Features

Im Ballettsaal

  Man könnte einwenden, dass durch die Verlegung von Rusalka ins Musiktheatermilieu (gesehen in St. Gallen am 2.10. 2019) die Trennung zwischen der Welt der Titelheldin und jener ihres Märchenprinzen an Schärfe verliert (sie ist Primaballerina, er Komponist). Dem könnte ich nicht widersprechen, aber innerhalb dieses Rahmens ist Vera Nemirova dem Geist der Geschichte, den […]

Gadafi und Erdogan

  Am 12. April 1826 erlebte Carl Maria von Weber einen wahren Triumph, als sein Oberon in London uraufgeführt wurde. Seinem Sohne Max Maria zufolge „erhob sich wie eine mächtig brandende, brausende Woge das ganze Auditorium von seinen Sitzen, und fast eine Viertelstunde lang erstarb jeder andere Ton im Hurraschreien, Bänkeklappen und dem sonderbaren Getöse, durch […]

Finale im Bergdorf

    „Vollendet das ewige Werk“ singt Wotan im Rheingold und meint damit den Bau der Götterburg Walhall. Und alle am Oldenburgischen Staatstheater könnten eigentlich einstimmen. Da wäre dann aber die in der Oldenburger Theatergeschichte erstmalige Vollendung der kompletten Tetralogie von Richard Wagners Ring des Nibelungen gemeint. Begonnen hat das ehrgeizige Unterfangen im Februar 2017 und fand […]

Gefängnisse und Bunker

  Das wollte ich sehen. Wie kann es möglich sein, im nur 250 Zuschauer fassenden Teatro Verdi in Busseto jene Oper Verdis aufzuführen, die gemeinhin nicht aufgrund ihrer bescheidenen Anforderungen bekannt ist. Beim Schlussapplaus zeigt Stefano Trespidi nach oben. Dorthin, wo sich seiner Vermutung nach der im Juni verstorbene Franco Zeffirelli aufhält. Zeffirellis Arbeiten sind […]

ELENA MOSUC

  In einer Fernseh-Sendung bei Servus TV (moderiert von Ion Holender) hörte man kürzlich Gutes über die Sopranistin Elena Mosuc, als in Muscat das neue Opernhaus von Oman prunkvoll eröffnet wurde und die Lakmé von Léo Délibes in Elena Mosuc eine aufregende Verkörperung fand. Das war uns Anlass zu einem Interview, das Csaba Némedi mit ihr bei den […]

ÜberZeitlich

  Mit einer fulminanten, mehrere Zeitepochen überbrückenden Inszenierung von Halévys Oper  La Juive hat die Staatsoper Hannover unter Leitung der neuen Intendantin, der Amerikanerin Laura Berman, einen glänzenden Saisonstart hingelegt. Von den 40 Opern des französischen Komponisten Jacques Fromental Halévy (1799 – 1862) kennt man heute eigentlich nur noch seine selten, in den letzten Jahren allerdings […]

Reichhaltig

  Mit viel Aufwand eröffnete das Berliner Musikfest am 31. August 2019 – was für ein Füllhorn an Überraschungen allein für den Opernfreund, denn vier bzw. fünf konzertante Opern  standen auf dem Programm, wenngleich in Teilen schlecht plakatiert in der Stadt: Benvenuto Cellini, Die Frau ohne Schatten, Rusalka und Roméo et Juliette von Berlioz, dazu kommen […]

Walking Dead

  Vom wenig überregional beachteten Gastregisseur zum Senkrechtstarter innerhalb von drei Jahren: nach Hänsel und Gretel und Un ballo in maschera in den Spielzeiten 2016/17 bzw. 2018/19 inszeniert Valentin Schwarz zum dritten Mal am Staatstheater Darmstadt, inzwischen durch die Wahl zum Regisseur des zwölften Bayreuther Rings der Nachkriegszeit 2020 mit gesteigertem Marktwert. Die Neugierde war […]

30. Musikfest Bremen

  Das Musikfest Bremen feierte in diesem Jahr sein 30jähriges Bestehen. Den traditionellen Musikfestpreis empfing der Dirigent Teodor Currentzis, der seit 2015 Gast des Festivals ist und besonders durch seine lebendigen Wiedergaben populärer Opern immer wieder für Aufsehen sorgt. Currentzis und Mozart – das ist ein Dauerthema, ob in Salzburg, wo er 2017 den Tito […]

Von Clowns und Schwanenrittern

  Tannhäuser: Gerade noch mal die Kurve gekriegt und die Biegung bei der mangels Nachfrage geschlossenen Biogas-Anlage genommen. Das schräge Völkchen im mausgrauen Kastenwagen unternimmt eine fröhliche Landpartie, die als Werbebotschaft für Thüringen herhalten könnte. Das Mädchen im schwarzen Glitzereinteiler sitzt am Steuer, hinten der schrille, sich selbst spielende, in Klamotten wühlende Transvestit Le Gateau […]

Jubiläum mit Tumulten

  Das 40. Jahr seines Bestehens feierte das ROF in der Geburtsstadt des Komponisten mit einer Neuproduktion seines Belcanto-Hauptwerkes Semiramide. Erst zweimal wurde das Melodramma tragico an der Adria gezeigt – 1992 in einer Inszenierung von Hugo de Ahna und 2003 von Dieter Kaegi. Nun war der britische Regisseur Graham Vick, seit 1994 in Pesaro […]

Die weiße Frau aus Böhmen

  2018 jährte sich der Geburtstag von Charles Gounod zum 200. Mal – Grund für den Palazetto, im Juni  2018 drei  seiner Opern aufführen zwei mitschneiden zu lassen: Le tribut de Zamora (aus München im Januar 2018 für die Eddiciones Singulares), Faust in der Erstversion als Opéra-comique/mit Dialogen (soeben beim Palazetto Labrel Ediciones Singulares erschienen)  und La Nonne Sanglante (die es ja bereits 2008 in Osnabrück […]