der Vlaamse Operan in Gent hörte ich im Ostinato der drei absteigenden Noten und den aus ihnen entwickelten Figurationen fasziniert vielmehr drängende Bewegung […]

Nicht kalorienarm

  Das Leben als kalorienarmes Vergnügen? Nicht doch. Die Mahagonny-Parole „Du darfst“ bedeutet das Gegenteil. Fressen, Huren, Boxen, Saufen. Jack frisst sich zu Tode, Joe wird beim Preisboxen kaputtgeschlagen. Jim hält beim großen Saufen alle frei, bis er die Zeche nicht mehr bezahlen kann. Es ist das größte Verbrechen, kein Geld mehr zu haben. Die […]

Wasserspiele

  Psycho-Thriller, Dreiecksgeschichte, Eifersuchtsdrama all das ist Claude Debussys Vertonung von Pelléas und Mélisande. Regisseur Marco Arturo Marelli hat mit seiner ansehnlichen Bühne – ein Schloss im Wassergraben – beste Voraussetzungen geschaffen. Die werden jedoch nicht genützt. Die Geschichte ist einfach und wird dennoch für rätselhaft gehalten: Ein Prinz findet eine Fremde im Wald, nimmt […]

Brummkreisel-Albtraum

  Den Ur-Boris von 1869 wählte die Deutsche Oper Berlin für ihre Neuinszenierung von Mussorgskis Boris Godunow, die in Koproduktion mit dem Royal Opera House Covent Garden entstand, wo sie bereits im März 2016 gezeigt wurde. Das Einheitsbühnenbild von Miriam Buether hat zwei Ebenen – oben eine Empore in Form einer Lunette in zumeist gleißendem […]

Nur schöne Bilder

  Mit Spannung war das Debüt des international renommierten Filmemachers Wim Wenders als Opernregisseur erwartet worden. Nach einem abgebrochenen ersten Versuch in diesem Metier in Bayreuth war es Daniel Barenboim gelungen, ihn zu einer Arbeit an der Berliner Staatsoper zu überreden. Wenders Stückwahl fiel auf Bizets in unseren Breiten nicht häufig anzutreffende Oper Les Pecheurs […]

Erde Feuer Wasser Luft

  Wie stets warteten die Festspiele auch in diesem Jahr mit einer interessanten und  originellen Programmkonzeption auf. Die vier Elemente, welche als Marmorstatuen die Große Fontäne vor den Terrassen des Schlosses Sanssouci umkreisen, standen im Mittelpunkt der vielen Veranstaltungen mit Konzerten, Opern, Oratorien, Kammermusik und diversen Open-air-Events (Musikfestspiele Potsdam Sanssouci/ Feuerwerk/ Stefan Gloede) Sogleich das […]

BERLIN: REPERTOIRE, CONCERTS & FRINGE

  Große Wirkung mit wenig Aufwand: Mit dem Tropfen eines Wasserhahns oder dem Ticken eines Uhrwerks hat es die penetrante Regelmäßigkeit gemeinsam, das Geräusch, das den Abend mit Aribert Reimanns Oper Die Gespenstersonate beginnen und auch enden lässt, und auch optisch begegnen sich Anfang und Ende, indem alle Mitwirkenden außer dem Studenten mit der Gabe, Tote zu […]

Wagners „Ring“ historisch korrekt!?

  Concerto Köln und der international renommierte Dirigent Kent Nagano widmen sich in ihrer neuesten Zusammenarbeit einem zukunftsweisenden Vorhaben: In Kooperation mit Wissenschaftlern der Universität sowie der Musikhochschule Köln widmen sie sich Richard Wagners Tetralogie Der Ring des Nibelungen. Ihr Vorhaben soll dabei der internationalen Opernszene neue Impulse für historisch informierte Annäherungen an musiktheatrale Werke des […]

Strauss-Tage in Leipzig

Die Neuinszenierung der Salome markierte das Zentrum eines Strauss-Wochenendes an der Oper Leipzig, an dem noch Aufführungen von Arabella und Die Frau ohne Schatten zu sehen waren. Die umjubelte Salome-Premiere am 17. 6. 2017 widmete das Team der wenige Tage zuvor verstorbenen Künstlerin Rosalie, die mit der Ausstattung zu Strauss’ Musikdrama ihre letzte Arbeit geschaffen […]

Sensibler Gestalter

  An der Oper Stuttgart wurde Matthias Klink kürzlich mit Ovationen für seine sensible Gestaltung des Gustav von Aschenbach in einer Neuinszenierung von Benjamin Brittens Death in Venice  gefeiert. Hanns-Horst Bauer hat sich mit dem lyrischen Tenor über sein Künstlerleben zwischen Ensemble und Gastauftritten in aller Welt unterhalten.   Nach der Premiere von Benjamin Brittens Death […]

Bewundernswerte Helene Schneiderman

  Leidenschaftlich und laut ging es zu bei der Pique Dame-Neuinszenierung in der Stuttgarter Oper. Sylvain Cambreling setzte mit dem Staatsorchester auf einen kraftvoll dynamisch aufgefächerten, manchmal aber doch etwas  zu plakativen Pathétique-Tschaikowski. Da ging dann wirklich die musikalische Post ab, wenn auch noch der von Johannes Knecht präzis einstudierte und mächtig auftrumpfende Staatsopernchor (inklusive […]

„Rêves heureux…“

  Nun endlich, nach so vielen Jahren des Wartens, bescherte der Opernhimmel fast uneingeschränktes Glück: Halévys Grand opéra La Reine de Chypre im Pariser Théâtre des Champs-Elysées am 9. Juni 2017 im Rahmen des 5. Palazetto-Opernfestivals, über die in operalounge.de so viel berichtet wurde (auch über die andere, szenisch aufgeführte Oper: Kollege Rolf Fath hat eine […]

Aus der Rumpelkammer

  Der Karlsruher 4-Regisseure-Ring geht in die dritte Runde. Nach einem aus folgenlosen Illustrationen durchaus einfallsreich zusammengesetztem Rheingold ohne Interpretation (Regie: David Hermann) und einer gänzlich visuell gedachten Walküre, bei der Design statt Deutung im Mittelpunkt stand und der dramatische Bezug in der Erstellung von Bühnenbildern und Effekten oft verloren ging (Regie: Yuval Sharon), löste […]