Musikszene / Festivals

Festivals 2021

  Bergamo: Rinascità Donizetti Opera Festival 2021: Mayrs Medea in Corinto und Donizettis L’elisir d’amore und La fille du régiment  Alles ist wie immer. Genauer gesagt wie vor zwei Jahren. Nach einem Jahr des Schmerzes stehen Bergamo und das Donizetti Festival, das zwischenzeitlich online gegangen war, vor einer Rinascità, einem Neubeginn, zu der sich das […]

Die besondere Oper

  So, nun haben wir endlich die 2-g-Regelung fü Kulturveranstaltungen, Hallelujah. Dennoch bleiben wir bei unserer Auswahl-Praxis, diewir  ja schon vorher angekündigt hatten. Die für uns besonderen und von uns ausgewählten  Live-Aufführungen 2021/22 richten sich nach den Titeln und ihrer Seltenheit, wie die nachstehenden. Viel Vergnügen mit den Rezensionen. G. H.   Barocktage 2021 an der […]

Die vergessene Oper

  Das Theater für Niedersachsen (TFN) ist seit einer Zeit für Opern-Überraschungen gut. Unter Florian Ziemen hat sich die Hildesheimer Bühne zu einem veritablen Zauberkasten gewandelt, man erinnert sich noch an Donizettis Adelia und Mercadantes Briganti (sorry, natürlich auch an Wagners Tristan, Offenbachs Trapezunt & Co.), wo vor allem bei Letzteren dem Belcanto-Fan das Wasser im musikalischen Mund zusammenlief (und wir bei operalounge.de beide Aufführungen […]

Rossini Opera Festival Pesaro 2021

  Zwei im Vorjahrsprogramm geplante monumentale Werke des Schwans von Pesaro fielen leider der Pandemie zum Opfer. Zur Freude aller Rossini-Liebhaber konnten sie in diesem Sommer nachgeholt werden. Mit Moïse et Pharaon wurde das Festival am 9. 8. 2021 in der Basketball-Arena Vitrifrigo eröffnet. Das Werk fußt auf dem für Mailand geschriebenen Mosè in Egitto […]

Salzburger Seitenblicke

  Einige wichtige Neuinszenierungen, die für das Jubiläumsjahr der Festspiele 2020 geplant waren und wegen der Pandemie nicht realisiert werden konnten, kamen in diesem Jahr zur Aufführung, so dass das Jubiläum bis in das Kalenderjahr 2021 verlängert wurde. Dazu zählte vor allem die Neuproduktion von Mozarts Don Giovanni durch den italienischen Regisseur Romeo Castelucci mit […]

Rossini und Auber in Wildbad

  Improvisation ist angesagt. Das Rossini-Festival in Bad Wildbad, wo der Komponist 1856 zur Kur weilte, bestach seit 1989 stets durch Wendigkeit und Improvisationskunst. In diesem Jahr waren diese noch mehr gefragt. Unter den gegebenen Umständen war man von den gewohnten Spielorten in der Trinkhalle und dem Kurtheater abgerückt und hatte Alternativen im Freien bzw. […]

Operettenfunde beim Palazzetto

  In Paris geht das alljährliche Festival der „Musique romantique française“ 2021 in die Finalrunde, veranstaltet vom Palazzetto Bru Zane mit zahlreichen Konzerten. Ein Kernstück ist dabei die Aufführungsserie im Châtelet der wiederausgegrabenen opéra bouffe in drei Akten V’lan dans l’œil. von Hervé (eigentlich Louis Auguste Florimond Ronger, * 30. Juni 1825 in Houdain bei Arras; † 4. November 1892 in Paris)  Sie ist Teil eines […]

Kleopatra in Jütland

  Es ist – denken wir bei operalounge.de – doch die Aufgabe eines anspruchsvollen Opernmagazins, nicht nur auf seltene Titel der Theatergeschichte hinzuweisen, sondern als Europäer vor allem europäische Opern bekannt zu machen (und damit das akute und sträfliche Versäumnis unserer Opernhäuser mit ihren einseitigen Spielplänen zu korrigieren), die – wie viele der von uns bislang vorgestellten – ursächlich […]

Bunter Abend mit Mari(n)a

  „Das sind so Gefühle, die wo man ganz schwer beschreiben kann …“ meinte einst ein namhafter Sportsmann aus dem Frankenland; und irgendwie ging es dem Kulturschock an diesem Frühseptembernachmittag (Bayerische Staatsoper: 7Deaths of Maria Callas – 6.9.2020) ganz ähnlich. Zum ersten Mal nach 195 Tagen „auf Entzug“ wieder in der Staatsoper, wieder frische Oper, echte Musik, […]

Düsteres Drama in diesen Zeiten

  Saverio Mercadante (1795-1870) ist wohl nur eingefleischten Opernkennern bekannt; denn seine zwischen den Jahren 1819 und 1856 entstandenen 57 Werke für das Musiktheater haben ihn alle nicht überlebt, wenn man von Wiederbelebungsversuchen von Il Giuramento, I due Figaro oder La Vestale ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts absieht.  Umso mehr überrascht das „Räuber-Projekt“, […]

„Taumelnd sink in’s Grab hinab“

  Wäre der Kabarettist Otto Reuter (1870-1931) für diese Aufführung wundersamerweise von den Toten auferstanden, vielleicht hätte er dann das Couplet, das er Siegfried Wagner widmete (er sei Komponist wie sein Vater, „nur ein bißchen kleiner“), etwa so umgedichtet: Siegfried Wagner in Bayreuth / Schrieb die Sonnenflammen; / Zwar die Aufführung, so schien’s / Brach […]

Menschen im Hotel

  Lichthof als Empfangshalle, um den herum sich auf mehr Etagen, als die Bühne sehen lässt,  die Zimmer abgehen. Robert Carsen lässt die ganze Geschichte der Arabella sich hier abspielen. Menschen im Hotel mit Musik. Den eleganten rotbraunen Raum im Stil der Zwischenkriegszeit hat Gideon Davy geschaffen, ebenso die bildschönen, dem Entstehungsjahr 1933 entsprechenden Kostüme. […]