Features

Provinziell

  Wieder also ein Meeting der Superreichen, Reichen und Schönen, oder solchen, die sich dafür halten. Adel, Geldadel und VIPs gaben sich wieder einmal ein Stelldichein in Salzburg. Der Anlass ist eigentlich egal bei der Kulisse. Aber die Salzburger Osterfestspiele geben immer einen willkommenen, einen exklusiven Laufsteg ab, auf dem man sich standesgemäß zeigen kann. Schon die […]

Luxuriöse Ko-Produktion

  (…)  Bereits bei Betreten des Zuschauerraums blickt ein überlebensgroßes Porträt Anne Boleyns von einem Zwischenvorhang den Besucher an. Stefano Mazzonis di Pralafera, künstlerischer Direktor der Opéra Royal de Wallonie in Liège, blieb für diese Koproduktion von Donizettis Anna Bolena mit den Opernhäusern in Muscat (Oman), Bilbao und Lausanne (dort bereits im Februar 2019  gezeigt) bei dem vom […]

Kein barocker Spass

  Jean-Philippe Rameaus Ballet bouffon Platée brachte die Dresdner Semperoper am 6. 4. 2019 verdienstvoll als Dresdner Erstaufführung heraus. Das 1745 in Versailles uraufgeführte Werk war hier in der Pariser Fassung von 1749 und in einer Inszenierung von Rolando Villazón zu sehen. Der einstige Startenor und heutige Allrounder als Moderator, Zeichner, Autor und Regisseur ist bekannt […]

Bewegend

  Es bleibt ein Wagnis, ausgerechnet das Grauen von Auschwitz auf die Opernbühne zu bringen. Aber genau das geschieht seit der erstmaligen Aufführung in konzertanter Fassung in Russland 2006 und der szenischen Uraufführung in Bregenz 2010 mit der Oper Die Passagierin von Mieczyslaw Weinberg (1919-1996). Sie erlebte in den Folgejahren Aufführungen in einer ganzen Reihe […]

Prachtvoll poppig

    Einmal im Leben sollte man das Paradebeispiel von Opéra comique, der wohl bedeutendste Erfolg von Adolphe Adam, gesehen und gehört haben.  Die lau­nige Musikkomödie  des Postillon de Lonjumeau 1836 an der Pariser Opéra-Comique uraufgeführt, wo nun das Werk jetzt neu herauskam (anschließend geht die Produktion nach Rouen). Das Stück war auch in Deutschland bis […]

Ganzheitliches Erfassen

  Petra Lang ist ohne Zweifel eine der international hochgefragtesten Künstlerinnen, ehemals Mezzosopranistin und nun im großen Sopranfach zu Hause. Die Details ihrer Biographie sind auf ihrer website und in internationalen Kritiken nachzulesen. Spannender will uns ein Gespräch mit einer denkenden Künstlerin erscheinen, die sich – auf der Grundlage eigenen Erlebens und Werdens – Gedanken zum […]

Im Geiste Offenbachs

  Der Name des französischen Komponisten Emmanuel Chabrier (1841-1894) wird den meisten nur durch seine schmissigen Orchesterstücke wie die Rhapsodie Espaňa“bekannt sein. Er schrieb aber auch mehrere Opern, darunter L’ Étoile (Der Stern), die als „Das Horoskop des Königs – L’ Étoile Premiere hatte. L’ Étoile wurde 1877 in Paris im Théâtre des Bouffes-Parisiens uraufgeführt. […]

Sexualneurotische Renaissance

  1599 wurde Beatrice Cenci auf der Engelsburg hingerichtet. Zusammen mit ihrer Stiefmutter Lucrezia. Der Bruder Giacomo wurde gemartert und gevierteilt. Im Jahr darauf hat Guido Reni in einem ihm zugeschriebenen Gemälde die schöne Adelige, die wegen des Mordes an ihrem Vater zum Tode verurteilt worden war, porträtiert und wesentlich zu ihrem Nachruhm beigetragen. Davon erzählt auch […]

Frauenopern

  Die Opéra de Lyon folgt in ihrem alljährlichen Festival im Frühling eindeutig keinem Schema F. 2018 hatte es mit „Verdi“ das vielleicht bisher konventionellste Thema gehabt (aber auch das, man verstehe mich recht, profiliert programmiert), 2019 setzten Intendant Serge Dorny und Chefdirigent Daniele Rustioni auf drei völlig unterschiedliche Werke, eins davon in West- und […]

Zwei Kurzopern

  Die Kombination von Der unsterbliche Kaschtschej und Die Nachtigall liegt eigentlich nahe – zwei kurze Märchenopern mit kleiner Besetzung, wo sich der avancierteste Stil des Lehrers (Rimskij-Korsakov) und die noch in der Spätromantik wurzelnden Anfänge des Schülers (Stravinskij) gar nicht so fremd sind. So auch am Theater St. Gallen. Dirk Schmeding (Regie), Martina Segna (Bühne), Frank Lichtenberg (Kostüme), Johannes Kulz (Video) und Reinhard Traub (Licht) haben in St. Gallen […]

Ach Alma…

  Alexander von Zemlinskys Einakter Der Zwerg ist nicht Abend füllend und wird daher gewöhnlich mit einem zweiten kurzen Werk, oft Eine florentinische Tragödie vom selben Komponisten, kombiniert. Tobias Kratzer fand für seine Neuinszenierung an der Deutschen Oper eine andere, durchaus originelle Lösung und stellte dem 1922 in Köln uraufgeführten Stück als Prolog die Begleitmusik […]

Die drangsalierte Kunst

  Der Oper Halle laufen die Besucher davon. Dafür wurde der Intendant der Oper abgestraft. Kurz vor der letzten Premiere wurde Florian Lutz die Nichtverlängerung seines bis 2021 laufenden Vertrags mitgeteilt. Ob sich die Verantwortlichen des Termins bewusst waren oder ihn tückisch und gemein ausgerechnet auf den Tag der Ariadne auf Naxos-Premiere legten, die davon […]