Musikszene / Festivals

Fünfmal Medea

  Mythen brauchen keine Aktualisierung. Als Erzählungen (das ist ja die Urbedeutung des Wortes) werden sie jedes Mal lebendig, wenn sich jemand findet, der sie berichtet. Dem unerschöpflichen Schatz der antiken Mythen haben sich alle Epochen der Kulturgeschichte zugewandt und darin die Antworten auf die die Menschen bedrängenden Fragen gesucht. Die erneute Popularität von Cherubinis […]

Frau am Meer

  Dem Kanon der rätselhaften Wesen von Wassernixen, Sirenen, Meerjungfrauen und Loreleien, verewigt in Opern wie Undine, Melusine und Rusalka, fügen der Komponist Detlev Glanert und sein Librettist Hans-Ulrich Treichel mit Oceane ein weiteres Werk hinzu. Basierend auf Fragment zu Fontanes Novelle Oceane von Parceval erlebte es am 28. 4. 2019 seine euphorisch aufgenommene Uraufführung. […]

Belcanto vom Feinsten

    Wieder ein großartiger Opernabend, welchen die „Amici del Belcanto“ am 30. März dem Publikum in der vollen Stadthalle von Ternitz bieten konnten. Sowohl mit der Auswahl dieser zündenden Verdioper als auch mit dem hervorragenden Sängerteam, das diese Oper bereits mehrmals zusammen gesungen hatte, ist Amici-Präsident  Michael Tanzler ein echter Glücksgriff gelungen. Begleitet von […]

Atmosphärisch

  Relativ selten findet sich Benjamin Brittens letzte Oper Death in Venice auf den Spielplänen; umso verdienstvoller ist es, dass Hildesheims GMD Florian Ziemen jetzt das vielschichtige, in mehrfacher Hinsicht interessante Werk aufführen ließ. (…) Das Libretto von Myfanwy Piper beruht auf der 1912 veröffentlichten gleichnamigen Novelle von Thomas Mann, in der er tatsächlich Erlebtes von […]

Armes Clärchen

  Große Oper im Festspielhaus, kleine Oper im historischen Stadttheater. Baden-Baden ist natürlich der ideale Ort für Clara und Victoria Bonds Ständchen zum 200. Geburtstag Clara Schumanns. Hier, wo Clara Schumann sechs Jahre nach Roberts Tod 1862 sich im Stadtteil Lichtental ein Haus kaufte und ab 1863 die Sommermonate verbrachte. In dem der Pariser Opéra […]

Provinziell

  Wieder also ein Meeting der Superreichen, Reichen und Schönen, oder solchen, die sich dafür halten. Adel, Geldadel und VIPs gaben sich wieder einmal ein Stelldichein in Salzburg. Der Anlass ist eigentlich egal bei der Kulisse. Aber die Salzburger Osterfestspiele geben immer einen willkommenen, einen exklusiven Laufsteg ab, auf dem man sich standesgemäß zeigen kann. Schon die […]

Luxuriöse Ko-Produktion

  (…)  Bereits bei Betreten des Zuschauerraums blickt ein überlebensgroßes Porträt Anne Boleyns von einem Zwischenvorhang den Besucher an. Stefano Mazzonis di Pralafera, künstlerischer Direktor der Opéra Royal de Wallonie in Liège, blieb für diese Koproduktion von Donizettis Anna Bolena mit den Opernhäusern in Muscat (Oman), Bilbao und Lausanne (dort bereits im Februar 2019  gezeigt) bei dem vom […]

Kein barocker Spass

  Jean-Philippe Rameaus Ballet bouffon Platée brachte die Dresdner Semperoper am 6. 4. 2019 verdienstvoll als Dresdner Erstaufführung heraus. Das 1745 in Versailles uraufgeführte Werk war hier in der Pariser Fassung von 1749 und in einer Inszenierung von Rolando Villazón zu sehen. Der einstige Startenor und heutige Allrounder als Moderator, Zeichner, Autor und Regisseur ist bekannt […]

Bewegend

  Es bleibt ein Wagnis, ausgerechnet das Grauen von Auschwitz auf die Opernbühne zu bringen. Aber genau das geschieht seit der erstmaligen Aufführung in konzertanter Fassung in Russland 2006 und der szenischen Uraufführung in Bregenz 2010 mit der Oper Die Passagierin von Mieczyslaw Weinberg (1919-1996). Sie erlebte in den Folgejahren Aufführungen in einer ganzen Reihe […]

Prachtvoll poppig

    Einmal im Leben sollte man das Paradebeispiel von Opéra comique, der wohl bedeutendste Erfolg von Adolphe Adam, gesehen und gehört haben.  Die lau­nige Musikkomödie  des Postillon de Lonjumeau 1836 an der Pariser Opéra-Comique uraufgeführt, wo nun das Werk jetzt neu herauskam (anschließend geht die Produktion nach Rouen). Das Stück war auch in Deutschland bis […]

Sexualneurotische Renaissance

  1599 wurde Beatrice Cenci auf der Engelsburg hingerichtet. Zusammen mit ihrer Stiefmutter Lucrezia. Der Bruder Giacomo wurde gemartert und gevierteilt. Im Jahr darauf hat Guido Reni in einem ihm zugeschriebenen Gemälde die schöne Adelige, die wegen des Mordes an ihrem Vater zum Tode verurteilt worden war, porträtiert und wesentlich zu ihrem Nachruhm beigetragen. Davon erzählt auch […]

Frauenopern

  Die Opéra de Lyon folgt in ihrem alljährlichen Festival im Frühling eindeutig keinem Schema F. 2018 hatte es mit „Verdi“ das vielleicht bisher konventionellste Thema gehabt (aber auch das, man verstehe mich recht, profiliert programmiert), 2019 setzten Intendant Serge Dorny und Chefdirigent Daniele Rustioni auf drei völlig unterschiedliche Werke, eins davon in West- und […]