Musikszene / Festivals

„Der Friedensengel“ in Bayreuth

  Siegfried Wagner hatte keinen leichten Weg, das gilt für seine Werke noch weit mehr als für sein persönliches Lebensglück. Dabei trifft ihn zugleich das Schicksal des „Frühvollendeten“, mithin also jener Denker- und Schöpfer*innen, denen gleich zu Beginn ihrer produktiven Phase Maßstäbliches, gar Meisterliches gelingt – und die fortan nur daran noch gemessen werden. Während […]

Festivals 2021

  Der renommierte italienische Dirigent Fabio Biondi ist in Bremen kein Unbekannter – schon 2018 wurde er hier für hochkarätige  Interpretationen bejubelt. Seine Auftritte beim Musikfest in diesem Jahr konzentrierten sich vorrangig auf die Musik des Prete rosso, wobei es mit der Aufführung seines Argippo im Stadttheater von Bremmerhaven am 29. 8. 2021 sogar eine […]

Rossini Opera Festival Pesaro 2021

  Zwei im Vorjahrsprogramm geplante monumentale Werke des Schwans von Pesaro fielen leider der Pandemie zum Opfer. Zur Freude aller Rossini-Liebhaber konnten sie in diesem Sommer nachgeholt werden. Mit Moïse et Pharaon wurde das Festival am 9. 8. 2021 in der Basketball-Arena Vitrifrigo eröffnet. Das Werk fußt auf dem für Mailand geschriebenen Mosè in Egitto […]

Salzburger Seitenblicke

  Einige wichtige Neuinszenierungen, die für das Jubiläumsjahr der Festspiele 2020 geplant waren und wegen der Pandemie nicht realisiert werden konnten, kamen in diesem Jahr zur Aufführung, so dass das Jubiläum bis in das Kalenderjahr 2021 verlängert wurde. Dazu zählte vor allem die Neuproduktion von Mozarts Don Giovanni durch den italienischen Regisseur Romeo Castelucci mit […]

Boitos „Nerone“ und Verdis „Rigoletto“ in Bregenz

  Eigentlich hätten sich die Studios in Hollywood oder der Cinecittà um diese Geschichte, die am Eröffnungsabend der 75. Bregenzer Festspiele im Festspielhaus gegeben wurde, reißen und sie als Monumentalfilm im Stil von Ben Hur oder Quo vadis? inszenieren müssen. Angeregt zu seiner Monumental- und Historienoper Nerone wurde Arrigo Boito tatsächlich bei einem Besuch in […]

Rossini und Auber in Wildbad

  Improvisation ist angesagt. Das Rossini-Festival in Bad Wildbad, wo der Komponist 1856 zur Kur weilte, bestach seit 1989 stets durch Wendigkeit und Improvisationskunst. In diesem Jahr waren diese noch mehr gefragt. Unter den gegebenen Umständen war man von den gewohnten Spielorten in der Trinkhalle und dem Kurtheater abgerückt und hatte Alternativen im Freien bzw. […]

Operettenfunde beim Palazzetto

  In Paris geht das alljährliche Festival der „Musique romantique française“ 2021 in die Finalrunde, veranstaltet vom Palazzetto Bru Zane mit zahlreichen Konzerten. Ein Kernstück ist dabei die Aufführungsserie im Châtelet der wiederausgegrabenen opéra bouffe in drei Akten V’lan dans l’œil. von Hervé (eigentlich Louis Auguste Florimond Ronger, * 30. Juni 1825 in Houdain bei Arras; † 4. November 1892 in Paris)  Sie ist Teil eines […]

Kleopatra in Jütland

  Es ist – denken wir bei operalounge.de – doch die Aufgabe eines anspruchsvollen Opernmagazins, nicht nur auf seltene Titel der Theatergeschichte hinzuweisen, sondern als Europäer vor allem europäische Opern bekannt zu machen (und damit das akute und sträfliche Versäumnis unserer Opernhäuser mit ihren einseitigen Spielplänen zu korrigieren), die – wie viele der von uns bislang vorgestellten – ursächlich […]

Bunter Abend mit Mari(n)a

  „Das sind so Gefühle, die wo man ganz schwer beschreiben kann …“ meinte einst ein namhafter Sportsmann aus dem Frankenland; und irgendwie ging es dem Kulturschock an diesem Frühseptembernachmittag (Bayerische Staatsoper: 7Deaths of Maria Callas – 6.9.2020) ganz ähnlich. Zum ersten Mal nach 195 Tagen „auf Entzug“ wieder in der Staatsoper, wieder frische Oper, echte Musik, […]

Düsteres Drama in diesen Zeiten

  Saverio Mercadante (1795-1870) ist wohl nur eingefleischten Opernkennern bekannt; denn seine zwischen den Jahren 1819 und 1856 entstandenen 57 Werke für das Musiktheater haben ihn alle nicht überlebt, wenn man von Wiederbelebungsversuchen von Il Giuramento, I due Figaro oder La Vestale ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts absieht.  Umso mehr überrascht das „Räuber-Projekt“, […]

Berlin: Repertoire, Concerts & Fringe

  Verdi-Gala an der Deutschen Oper: Ein Programm mit Auszügen aus populären Opern Giuseppe Verdis war der erste Beitrag des Hauses mit klassischem italienischem  Repertoire in der neuen Spielzeit (13. 9. 2020). Diese Verdi-Gala empfing ihre Attraktivität durch die Mitwirkung der spanischen Sopranistin Saioa Hernández – gefeiert als Odabella in Verdis Attila zur Saisoneröffnung der Mailänder […]

„Taumelnd sink in’s Grab hinab“

  Wäre der Kabarettist Otto Reuter (1870-1931) für diese Aufführung wundersamerweise von den Toten auferstanden, vielleicht hätte er dann das Couplet, das er Siegfried Wagner widmete (er sei Komponist wie sein Vater, „nur ein bißchen kleiner“), etwa so umgedichtet: Siegfried Wagner in Bayreuth / Schrieb die Sonnenflammen; / Zwar die Aufführung, so schien’s / Brach […]