Features

Tippen für die Revolution

  Opern über die Französische Revolution gibt es nicht nur von einem, sondern mindestens von zweien; einer davon ist von Einem… Gottfried von Einem nämlich. Im Gegensatz zu Giordanos feurig-kolportagehaftem Revolutions-Reißer Andrea Chenier ist von Einems Dantons Tod allerdings eher eine Randnotiz der Operngeschichte geblieben. Was wenig wundert, schließlich wird hier keine Leidenschaftsgeschichte am Rand der Guillotine geboten, sondern […]

Dicht gearbeitete Inszenierung

  Die Aufführung von Don Carlo am Theater St. Gallen am 6.11. 2018 hatte für mich einen gewissen  biographischen Bezug: Meinen allerersten Don Carlo habe ich im selben Theater gesehen, vor fast genau 20 Jahren. Was für andere sicher irrelevant ist, aber es erinnerte mich wieder daran, dass wir uns in keine Vorstellung völlig ohne Voreinstellungen (wenn ich […]

Red Trash Sea

  Pisa’s Teatro Verdi is a fairly disreputable looking building from the outside, placed on a not very important side street a few blocks from the Arno River, but inside it is all creamy brown and green velour and soft lights set in the classic Italian horseshoe opera house style, all trimmed in white and […]

Starke Eindrücke

  Am 8.11. 2018 gab die kasachische Astana Opera ein Gastspiel im Teatro Carlo Felice in Genova mit einer für Europa absoluten Rarität, der kasachischen Nationaloper Abai aus den Federn der Komponisten Achmet Zhubanov und Latif Chamidi. Die Astana Opera, auf Anregung des kasachischen Präsidenten gegründet, wurde 2013 eröffnet; ihr Chefdirigent Alan Buribayev hat Abai […]

„Karajan – Glücksfall meines Lebens“

  Die Karriere des Tenors Reiner Goldberg, Jahrgang 1938 und lange Jahre Startenor der Berliner Staatsoper, begann 1967 in Dresden. Seine Markenzeichen waren das leuchtende Timbre, die glänzende Tonhöhe und die intensiver Gestaltungskraft. International bekannt wurde er schlagartig als Parsifal. Die Erato-Aufnahme von 1981 war der Soundtrack zum Film, den Hans-Jürgen Syberberg nach dem letzten Werk Wagners […]

à la deuxieme

  Les troyens gelten als das „Opus summus“ vom Hector Berlioz und können ohne Übertreibung tatsächlich als „Grand Opéra“ bezeichnet weden. (…) An der Wiener Staatsoper erschien das Werk erstmals am 17.10.1976 als erste Premiere der Direktion von Egon Seefehlner unter der Leitung von Gerd Albrecht und in der Inszenierung Tom O’Horgans im Spielplan. Die Hauptrollen […]

Musikalischer Sturm und Drang

  Als Jean-Jacques Rousseau 1762 sein Stück Pygmalion schrieb, schien er eine gültige Antwort auf jene Frage gefunden zu haben, die beinahe seit den Anfängen des Musik-Theaters manchen gepeinigt hat: prima la musica o le parole? Obwohl Rousseaus Text als scène lyrique veröffentlicht wurde, war es keine Gesangszene, sondern ein gesprochener Monolog, der mit Musik hätte […]

Offenbach-Hommage

  Da ist so allerhand los im Königreich Krokodyne, wo es einen korrupten Polizeichef, einen königlichen Schwarzmagier sowie speichelleckende Minister gibt. Regent ist der vergnügungssüchtige, laufend Schulden anhäufende Prinz Fridolin XXIV., der vom guten, zauberkräftigen Geist Robin zum Wohle des Landes mittels einer Reise in fantastische Welten auf den Pfad der Tugend gebracht werden soll. […]

Der andere „Hamlet“

  „Der Rest ist Schweigen.“ Hamlets letzte Worte bei Shakespeare „the rest is silence“ galten auch für Franco Faccios zweite Oper Amleto, nach deren unverschuldetem Misserfolg an der Mailänder Scala 1871 der Komponist keine Note mehr veröffentlichte – in operalounge.de wurde darüber ausführlich berichtet und ein Interview mit dem Wiederentdecker Anthony Barrese gebracht. Ein DVD-Mitschnitt der […]

Im Schatten Wagners

  Vor kurzem stellten wir die Vertonung des Sienkiewicz-Romans Quo vadis durch Feliks Nowowiejski vor, die bemerkenswerter Weise gleich auf zwei neuen Aufnahmen zu erleben ist (cpo und Dux – die Dux-Einspielung sogar mit ihrem originalen deutschen Libretto). Nun gab es im Dezember 2017 eine weitere Oper Nowowiejskis, nämlich die Baltische Legende (Legenda Baltyku), der […]

Heimspiel

  Rossini’s final opera, Semiramide,  written for Italy had its world premiere at Venice’s La Fenice Opera House on Feb. 3, 1823, starring the composer’s new wife, Isabella Colbran as the Babylonian queen.  Now, on the 150th anniversary of the composer’s death La Fenice has once again mounted the monumental work in a production and […]

A Bernstein Fest

  I fell in love with Art Song, especially German Lieder, at Barnard College in New York, thanks to my late, great professor, Hubert Doris, and the singers I heard onstage and on LP, among them Fischer-Dieskau, de los Angeles, Schwarzkopf, Ludwig, Berry and Prey. In the decades since, I have made sure to catch […]

Inspiriert und abwechslungsreich

  Opernfans werden aufjauchzen, dass die von Samuel Zinsli so hymnisch besprochene Aufführung des Ascanio von Camille Saint-Saens aus dem Grand Théâtre de Genève 2017 nun auch als CD erschienen ist, in einer etwas freudlos-schwarz-weißen, aber recht informativ ausgestatten Buch-CD-Edition bei der franzöischen Firma B Records (LBM 013/ 3 CDs mit französisch-englischem Libretto und vielen […]

Hexensabbat in der Disco

  Es ist auch in der Oper eine Binsenweisheit: Die Schurken sind interessanter zu spielen, zu singen und anzuschauen. Das gilt erst recht für den Erzschurken, den Teufel. Vielleicht nicht einmal Goethe hat ein wirkliches Gleichgewicht zwischen ihm und Faust hinbekommen. Konsequenterweise hat Arrigo Boito, anders als u.a. Spohr, Berlioz und Gounod vor ihm, Mefistofele zum Titelhelden […]