Musikszene / Festivals

Die weiße Frau aus Böhmen

  2018 jährt sich der Geburtstag von Charles Gounod zum 200. Mal – Grund für den Palazetto, im Juni  drei  seiner Opern aufführen und zwei mitschneiden zu lassen: Le tribut de Zamora (aus München im Januar 2018 für die Eddiciones Singulares), Faust in der Erstversion als Opéra-comique/ mit Dialogen  und La Nonne Sanglante (die es ja bereits 2008 in Osnabrück gegeben hat und bei cpo  777 388-2 in […]

Im Zickzack

  Der vielbekrittelten Verzetteltheit von Zeit und Ort der Handlung in La forza del destino ist das Team der neuen Zürcher Produktion beherzt zu Leibe gerückt. Die Bühne von Hartmut Meyer bietet nicht lediglich ein Einheitsbühnenbild, sondern auch einen einheitlichen, abstrakten Spielort. Bilder und Akte können so nahtlos ineinander übergehen, was der inszenierende Intendant Andreas […]

Stimmungsvoll

  Simon Boccanegra am Théâtre Municipal de Lausanne fängt gut an. Ich sehe im Hintergrund das Meer, den Himmel, davor Schienen und auf den Seiten je einen von vorn nach hinten verlaufenden Steg vor Mauern mit Durchgängen. Von diesen Mauern können andere Stege parallel zum Bühnenrand wie Zugbrücken auf den Schienenboden heruntergelassen werden.  Zur Hafenstadt Genova passt das doch, sieht […]

Verdi-Rarität

  Wie oft kommt es vor, dass ein eingefleischter Operngänger mit einem gewissen Dienstalter eine Verdioper zum ersten Mal live zu sehen kriegt? Ich war also sehr gespannt auf La battaglia di Legnano an der Opera di Firenze  (31.5. 2018) und wurde nicht enttäuscht. Ich weiß nicht, wie es unseren Leserinnen und Lesern geht, aber ich lerne […]

Mafioso in Seenot

  Nach La Sonnambula 2010 und der prachtvollen Norma 2016 hat sich das Stadttheater St. Gallen erfreulicherweise erneut einer Bellini-Oper angenommen. Diesmal (am 10. Juni 2018) das Werk, das dem jungen Komponisten zum Durchbruch verhalf: Il Pirata. Eine Oper, die heute äußerst selten auf den Spielplänen steht. Die letzte und einzige Produktion, die ich je […]

Von Preußens Glanz und Gloria

  Oper Erfurt mit Gaspare Spontinis musikalischen Schlachtgemälde Agnes von Hohenstaufen. Im Sauseschritt geht es durch die preußisch-deutsche Geschichte. Vor und zurück. Von den Gräben des Ersten Weltkriegs im komplizierten Dreischritt ins frühe 19. Jahrhundert und von dort weiter ins 12. Jahrhundert. Dann wieder vom Mittelalter in umständlichen Windungen ins Kriegsgetümmel des frühen 20. Jahrhunderts. Wie […]

Romantisch düster

  Königin zu sein war in früheren Jahrhunderten kein rosa-roter Prinzessinnen-Job. Geheiratet wurde nicht aus Liebe, sondern zu einem bestimmtem Zweck: männliche Nachkommen zu zeugen, die später als militärisch-politische Oberbefehlshaber das Erbe schützen sollten. Idealerweise kamen die zukünftigen Königinnen aus anderen bedeutenden dynastischen Familien, deren Unterstützung man sich dadurch sicherte. Anna Boleyn sollte einfach nur […]

Berlin: Repertoire, Concerts & Fringe

  Fulminantes Duell: Konzertanter Donizetti an der Deutschen Oper. Der anhaltende Zuspruch bei konzertanten Aufführungen, die an der Deutschen Oper Berlin schon eine schöne Tradition sind, zeigt das Interesse des Publikums  an Abenden, die nicht getrübt werden durch Regiewillkür und alleinige Konzentration auf die Musik erlauben. Und wenn – wie bei dieser Maria Stuarda Donizettis […]

Mehrfüssiges

  Duatos Abschied vom Berliner Staatsballett: Noch einmal hatte das Berliner Publikum Gelegenheit, eine Arbeit des Intendanten des Staatsballetts Nacho Duato zu sehen, bevor der Spanier zum Ende der Spielzeit die Berliner Compagnie verlassen wird. Der Beitrag stand am Ende des dreiteiligen Ballettabends Doda/Goecke/Duato, der am 24. 5. 2018 in der Komischen Oper Premiere hatte, und trägt den Titel Por […]

Selfies und Smilies

  Mit der Aufführung von Berenice, Regina d’Egitto als Eröffnungsproduktion der diesjährigen Festspiele hat Halle das ehrgeizige Ziel erreicht, alle 42 Opern des Komponisten im Rahmen der Festspiele aufgeführt zu haben – ein weltweit einzig dastehender Rekord. Und die Oper Halle als Veranstalter dieses bedeutenden Unternehmens hat dafür eine Sängerbesetzung aufgeboten, die das Attribut spektakulär […]

Szenen einer unglücklichen Ehe

  Kát’a Kabanová steckt in einer unglücklichen Ehe fest. Herumkommandiert und erniedrigt von der Schwiegermutter Kabanicha, die auch ihren Sohn klein und abhängig hält (weshalb er trinkt), lässt sie sich auf eine Affaire ein. Eine alltägliche Konstellation, besonders in Zeiten und an Orten, wo die arrangierte Ehe der Normalfall ist. Tu’s, aber red nicht drüber […]

Aus der Asche

  Als Rückblende erzählt Barrie Kosky das Schicksal der Semele, das Händel in seinem Oratorium von 1744 in Musik gesetzt hat. Die Komische Oper bringt es in einer Inszenierung des Intendanten, der diese kurzfristig von der erkrankten Regisseurin Laura Scozzi übernommen hatte. Die Einheitsbühne von Natacha Le Guen de Kerneizon zeigt einen vormals herrschaftlichen, doch […]

Flotte Revue

  Das ausgesprochen vielseitige Programm in der ersten Spielzeit des neuen GMD am Theater für Niedersachsen (TfN) Florian Ziemen (ein Interview mit ihm folgt demnächst) wurde nun durch die Operette Die Blume von Hawaii von Paul Abraham abgeschlossen, die nach der Leipziger Uraufführung 1931 schnell populär wurde. Sie hat eine typisch verwickelte Operetten-Handlung, die sich natürlich […]